Metallbauer holt sich MEGGLE-Gründerpreis

Toni Meggle zeichnete erneut mutige Unternehmensgründer aus der Region mit 50.000 Euro aus

image_pdfimage_print

Der Metallbauer Andreas Weinfurtner aus Riedering gewinnt den MEGGLE-Gründerpreis 2017! Der selbstständige Unternehmer überzeugte die Jury besonders mit seinem handwerklich hochwertigen Grill, dem „Kugelblitz“ (wie kurz berichtet). Weinfurtner ist seit seiner erfolgreichen Meisterprüfung 2011 selbstständig und entwickelt seit dem Jahr 2013 den ganz besonderen Grill. Den Preis erhielt er aus den Händen von Toni und Marina Meggle.

Der Jury-Sprecher, Gerd Maas, führte in seiner Laudatio die Gründe auf, warum sich der Metallbauer von den Mitbewerbern nochmal ein Stück abheben konnte und deshalb den Wettbewerb gewinnen konnte: Maas lobte die „Verbindung zwischen solidem Handwerk und einem innovativen Produkt“. Weiter habe Weinfurtner eine „spannende Neudefinition eines Marktsegments“ geschaffen, dabei treibe der Riederinger konsequent die Entwicklung der Vertriebswege für den Kugelblitz voran. Die Belohnung dafür: 25.000 Euro!

 

 

Durch den kurzweiligen Abend im altehrwürdigen Rathaus der Stadt Wasserburg führte erneut Dr. Sonja Lechner M.A.: Sie blickte zunächst kurz auf die bisherigen Ausgaben des Gründerpreises zurück. Seit der ersten Veranstaltung 2012 wurden, mit der diesjährigen Ausgabe, 300.000 Euro überreicht. Dr. Lechner hob das große Engagement der beiden Initiatoren für junge Unternehmer hervor:

„Für Toni und Marina Meggle ist der Gründerpreis eine Herzensangelegenheit, die sie von der Ausschreibung über die Auswertung der Bewerbungen bis hin zur Besichtigung der Betriebe und der Gestaltung des Festakts im Rathaus begleiten“, so die Moderatorin des Abends. Toni Meggle setzt sich auch deshalb für junge Unternehmer ein, weil er aus jahrelanger Erfahrung weiß, welches Durchhaltevermögen für erfolgreiches Wirtschaften nötig ist.

Toni Meggle übernahm den Betrieb seiner Eltern, investierte kräftig in den Hauptsitz in Wasserburg und gründete zudem zahlreiche, weitere Standorte auf der ganzen Welt. Dabei musste er sich immer bewusst sein, dass er für mehrere hundert Mitarbeiter und deren Familien die Verantwortung trägt.

 

Unternehmer bilden einen kleinen, aber auch wichtigen Teil in einer funktionierenden Gesellschaft. Dass diese im Umbruch ist, ist seit einigen Jahren immer häufiger zu hören. Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, ehemaliger Richter am Bundesverfassungsgericht, sprach in seinem Vortrag im Rahmen der Veranstaltung eben diesen gesellschaftlichen Wandel an. Der Jurist führte Antworten auf die Frage „Was hält uns zusammen?“ an.

Ausgehend von diesem Thema startete die Diskussion, moderiert von Dr. Lechner, bei der die geladenen Gäste aus Wirtschaft und Politik sowie Vertreter der Medien und MEGGLE-Mitarbeiter Fragen an  Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio stellen konnten. Die Spannung bei den nominierten Gründern dürfte indes immer weiter gewachsen sein – denn der Moment der Wahrheit rückte immer näher.

In bereits zuvor gedrehten Imagefilmen stellten sich die drei erfolgreichen Bewerber, die zwischen drei und sieben Jahren am Markt agieren mussten, vor: Die Wanner GmbH aus Mühldorf, eine regional ausgerichtete Unternehmensberatung für Klein- und Mittelständler, holte sich den dritten Platz und freute sich über 10.000 Euro.

Rang zwei ging im Jahr 2017 an die „gepedu“ GmbH. Das Unternehmen aus Egmating im Landkreis Ebersberg entwickelt und vertreibt erfolgreich onlinegestützte Testverfahren zur beruflichen Kompetenzfeststellung. Die Geschäftsführer Christoph Vogt und Christian Buss konzipieren diese Tests auch, um Migranten den Weg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Diese Idee belohnte die Gründerpreis-Jury mit 15.000 Euro.

Gewinner des Abends aber ist zweifellos der „Kugelblitz“. Mit dieser Idee, einen qualitativ hochwertigen Grill zu bauen, der die Hitze gezielt nur auf die Produkte und nicht nach außen abgibt, traf Andreas Weinfurtner voll ins Schwarze. Da man sich beim Grillen um den runden Kugelblitz versammeln kann, entsteht zudem ein echtes Gemeinschaftsgefühl. Für seinen Mut, diese Idee durchzusetzen, gewinnt Andreas Weinfurtner den Gründerpreis 2017. Der erste Platz des Wettbewerbs, den die Familie Meggle heuer zum sechsten Mal ausrichtete, ist mit 25.000 Euro dotiert. RED

 

 

 

 

Über MEGGLE:

Das Erfolgsrezept von MEGGLE lautet seit über 130 Jahren: Tradition, Qualität und ständige Innovationen. Als kleine Käserei wurde das Unternehmen von Josef Anton Meggle I. bei Wasserburg in der Nähe von München gegründet und zählt heute zu den renommiertesten Herstellern von Milcherzeugnissen in Europa.

 

Die Markenprodukte werden auch in Nord- und Südamerika und im asiatischen Raum vertrieben. Mit ca. 2.500 Mitarbeitern, darunter über 1.000 in Wasserburg, produziert die MEGGLE-Gruppe qualitativ hochwertige Milch-, Käse-, Sahne und Joghurtprodukte sowie Butter, Butterspezialitäten und gefüllte Baguettes für End- und Großverbraucher.

 

Darüber hinaus werden Milchtrockenprodukte als Spezialerzeugnisse für die internationale Pharma- und Lebensmittelindustrie hergestellt. Stets dem Fortschritt verpflichtet, konnte MEGGLE 2016 einen Umsatz von über 800 Millionen Euro erwirtschaften – dank der hochwertigen Produkte aus Milch und Molke. Trotz des internationalen Erfolgs zählt nach wie vor die Heimat: Der Hauptfirmensitz von MEGGLE befindet sich noch immer im oberbayerischen Wasserburg am Inn.

 

Über den Gründerpreis:

Bereits zum sechsten Mal wurde der MEGGLE-Gründerpreis am 20. Oktober 2017 im Wasserburger Rathaus verliehen. Auf Initiative von Toni Meggle feierte dieser Preis 2012, anlässlich der 125-Jahr-Feier des Unternehmens, seine Premiere.

Teilnahmeberechtigt waren jeweils Unternehmen, die maximal seit sieben Jahren am Markt agieren, aber schon seit mindestens drei Jahren mit ihrer eigenen Geschäftsidee, ihren innovativen Produkten oder ihren erfolgsversprechenden Dienstleistungen bestehen. Die Sitze der Unternehmen mussten die Städte oder die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Ebersberg und Mühldorf sein.

Von der Teilnahme ausgeschlossen waren Unternehmen, die von den Mitgliedern der Jury gegründet worden sind, sowie die Preisträger aus den letzten fünf Jahren.

 

 

Das war die Preisverleihung 2017 (Fotos: Ludwig Stuffer):

 

 

 Meggle-Gründerpreis 2017 – sie alle waren mit dabei:

 

 

Die bisherigen Preisträger der Veranstaltung sind:

 

  • 2016: Ledermanufaktur Lerner, Amerang (1. Platz) / B11, Edling (2.Platz) / Fußstetter Planungs-Gesellschaft mbH, Wasserburg (3. Platz)

 

  • 2015: Camba Bavaria GmbH, Truchtlaching / Prechtl Engineering GmbH, Traunstein / Impact Innovations GmbH, Haun

 

  • 2014: Grimmeisen Licht GmbH, Wasserburg / Moarhof Betreiber GmbH, Samerberg / E.L. Goldmühle, Garting

 

  • 2013: Envento Windenergie GmbH, Bergen / Bioteaque GmbH & Co. KG, Traunstein / meineumwelt GmbH, Vogtareuth

 

  • 2012: TechDivision GmbH, Kolbermoor / Bora Lüftungstechnik GmbH,
    Raubling / Manufaktur Pastafino, Trostberg

 

 

Im Jahr 2017 setzte sich die Jury wie folgt zusammen:

  • Herr Gerd Maas, Regionalvorsitzender DIE FAMILIENUNTERNEHMER e. V.

(Sprecher der Jury)

  • Frau Christine Völzow, vbw – die bayerische Wirtschaft

(Leiterin des Bewerbungsmanagements)

 

  • Herr Peter Eicher, Kreishandwerksmeister Traunstein
  • Herr Dr. Heinrich Köster, Präsident Fachhochschule Rosenheim
  • Herr Gerhard Kotter, Kreishandwerksmeister Traunstein
  • Frau Anja Schatt-Steiner, Schattdecor AG
  • Herr Gerhard Schloots, Kreishandwerkerschaft Rosenheim
  • Herr Johann Schwaiger, Kreishandwerksmeister Ebersberg
  • Frau Helga Wimmer, Kreishandwerksmeisterin Mühldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.