Meldestufe eins – Pegel sinkt wieder

Nach heftigen Niederschlägen: Inn erreicht zur Mittagszeit Höchststand der letzten Tage

image_pdfimage_print

Nachts Gewitter, am Vormittag Dauerregen – das geht auch am Inn nicht spurlos vorbei. Gegen 12 Uhr wurde heute seit langem wieder einmal die Meldestufe eins erreicht. Pegel: 4,20 Meter. Alle Überlaufschleusen am Innkraftwerk waren überflutet, die Eisbrecher an der Altstadt-Brücke kaum noch zu sehen. Der Pegel fällt aber  bereits wieder. Nachts könnte die erste Meldestufe nochmals kurz erreicht werden, der Hochwassernachrichtendienst rechnet dann aber wieder mit sinkendem Wasserstand am Inn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren