„Mei Vodda hod an Marihuana-Baam“

... mitten im Maisfeldl - Seltsame Überraschung für einen Landwirt - Polizei ermittelt

image_pdfimage_print

Seltsame Überraschung für einen Landwirt in seinem Maisfeld bei Schalkham im Raum Obing: Er entdeckte mittendrin im Feld zwei etwa zwei Meter hohe Marihuana-Pflanzen und alarmierte die Polizei. Beamte der PI Trostberg stellten den Fund sicher. Das Maisfeld befindet sich in unmittelbarer Nähe der Ortschaft Schalkham neben dem Feldweg in Richtung Pfaffing bei Obing …

Ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die verdächtige Beobachtungen hierzu gemacht haben oder sonstige Hinweise auf den/die Täter geben können.

Sachdienliche Hinweise bitte unter der Telefonnummer 08621 / 9842 – 0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 Gedanken zu „„Mei Vodda hod an Marihuana-Baam“

  1. Legalisiert das endlich! Unsere Polizei hat besseres zutun!

    39

    24
    Antworten
    1. Ja z.B. vorm Wirt kampieren und Rentnern den Führerschein abnehmen.

      14

      26
      Antworten
    2. Wenn Cannabis legalisiert wird, wie viele hier fordern, hat die Polizei mindestens… wenn nicht noch viel mehr Arbeit . Weil sich nämlich dann auch die Zahl derer erhöhen wird, die sich „legal berauscht“ hinters Steuer setzen und sich dabei ja auch gut fühlen 🙄…
      Mich ärgert diese Diskussion, diejenigen die Cannabis legalisiert haben wollen, sind zum allergeringsten Teil jene, die es gegen chronische Schmerzen brauchen, sondern einfach Leute, die sich bekiffen wollen. Als würde „legal Alkohol“ nicht schon reichen, wenn man sich so umsieht was Nachts oft auf den Straßen an Rauschkugeln herumläuft.-schlimmstenfalls -fährt
      Wenn einer heimlich im Kämmerlein seinen Joint raucht, ist das den meisten wahrscheinlich egal und ein Gramm für den Eigenbedarf werden auch keine großen Konsequenzen nach sich ziehen, alles andere braucht die Menschheit doch nicht wirklich!

      7

      8
      Antworten
      1. Für mich sind Cannabis und Alkohol von der Wirkung her genaus dasselbe Gift. Nur wirst Du es in diesem Land nie und nimmer erleben, dass Alkohol verboten wird. Warum? Ganz einfach – weil wirtschaftliche und politische Interessen dahinter stecken. Bei Cannabis hingegen gibt es diese Interessen hierzulande nicht. Ja, so scheinheilig und falsch läuft das hier in Deutschland ab. Und genau aus diesem Grund ärgert es mich, wenn man Bagatellen wie in dem Artikel beschrieben dermaßen hoch aufhängt (wir reden hier um den Anbau einer natürlichen Pflanze, und nicht etwa über die Produktion von synthetischen psychodelischen Drogen).

        3

        0
        Antworten
  2. Sind die für Rinder giftig?

    5

    3
    Antworten
    1. Wenn Bullen danach suchen, kann es für Rinder nicht verkehrt sein.

      20

      10
      Antworten
  3. Wer Hanf an Kühe verfüttert, verstößt gegen das Lebensmittelgesetz. Das hat der Bundestag 2005 beschlossen, weil die im Hanf enthaltene psychoaktive Substanz THC in die Milch übergeht, heißt es.
    http://www.grasfrei.de/seiten/NEWS/ThurgaueBauerverfuettert.pdf

    6

    2
    Antworten
    1. Meines Wissens wird Mais nicht an Tiere verfüttert, sondern zu Energie umgewandelt dank moderner „Bauern“.
      … und ja legalisieren sollte in diesen „Umbruchzeiten“ ernsthaft diskutiert werden! 😉

      10

      20
      Antworten
    2. Deswegen mag mein Sohn so gerne frische Milch 😀

      12

      2
      Antworten
    3. Baut ein Landwirt Hanf für Biogas an, muss er das bei der Bundesopiumstelle melden
      http://www.knapkon.de/agrar/greening/biogas/biogas-hanf-mischung-detail

      4

      4
      Antworten
  4. Also mal ehrlich: Sage und schreibe 2 Pflanzen !!!???? Wow, der Drogenfund des Jahrhunderts! Und für all diejenigen die jetzt mit Kommentaren kommen, wie „auch 2 Pflanzen sind zuviel“, oder “ das Thema sollte man nicht verharmlosen“, bitte lasst es!

    20

    9
    Antworten
    1. In diesem Zusammenhang bitte auch berichten wieviele Alkoholleichen es heuer wieder auf dem Oktoberfest gab und wieviele Schädel aufgrund alkoholisiertem Zustand mit dem Maßkrug eingeschlagen wurden.

      3

      0
      Antworten
  5. Die Legalisierung von Marihuana ist längst überfällig. Diese konservative Prohibitionspolitik macht die Sache nur schlimmer und teurer für alle und ich spreche mich klar für Bildung statt Verbote aus. Aber wenn es in teilen der USA schon legal ist, schwappt die Einsicht sich auszusprechen für gutes Gras hoffentlich auch bald zu uns rüber.

    12

    8
    Antworten