Mehr Klassen leer

Lehrerverband und GEW fordern Teilung des Unterrichts - Liste corona-betroffener Schulen wird länger

image_pdfimage_print

Die Liste der corona-betroffenen Schulen wird weiterhin länger in Stadt und Landkreis Rosenheim (wir berichten laufend). Zwei Fälle werden jetzt für die Mittelschule Luitpoldpark in Rosenheim gemeldet. Je ein Corona-Neuinfizierter – Schüler oder Lehrer, das meldet das Landratsamt nicht – ist für die Grund- und Mittelschule in Westerndorf-St. Peter, das Gymnasium in Bruckmühl, die Astrid-Lindgren Grundschule in Rosenheim siowie die Grundschule in Bernau regisiriert. Alle engen Kontaktpersonen – sprich ganze Klassen und Lehrer – wurden unter Quarantäne gestellt, so das Amt gestern Abend.

Derweil fordern der Lehrerverband und auch die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft mehr Schutz vor Corona in den Schulen, berichtet der Bayerische Rundfunk. Die Klassen müssten bei hohem Infektionsgeschehen geteilt werden … so der Tenor.

Je eine Gruppe wäre dann in der Schule, eine zu Hause – so wie im Frühjahr auch. Die GEW: Für die Schüler wäre es besser, rechtzeitig Klassen zu teilen und so im Unterricht Abstände einzuhalten, als zu riskieren, dass immer mehr Klassen komplett in Quarantäne müssten …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren