Mehr Hilfe für kleinere Unternehmen

Bayern hebt ab morgen die Soforthilfen noch einmal an - Appell vom Ministerpräsidenten

image_pdfimage_print

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat eine noch stärkere Unterstützung kleinerer Unternehmen in Bayern angekündigt bei der heutigen Pressekonferenz (wir berichteten bereits). Die Sätze würden ab dem morgigen Dienstag noch einmal angehoben. Dann gebe es bis zu fünf Mitarbeiter 9.000 Euro, nicht 5000 Euro. Bei zehn Mitarbeitern jetzt 15.000 Euro, elf bis 50 Mitarbeiter 30.000 Euro, 50 bis 250 Mitarbeiter 50.000 Euro an Soforthilfe, die nicht zurückbezahlt werden muss.” Bisher lagen die Sätze zwischen 5.000 und 30.000 Euro. Und Ministerpräsident Söder hat an die Unternehmen und Betriebe in Bayern appelliert, die aktuell geltenden Abstandsregelungen auch im Arbeitsalltag dringend überall zu ermöglichen.

Söder betonte, der ein oder andere Arbeitgeber mache ihm dabei noch Sorge. Die Verantwortlichen sollten alles an Kreativität nutzen, um die aktuell geltenden Regelungen einhalten zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Mehr Hilfe für kleinere Unternehmen

  1. Aber,dass in den Anträgen steht, dass man zuerst privates Geld verwenden muss, davon reden unsere Poilitschlaumeier nicht. Alles nur geschwafel.

    Antworten
    1. Warum willst du denn lieber erst das Geld der anderen verwenden?

      Antworten
  2. Joker,
    die Soforthilfen sind für Menschen, die wirklich keine (auch private) Rücklagen haben. Daher ist eine Überprüfung notwendig und jeder muss überlegen, welche staatlichen Hilfen er absolut benötigt.

    “Geschwafel” nenne ich das nicht, nur Vorsorge gegen Missbrauch und zum Schutz für die, die es brauchen.

    Antworten