Medizinische Betreuung auf Top-Level

Basketball: Team-Doc Oliver Braunsperger, das Physio-Team Eibl und Medical Park übernehmen

image_pdfimage_print

Mit dem Orthopädie-Zentrum Rosenheim um Dr. Oliver Braunsperger und dem Physio-Concept Eibl aus Edling gehen die Wasserburger Basketball-Damen medizinisch optimal betreut in die neue Saison, die am kommenden Sonntag mit dem Bundesliga-Derby gegen Bad Aibling startet. Ein zusätzlicher professioneller Gesundheitspartner konnte mit dem Medical Park Chiemsee gewonnen werden.

Unser Foto oben zeigt von links Manuel Eibl (Physio-Concept Eibl), Teamarzt Dr. Oliver Braunsperger (Orthozentrum Rosenheim) und Physiotherapeutin Bernadette Ade (Physio-Concept Eibl).

Dr. Oliver Braunsperger vom Orthozentrum Rosenheim freut sich, auch in der Spielzeit 2017/2018 die seit vielen Jahren bestehende Zusammenarbeit mit der Basketball-Abteilung des TSV fortzusetzen und mit den Mitarbeitern des Physio-Concept Eibl um Therapeutin Bernadette Ade und Athletik-Trainer Jens Worg dabei top-ausgebildete und kompetente Partner an seiner Seite zu haben. „Mit Bernie besteht seit langem eine gepflegte Zusammenarbeit bei der Betreuung des Teams“, so der Teamarzt und verspricht gemeinsam mit Manuel Eibl, Chef des Physio-Concepts in Edling: „Die Spielerinnen können medizinisch und physiotherapeutisch mit einer hervorragenden Behandlung rechnen.“

Auch die Verantwortlichen des amtierenden Deutschen Meisters und Pokalsiegers um Abteilungsleitern Gaby Brei und Head-Coach Georg Eichler sind sich sicher, dass es eine tolle Kooperation wird: „Wir befinden uns in absolut kompetenten Händen.“

Team Wasserburg im Medical-Park …

Ein weiterer wichtiger Schritt in der medizinischen Betreuung und Verletzungsprävention sei zudem die Zusammenarbeit mit Medical Park. „Wir freuen uns, das Unternehmen als neuen Gesundheitspartner gewonnen zu haben. Damit sind wir in diesem Sektor noch einmal ein Stück professioneller aufgestellt“, zeigt sich Brei begeistert.

Zusätzlich zu den ärztlichen und physiotherapeutischen Anfangsuntersuchungen der Spielerinnen in Edling und Rosenheim wurde mit dem Team eine Leistungsdiagnostik bei Medical Park Chiemsee durchgeführt.

Bereits die Ankunft am Medical Park Chiemsee, direkt am Ufer des bayrischen Meers führte zu Begeisterung bei den Spielerinnen des elf-fachen Deutschen Meisters. „Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit. Die Leistungsdiagnostik wird uns helfen, Verletzungen vorzubeugen und top fit in die Saison zu gehen“, heißt es von Head-Coach Eichler.

Bei der Leistungsdiagnostik im hauseigenen Institut für angewandte Sport- und Präventivmedizin im Medical Park Chiemsee in Bernau-Felden wurde bei den Spielerinnen ein physiotherapeutischer Befund erhoben, ein Beweglichkeits- und Sprungtest, sowie eine Laktatmessung auf dem Laufband durchgeführt.

„Mit aussagekräftigen Auswertungen nach der Leistungsdiagnostik wissen Team und Coach, wie jede einzelne Spielerinnen gewisse Trainingseinheiten aufbauen und steuern kann“, erklärt die Leiterin des ISP im Medical Park Chiemsee, Michaela Kreitmair, die gemeinsam mit ihren Kollegen Jochen Bellerich und Sebastian Lederer den Leistungscheck der Wasserburger Damen durchgeführt hat.

„Wir freuen uns sehr, dass sich neben den vielen erfolgreichen Einzelsportlern nun auch das Top Team der 1. Damen Basketball Bundesliga in die kompetenten Hände unseres Therapeutenteams begibt“, heißt es vom Geschäftsführer von Medical Park Chiemsee, Marcus Müller.

Die Auswertungen der Leistungsdiagnostik wird Georg Eichler nun ins weitere Training einflechten und individuell auf das Leistungslimit der Spielerinnen eingehen. Medical Park ist Premium-Anbieter für Rehabilitation, Prävention und Anschlussheilbehandlung. Seit Jahren gelten die Standorte – darunter auch der Medical Park Chiemsee in Bernau-Felden – als erste Adresse für Breiten- und Spitzensportler. Die anerkannten Fachkliniken für Orthopädie, Traumatologie, Sportmedizin sowie Innere Medizin und Kardiologie in Bayern, Hessen und in Berlin punkten mit langjähriger Erfahrung der Ärzte und Therapeuten sowie moderner Diagnostik und breitem Therapieangebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Gedanken zu „Medizinische Betreuung auf Top-Level

  1. Was ist da los? Werden die Basketballerinnen nicht mehr vom Therapiezentrum Friedl betreut?

    16

    4
    Antworten
  2. Das ist schon im Finale aufgefallen, als die Frau Ade auf einmal da war.
    Anscheinend hat Wasserburg es verbockt.

    13

    3
    Antworten
  3. Dachte der Friedl war das Nonplusultra??? Gabs Stress? Oder ist keine Kohle mehr da?

    11

    1
    Antworten
    1. Mit Hansi Friedl verliert der Wasserburger Basketball eine Persönlichkeit. (…)
      Eine ausführliche Stellungnahme dazu gibt’s auf der Homepage von Friedl.

      4

      1
      Antworten
      1. Wo genau findet man die Stellungnahme?

        3

        0
        Antworten
    2. Nicht war das nonplusultra sondern IST! aber anscheinend wissen das manche nicht zu schätzen und verbauen sich so diese möglichkeiten von ganz alleine.

      2

      3
      Antworten