Medaillenregen für Wasserburg

Leichtathleten erringen zwei Oberbayerische Meistertitel und neunmal weiteres Edelmetall

image_pdfimage_print

Mit neun Teilnehmer holten die Wasserburger Leichtathleten bei den Oberbayerische Meisterschaften zwei Meistertitel, sieben Vizemeistertitel und zwei dritte Plätze. Dabei gingen sechs Medaillen an die Wasserburger Hoch- und Weitspringer und fünf Medaillen an die Kugelstoßer und Diskuswerfer.

Im Weitsprung und Hochsprung der männlichen U18 feierten die beiden Wasserburger Malcom Dannhauer und Daniel Schwab jeweils einen Doppelsieg. Im Hochsprung steigerte Daniel Schwab seine Bestleistung auf 1,77m und gewann damit den Wettbewerb vor seinem Vereinskamerad Malcom Dannhauer, der 1,74m überquerte. Im Weitsprung drehte Malcom den Spieß um steigerte sich auf hervorragende 6,74m, was für ihn den Meistertitel bedeutete. Daniel steigerte ebenfalls seine Bestleistung und gewann mit 6,26m den Vizemeistertitel.

Der Vizemeistertitel im Weitsprung der Frauen ging mit 4,88m an Laura Kurzbuch (rechts) vom TSV 1880 Wasserburg. Sie musste sich nur Maria Haslberger von der LG Festina Rupertiwinkel geschlagen geben, die mit 5,38m den Meistertitel gewann.

Im Hochsprung der weiblichen U18 hatte Lara Mößthaler (links unten) aus Wasserburg etwas Pech. Mit der gleichen Höhe wie die Siegerin Jana Schüler von der LAG Mittleren Isar, jedoch mehr Fehlversuchen musste sie sich mit dem Vizemeistertitel begnügen. Im Weitsprung steigerte sie dafür ihre Bestleistung auf 5,18m, womit sie zwischenzeitlich sogar auf dem dritten Platz lag. Am Ende konnte sie sich trotzdem über einen 5. Platz und eine neue Bestleistung freuen.

Auf einer Erfolgswelle schwimmt momentan Bernhard Ganslmaier. Nach seinem Meistertitel im Hammerwurf letzte Woche, wurde er in Ingolstadt zweimal Vizemeister. Im Kugelstoß erreichte 10,40m und im Diskuswurf 34,98m, was beides mal Bestleistung bedeutet. Er musste sich jeweils nur Niklas Ruzek vom Kirchheimer SC geschlagen geben, der 11,13m mit der Kugel erreichte und 37,66m mit dem Diskus.

Über einen zweiten Platz mit der Kugel (8,46m) und einen dritten Platz mit dem Diskus (19,80m) freute sich Sandra Baumann. Beide Wettkämpfe gewann Isabelle Kallich vom FC Aschheim.

Lais Deppermann freute sich über die Bronze Medaille im Kugelstoß der männlichen U18. Mit 13,62m lag er nicht weit hinter dem Sieger Mikosch Dahmen von der LG Stadtwerke München, der auf 15,24m kam. Sein Bruder Robbin erreichte den 6. Platz mit 11,03m. Beide traten auch im Diskuswurf an, wo sie die Plätze 5 (Lais) und 9 (Robbin) belegten.

Im Kugelstoß der weiblichen U20 erreichte Victoria Wimmer den 4. Platz mit 8,18m.

Am letzten September Wochenende finden in Erding die bayerischen Meisterschaften für die Wasserburger Leichtathleten statt. Dort werden auch wieder die Stabhochspringer am Start sein, die in Ingolstadt wegen den Corona-Auflagen nicht teilnehme konnten, weil sonst die Teilnehmerzahl auf dem Sportplatz überschritten worden wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren