Maskenpflicht in ganz Bayern ab 27. April!

Corona-Hotspots können neue Regel bereits schon diese Woche einführen, wenn erwünscht

image_pdfimage_print

In Bayern wird es ab dem kommenden Montag eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften geben! Das kündigte Ministerpräsident Söder im Landtag vor wenigen Minuten im Rahmen seiner Regierungserklärung an. Diese Woche gelte noch das Gebot, also keine Verpflichtung. Aber in Corona-Hotspots-Regionen – wie beispielsweise der Landkreis Rosenheim eine ist – könnte auf regionaler Ebene bereits diese Woche eine Maskenpflicht eingeführt werden, wenn erwünscht.


Distanzgebot bleibt das oberste Gebot. Das Wichtigste im Kampf gegen Corona sei der Abstand …

Ungeachtet der durchaus erkennbaren positiven Entwicklungen mahnte Ministerpräsident Söder, im Kampf gegen Corona nicht nachzulassen. Geduld habe Leben gerettet. Aber die Entwicklung sei zerbrechlich. Corona bleibe tödlich. Es werde keine schnelle Rückkehr in ein normales Leben geben. Bei überstürzten Exit-Debatten drohe ein Rückfall. Er sei besorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

54 Kommentare zu “Maskenpflicht in ganz Bayern ab 27. April!

  1. Stellt die Regierung richtige Masken zur Verfügung?

    Anm. d. Red.:

    ‘Richtige’ Masken seien den Kliniken, den Praxen, Rettungsdiensten und vor allem auch den Pflege- und Altenheimen vorbehalten, betonte Markus Söder.

    Es gehe um den Schutz von Nase und Mund – und dieser sei auch mit Tüchern oder Schals möglich. Das sei für die Erfüllung der Maskenpflicht in Geschäften und ÖPNV ausreichend. Dafür müsse der Bürger selbst sorgen.

    Antworten
    1. Dazu sag ich jetzt mal lieber nix…
      Naja, Hauptsache er hat sich selber auf die Schulter geklopft…

      Antworten
  2. Das ist ja gut und schön aber wenn die Regierung das so will soll sie auch dafür sorgen dass Masken zur Verfügung stehen.

    Antworten
    1. Ein Halstuch, Schal oder Geschirrtuch hat doch wohl jeder zuhause, es muss ja nur Nase und Mund bedeckt sein, jetzt gleich wieder ich will ich will zu rufen ist doch in Anbetracht der Situation nicht angebracht.

      Alle sagen immer wir müssen die kleinen Betriebe unterstützen, ich habe gerade im örtlichen Dorfladen einen selbstgenähten Mund/Nasenschutz gekauft…

      Antworten
    2. Ich bin echt kein Fan der bayerischen Staatsregierung und speziell vom Söder, daher sehe ich wenig Grund, diese zu verteidigen. Aber als damals z.B. die Gurtpflicht eingeführt wurde, war es auch nicht Aufgabe der Regierung, die Gurte “zur Verfügung zu stellen”.
      Einen Schal oder ein Halstuch wird sich ja wohl jeder innerhalb einer Woche besorgen können.

      Antworten
    3. Man muss ja keine Maske tragen – man kann auch einfach daheim bleiben 😉
      Wer das nicht will, wird Wege finden, sich eine Maske zu nähen oder zu besorgen. Nähen kann man übrigens auch per Hand, da braucht’s nicht unbedingt eine Nähmaschine.
      Aber manche denken anscheinend, der Staat müsse für alles sorgen *kopfschüttel*

      Antworten
    4. Noch einfacher. Wer in öffentliche Verkehrsmittel steigt oder in Geschäfte geht, soll dafür sorgen, dass seinen Mund verdeckt. Schal, Tuch hat jeder, alles andere ist Kinder-Mimimi.

      Antworten
  3. Man kann auch einfach ein Tuch verwenden. Die Masken sind doch im Krankenhaus usw. sehr viel wichtiger

    Antworten
  4. Die Regierung stellt auch keinen Sicherheitsgurt fürs Auto zur Verfügung. Und trotzdem ist er Pflicht. Ist das so schwer?

    Antworten
  5. Hauptsache meckern sorry mach bessere Vorschläge welche sich auch umsetzen lassen

    Antworten
  6. Ich finde das gut

    Die meisten geben so viel Geld für etwas aus das nicht sein muss (Rauchen, Make Up…) da wird es doch wohl möglich sein sich notfalls aus Servietten (siehe You Tube) eine Maske zu “basteln”… Stellen sie sich vor sie arbeiten in einer Praxis und bei jedem Tür öffnen der Gedanke… Steck ich mich jetzt an?… Oder die Verkäuferinnen in den Läden die so viel Menschenverkehr ausgesetzt sind?

    Antworten
  7. kritischer Betrachter

    Wenn schon wochenlang Masken geordert und produziert werden, müssen die ja auch in den Umlauf kommen. Sonst müssten sich ja die Damen und Herren fragen lassen, wofür sie diese gefordert und geordert haben! Vor einigen Wochen hies es noch von den betreffenden Personen, dass einfache Masken nicht wirkungsvoll sein…

    Antworten
  8. Jeder soll dafür sorgen, dass er nicht mit seinem Aerosol beim atmen, sprechen oder niesen versehentlich andere ansteckt. Dafür ist ein einfacher Mund- und Nasenschutz, wie ihn sogar schon ein mehrfach gefaltetes Tuch bietet, zumindest hilfreich.
    Ich denke, im großen und ganzen geht es einfach darum, auch noch dem letzten klar zu machen, dass er dafür verantwortlich ist, dass sich die Ansteckungsgefahr in Grenzen hält. Die Kommentare in den letzten Tagen zeigen, dass es viele immer noch nicht verstanden haben.

    Antworten
  9. @ratzfatz & Schwarz Lydia: Als mündige Bürger könnten Sie mal Verantwortung für sich und andere übernehmen und sich selbst um eine Community-Maske kümmern. Um die geht es nämlich. Anleitungen zur Herstellung gibt es zuhauf im Internet…. MACHEN statt meckern!

    Antworten
  10. IchbinandererMeinung

    Danke du unser aller Held & Lebensretter Markus Söder – wir sind so stolz auf Dich, dass Du uns so toll beschützt in Bayern. Zeig es dem restlichen Deutschland und der ganzen Welt, wie man so eine extrem lebensbedrohliche Situation unter Kontrolle bringt… 95% der Bayern stehen voll und ganz hinter dir und schauen zufrieden zu, wie du uns an längst vergangene Zeiten erinnerst, wo uns mächtige Männer gesagt haben, was zu tun & denken ist.
    Stoff für einen schlechten Film – traurig!

    Antworten
    1. Tja, du bist halt mal wieder ein Beweis dafür, dass es uns allen (warscheinlich genau zwecks unserer Regierung) noch viel zu gut geht

      Antworten
      1. … ich denke lieber Xaver das “ichbinandererMeinung” zum Glück eines der letzten Beispiele ist das Bayern auch bunt sein darf.
        Nicht nur 95% einig für den MP der sich vor allem mit Männern umgibt.
        Die blonde Gesundheitsministerin einfach mal weggeschoben weil er es besser kann und Richtung Kanzler schielt es aber nicht zu gibt.
        Oiso Bayern will wohl zu 95% mit harter Hand geführt werden von den Herrn Söder, Aiwanger (der mit dem Messer) und Mr. Sicherheit Herrman.
        I finds auch traurig, obwohl die erste Entscheidung tatsächlich gut war von Herrn Söder aber jetzt hat es ein wenig “Diktatur im Gschmacke”.

        Antworten
  11. Es geht doch auch mit Stoffmasken,die es überall(Amazon)zum kaufen gibt!
    Und Pflicht heisst,jeder!
    Lassen wir doch die medizinischen Masken doch den Krankenhäusern,Ärzte usw. zur Verfügung!

    Ich finde es sehr wichtig,das wir alle geschützt sind!

    Antworten
  12. Und wie soll sie Masken herzaubern? Das in Deutschland so etwas in den letzten Jahren nicht mehr produziert wurde liegt an der Gewinnoptimierung um jeden Preis nicht an der Regierung. Die USA kauft einfach Masken die gar nicht für sie bestimmt sind auf, und die Chinesen verkaufen meistbietend obwohl für Frankreich bestimmt. Beide von Gier und Egoismus getrieben. Und sowohl Herr Söder wie auch Herr Aiwanger haben sich sehr wohl mächtig ins Zeug gelegt um Masken zu organisieren wie auch in Bayern zu produzieren! Masken die den Maskenträger schützen gehören in die Hände von medizinischem Personal, das damit auch umgehen kann. Die allgemeine Maskenpflicht betrifft Masken die deine Mitmenschen schützen. Das Motto heißt “Meine hilft Dir, Deine hilft mir” Dafür reicht eine selbst genähte, die es gerade an einigen Ecken in Wasserburg gibt. Oder eben ein Schal, ein Tuch. Wenn einem natürlich das Wohl der anderen am Allerwertesten vorbei geht….. Aber motzen statt machen geht natürlich viel leichter!!

    Antworten
  13. Klaus Heinfling

    Es ist schon interessant das nur noch von Corona Toten gesprochen wird!
    Es geht immer um Leben retten!
    Wieso geht das nicht bei den Drogentoten, da sind die Opfer wesentlich jünger!
    Denn jetzt werden ja auch alle Grenzen geschlossen, so würde der Drogenverkehr auch unterbrochen!

    Antworten
  14. @ratzfatz und @Schwarz Lydia

    Bei solchen Anmerkungen kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

    Ich finde die Maskenpflicht vollkommen gerechtfertigt. Es geht schließlich um meine Gesundheit und der meiner Mitmenschen.
    Und wie gesagt, ein Tuch oder Buff reicht ja völlig aus.
    Und sowas hat wohl jeder zu Hause.

    Antworten
  15. Es kann doch jeder für sich selbst sorgen. Wir sind alle mündige Menschen. Warum soll alles gestellt werden??? Was ist das für eine Einstellung???
    Ich trage schon seit Wochen meine selbst bezahlte Stoffmaske. Möcht schließlich andere Menschen u mich schützen.

    Antworten
  16. Übrigens selbst im Krankenhaus arbeiten wir mit Stoffmasken

    Antworten
  17. Ich verstehe nicht, warum die Regierung für die Kosten für Masken zuständig sein soll.
    Es ist unsere Gesundheit.

    Antworten
  18. Ich verstehe nicht was ihr mit anderen Masken wollt. Es geht nur bei der Maskenpflicht um eine einzige Sache, die Tröpfchen die durch Husten und Niesen zum Beispiel verbreitet werden, deutlich in einem geringeren Umkreis zu verteilen. Und genau das geht eben auch mit einem selbstgenähten Schutz.

    Antworten
  19. … ein Tuch oder einen Schal hat ja wohl jeder zu Hause.
    Ständig dieses Gemotze und nur fordern, fordern, fordern. Geht mir echt auf den Nerv.
    Ich versteh das echt nicht.

    Antworten
  20. “Aber in Corona-Hotspots-Regionen – wie beispielsweise der Landkreis Rosenheim eine ist – könnte auf regionaler Ebene bereits diese Woche eine Maskenpflicht eingeführt werden, wenn erwünscht”.

    Bis das Gesundheitsamt Rosenheim merkt, dass sie das wünschen, ist die bayernweite Pflicht längst umgesetzt.

    Antworten
  21. Ist es denn so schwer zu verstehen?
    Habt ihr kein Halstuch, Kopftuch, Schal oder ähnliches daheim? Das alles kann und darf genutzt werden…Mit etwas Willen findet sich auch jemand den man fragen kann ob er eine näht.
    Die Rechnung ist einfach. Wenn jeder eine auf hat, ist auch jeder besser geschützt und sie Wahrscheinlichkeit das alles öffnen kann steigt!

    Antworten
  22. Christine Pfohl-Hastreiter

    Mensch Leute ist es so schwer sich einen Schal oder ein Tuch vor Mund und Nase zu binden ??
    Hat doch wirklich jeder zu Hause und brauch da auch keinen Mundschutz von der Regierung !
    Kann doch nur helfen und keinem Schaden !!
    Also macht doch einfach !

    Antworten
  23. Mein Gott, hat niemand ein Tuch, Schal Zuhause? Immer gibt es was zu meckern. Dass es so kommt war abzusehen.

    Antworten
  24. Margarete Steinmüller

    Ich finde etwas Eigenverantwortung schadet im aktuellen Fall nicht. Es wurde ausdrücklich gesagt, dass Schal, Tuch, selbstgenähte Masken ausreichend sind. Ich denke das sollte für jeden zu schaffen sein, oder? Der Staat hat zur Zeit genügend Aufgaben zu erledigen und wenn jeder ein bisschen beiträgt, was er locker beitragen kann, kommen auch wieder andere Zeiten.

    Antworten
  25. Wenn diese Masken was bringen würden ok, aber sie bringen halt nix. Wenn ich mir nur ein Halstuch umbinde, kann ich es auch bleiben lassen. Wer sich damit besser fühlt, kann es gerne machen, aber eine Pflicht draus zu machen, obwohl es nachgewiesener Maßen nix bringt…

    Antworten
    1. Jetzt reichts aber langsam! Wenn Sie sich, statt sinnfreie bis dämliche Kommentare zu veröffentlichen, endlich mal informieren würden, dann wüssten Sie, dass Community-Masken durchaus einen Effekt haben. Im Zusammenhang mit Corona schon mal den Begriff Aerosol gehört?

      Antworten
      1. .. @ Gwendolyn..
        Wenn man bevor die Maske aufgesetzt wird in die Hand niest oder schlimmer, bringt die Maske nichts.
        Alles, was in so einem Fall mit den Händen dann für einen gewissen Zeitraum angefasst wird, ist mit den Viren belastet.

        Insofern bringt die Maske nur sehr wenig Schutz. Allgemeine Hygiene wie in den Ellenbogen niesen und oft Händewaschen und desinfizieren bringt viel mehr als diese Masken. Längeres Tragen der Masken über einen Zeitraum von 30 Minuten ist übrigens gesundheitsschädlich, da man bedingt durch die Masken mehr Kohlendioxid einatmet..
        Aber einen kleinen Beitrag leisten und beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln die Masken oder anderen Schutz tragen, ist nicht zu viel verlangt..

        Antworten
      2. Bin ich der einzige, der sich noch erinnern kann, das unsere Politische Führung sagte: Masken helfen nichts? sie werden doch nicht sagen das da gelogen wurde.

        Antworten
    2. doch, die einfachen Masken bringen was – und wer versteht, was er liest, weiß das auch

      Antworten
    3. @ratzfatz: Anstatt die Zeit mit solch unqualifizierten Kommentaren totzuschlagen, könnten Sie Sinnvolleres tun. Hilfe wird überall benötigt.
      Andererseits: Ohne Mundschutz würde ich das nicht empfehlen. Denn dieser bringt durchaus etwas.

      Antworten
  26. Her mit den Quellen!

    @ratzfatz, bitte erläutern die das “die bringen nix” doch mal. Denn ehrlich gesagt ist es doch so, dass selbst Fachleute (Virologen und Epidemiologen) noch nix Stichhaltiges dazu sagen können. Der Eine sagt so, der Andere so. Man weiß es einfach noch nicht wirklich. Ich als Laie erstrecht nicht. Aber ich glaub schon vom gesunden Menschenverstand her, dass es besser ist als nichts…. Oder haben sie da andere Informationen? Ich denke, einen Versuch ist es wert und es tut ja nicht weh….

    Mechanischen Schutz vorm ins Gesicht fassen bringt es allemal und auch eine Solidarität mit den Risikogruppen, welche wirklich welche tragen müssen…

    Antworten
  27. Hallo @ ratzfatz.

    Wohl schlecht informiert?
    Vielleicht mehr informieren
    statt hier unqualifizierte
    Kommentare abzugeben.
    Manche Lernens wohl nie?

    Antworten
    1. “Für den eigenen Schutz wenig. Aber ein Mundschutz kann dafür sensibilisieren, sich nicht ständig an Mund und Nase zu fassen. Der größte Pluspunkt: Das Risiko, andere anzustecken wenn man krank ist, verringert sich leicht.” (C. Drosten)
      “Das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere könnte dadurch vermindert werden. Wissenschaftlich belegt sei das aber nicht.” (RKI)

      Ich halte tatsächlich viele Maßnahmen, die getroffen wurden, für (zeitlich begrenzt) richtig und wichtig und halte mich auch daran, aber diese halt nicht. Tut mir leid, ist aber meine Meinung, auch wenns ihnen nicht passt.

      Antworten
  28. Eigentlich sollten wir alle froh sein Masken zu tragen, denn dadurch schützen wir uns vor der hohen Feinstaubbelastung, die trotz des extremen Rückgangs des Verkehrs, relativ hoch ist…Was sagt uns das??
    Ein Denkanstoss……Extrem hohe Todeszahlen “mit” Corona, in den Gebieten ( Italien, Spanien, usw.) wo viel Industrie ist und die Luftverschmutzung durch eben diese, recht hoch ist…..
    Vielleicht sollte man mal der Industrie auf die Finger schauen, ob sie ihre Umweltauflagen überhaupt erfüllen….
    Luftverschmutzung ist halt auch für Atemwegserkrankungen verantwortlich…
    Oder meint der Rest der Welt, dass die Asiaten Mundschutz tragen weil sie modisch sind….!!!????
    Ist nur eine Vermutung….

    Antworten
  29. Her mit den Quellen!

    Jetzt haben sie die Argumente doch selber zitiert @ratzfatz. Es bringt eben nicht “nix” wie sie behauptet haben. Führende Virologen gehen durchaus davon aus, dass das Tragen einen Effekt hat. Vielleicht. Niemand hat gesagt, es sei DER Heilsbringer. Aber es kann eben eine Maßnahme von Vielen sein. Wenn sie das nicht gut finden, ist das eine akzeptable Meinung. Rundheraus zu behaupten “es bringt nix” ist jedoch einfach inhaltlich nicht korrekt.

    Antworten
    1. “leicht” heißt für mich, er hat versucht, es nett auszudrücken., dass es nix bringt.

      Antworten
  30. Da hast den Drosten jetzt aber schon verkürzt zitiert, aber ist halt auch eine Art sein Statement zu setzen.

    Im Podcast vom 23.03. sagt er auch ganz klar, dass es nichts gegen eine eigene Ansteckung bringt, aber durch die aufgehaltenen Tröpfchen natürlich etwas um eine Ansteckung anderer zu verhindern.

    Und zum leichten Effekt…du ziehst auch der Formulierung „leicht“ das Fazit, es bringt nix. Siehe oben, auch eine Möglichkeit sich das zurecht zu biegen.

    Antworten
  31. Ja mei is so

    Antworten
  32. Zunächst haben uns alle Verantwortlichen gesagt, wir brauchen uns keine Sorgen machen. Die Grippe sei noch viel schlimmer. Dann musste man wochenlang diesen Irrglauben aus Leuten wie dem Surfer rauserziehen. Jetzt hat man seit Monaten erzählt, Masken bringen nichts (damit die Leute die Maskenpreise im Internet nicht noch weiter anheizen) und jetzt muss man eben per Verbot dafür sorgen, dass die Leute endlich kapieren: Masken helfen, siehe Hong Kong, Taiwan oder eben (fast) ganz Asien.

    Antworten
  33. Es tut mir ja leid, aber ich muß ratzfatz fast (fast!!) recht geben. Der Effekt dieser Masken ist vor allem ein psychologischer. Bitte nicht ins Gesicht langen, bitte Abstand halten… Und ein politischer – wir wollen die Läden öffnen, aber eigentlich sollten wir das nicht. Na ja, mit Maske geht das. Ein Beruhigung der ewig Hypochontrischen … Ein wenig Schutz ist aber sicher gegeben. Wie schön öfters zitiert “Meine schützt Dich, Deine schützt mich” Um so besser funktioniert dass, wenn wir auch diese Behelfsmasken möglichst richtig und sinnvoll nutzen. Mit gewaschenen Händen aufsetzten, nicht zu lange tragen, bitte auch über die Nase, und nicht ständig rauf und runter ziehen, und dazwischen bitte desinfizieren – geht im Ofen auch ganz gut.

    Antworten
  34. Es geht doch um unser aller Gesundheit. Den Mundschutz hab ich mir über ifm-Verpackung günstig bestellt.
    Mir ist es sehr wichtig, dass ich nicht andere anstecken kann!!

    Antworten
  35. Natürlich weiß ich was man von Politikern erwarten kann und habe deswegen rechtzeitig vorgesorgt und mir den medizinischen, geprüften und zertifizierten Mundschutz besorgt. Mit selbstgebastelten Masken hat man ja das Problem, dass man nie weiß ob sie gesundheitsschädigende Stoffe enthalten und abgeben können. Niemand hat sie geprüft und getestet. Niemand haftet für den Gesundheitsschaden, sollte dieser Schaden entstehen, denn der Bürger hat in eigener Verantwortung diese Masken sich vor die Nase gehängt. Niemand hat ihn dazu gezwungen, denn der Bürger könnte durchaus zu Hause bleiben und müsste nicht unbedingt einkaufen gehen oden mit dem öffentlichen Verkehr fahren. Deswegen. Wenn ich eine Maske ausnahmsweise verwende, dann eben eine solche, die meine Lungen nicht kaputt machen wird.

    Im Übrigen schädigen alle Masken die Lunge, wenn man sie wiederverwendet sowie regelmäßig und dauerhaft trägt. Das bemerkt man nicht sofort, sondern erst wann es zu spät ist und die Lunge schon irreversibel geschädigt ist. Auf Masken sammeln sich Keime, Bakterien, Staub sowie Schimmel, Waschmittelreste usw. und all das wird natürlich ganz brav eingeatmet.

    Keinen Politiker interessiert, was mit Euch und Eurer Gesundheit in fünf Jahren geschieht. Sie haben jetzt das Problem und versuchen es zu lösen ohne viel über Nebenwirkungen nachzudenken. Um das, was fünf Jahre später geschieht, werden sie sich später kümmern

    Antworten
  36. Langsam wird es echt lustig. Zuerst bringt es nix jetzt doch.
    Das ganze hätte man auch bei der 1 Ausgangssperre einführen können dann wären wir der Normalität ein Schritt näher. Da hat doch keiner einen Plan bzw. Durchblick.
    Hoffentlich müssen wir nicht ab übernachster Woche rückwärts laufen 🙂 weil es ein Dorsten RKI WHO oder die Politiker für richtig halten. Spätestens in zwei Wochen müssen die Masken durchsichtig sein weil die Kriminalität wieder ansteigt

    Antworten
  37. .. Nachhaltiger und toll wäre es, wenn man eine Infoseite ins Netz stellen würde, wo Näherinnen aus der Umgebung selbst genähte Masken anbieten können, damit wir nicht den Billigschrott aus China importieren und nebenbei zig Tonnen von vermeidbaren Müll erzeugen.

    Zudem würde das der heimischen Wirtschaft gut tun und ehrlich gesagt wären mir solche Masken zu tragen lieber ..

    Antworten
  38. in unserem derzeit schnellsten online-Shop in der Stadt, dem Innkaufhaus gibt es auch Masken, einfach anrufen und ordern, ist ganz einfach und ohne Aufwand und nebenbei wird auch noch die heimische Geschäftskultur unterstützt…

    Antworten
  39. Viele schreien nach Lockerungen, diesem Wunsch gibt die Politik etwas nach. Sie versuchen mit Maskenpflicht die Menschen zu sensibilisieren. Wenn das Tragen von Masken so schädlich sein soll, dann müsste die Politik eben eine drastische Ausgangssperre verhängen, wie in Italien, Frankreich usw. Kein Mensch, auch nicht unsere Politiker, haben nicht annähernd Erfahrung mit sowas. Woher auch? Sie versuchen das Beste für uns Bürger. Die einen schreien nach mehr Freiheit, die anderen nach mehr Schutz. Wenn wir schon Erfahrungen mit so einen Virus hätten, dann hätten wir ein Medikament und einen Impfschutz. Ich möchte nicht in der Haut eines Politikers stecken, oder eines Virologen, die den Leuten immer sagen sollen was gut oder schlecht ist für uns. Egal wer wie was entscheidet, es wird immer Menschen geben die die Entscheidungen kritisieren und meckern. Seht euch doch die Regierung unserer so geliebten Urlaubsländer an. Wollt ihr lieber sowas? Es wird bei uns alles versucht uns soviel Freiheit wie möglich zu lassen, aber versucht uns immer mehr zu sensibilisieren. Ist das so falsch?

    Antworten
  40. Die Leute, die hier schimpfen, sind die, die auch schimpfen, wenn kein Maskenzwang sein würde. Es ist einfach traurig in der jetzigen Situation, sich so zu benehmen.

    Antworten