Maskenpflicht auch in der Grundschule

Schulamt meldet: Ab morgen, Montag, greifen noch schärfere Maßnahmen in Stadt und Landkreis

image_pdfimage_print

Die Staatlichen Schulämter in der Stadt und im Landkreis Rosenheim, die für die Grund- und Mittelschulen zuständig sind, melden, dass wegen der gestiegenen Corona-Fallzahlen ab morgen, Montag, Maskenpflicht auch im Unterricht in den Grundschulen gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

18 Kommentare zu “Maskenpflicht auch in der Grundschule

  1. Ich finde, wenn schon die kleinen Masken während des Unterrichtes tragen müssen – sprich Grundschüler – dann sollten die Verantwortlichen in der Freizeit – sprich Eltern – auch so vernünftig sein, dafür zu sorgen, dass sie auch dort die Masken tragen – sonst bringt das überhaupt nix.

    Antworten
  2. @ ein Anwohner:
    … wenn das keine Ironie war, dann sind Sie nicht ganz ….

    Kommentar v.d.Red. gekürzt.

    Antworten
  3. Sinnvoller wäre es, die sozialen Kontakte der Kinder in der Freizeit etwas zu beschränken. Stichwort Virusgemeinschaft. Nachmittags nicht mit fünf oder mehr unterschiedlichen Freunden treffen, sondern halt über den Winter nur mit ein oder zwei gleichbleibenden….

    Antworten
  4. Ich hoffe ganz, ganz stark das der erste Kommentar ein Scherz war. Sonst bekomme ich jetzt dann echt langsam Angst vor der Menschheit.
    Und außerdem lieber “ein Anwohner” Kinder haben keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen und Kinder halten sich meist vorbildlicher an die Regeln als mancher Erwachsener.

    Antworten
  5. Langsam reicht es an allem wären die Kinder schuld !!!!
    Besser wäre es mal auf die zu schauen die Partys feiern ohne Abstand und Maske , die Menschen die nicht mal ein Jahr auf Urlaub verzichten können da sagt niemand was aber die Kinder sind die es immer wieder abbekommen . Macht mal die Augen auf , und bestimmt ist es für ein Kind nicht leicht eine Maske zu tragen und das noch sechs Stunden lang .

    Antworten
    1. ..die meisten Leute die das Verhalten der Kinder anprangern tun ja gerade so, als hätten sie ständigen nahen Kontakt zu fremden Kindern…
      :. Z.Bsp.: ” da habe ich gesehen das die Schulbusse total überfüllt sind und die Kinder keinen ausreichenden Abstand einhalten” .. Da fragt man sich doch was macht derjenige den bei den Kindern in der nähe vom Schulbus überhaupt, oder warum beobachtet jemand sowas ??..

      Antworten
  6. Ich kann mich da nur Ein Anwohner anschließen. Weil keiner denkt daran das das Grundschulkind weitere Geschwister hat die an anderen Schulen unterrichtet werden. Da sehe ich es schon so das die Kinder Zuhause auch eine Maske tragen müssen. Hr. Söder sollte sofort eine allgemein Verfügung veranlassen.

    Hochachtungsvoll Ihr Nachbar

    Antworten
  7. Wieso sollen Kinder Zuhause eine Maske tragen??? Lieber “Nachbar” tragen sie Zuhause auch eine Maske? Sie werden ja auch zur Arbeit gehen und soziale Kontakte haben…

    Antworten
  8. Ich weiss ja nicht, aber scheinbar wurde einem jahrzehnte lang vom Arzt ein Mist erzählt…..
    Um das Immunsystem tu trainieren, sollte der Körper sich mit Viren auseinandersetzen um dann eine ” Immunität” zu entwickeln…bei einer Grippe nicht sofort Medikamente einnehmen, sondern den Körper ” arbeiten” lassen, speziell bei Kindern…..
    Also ist nach neuesten medizinischen Erkenntnissen Mundschutz tragen und sich am besten impfen lassen, das beste….???????????
    Dann sollte mein Arzt aufhören, oder frühzeitig in Rente gehen.. ..

    Antworten
    1. Ihr Arzt liegt schon richtig, Ihr Vertrauen ist gerechtfertigt. Das Immunsystem ist lernfähig, es braucht Aufgaben um sich zu verbessern …

      Es ist ein schlimmer Trend, dass Politiker und Labormediziner das Kommando übernehmen. Aber jeder der möchte, kann sich ja gerne in Zukunft von den Dres. Lauterbach, Drosten, Wieler, Merkel, Söder behandeln lassen. Viel Erfolg!

      Kommentar v.d.Red. gekürzt.

      Antworten
    2. .. Bewegung an der frischen Luft, Sport und gesundes Essen, Freude, stärkt das Immunsystem..
      Stress,Verunsicherung,Angst, in Kombination mit schlechter Luft in geschlossenen Räumen dagegen bewirkt genau das Gegenteil..

      Antworten
  9. Ok ich bekomm Angst. %-(
    Alle die hier meinen die Kinder wären die Auslöser sollten sich mal informieren wer erkrankt und wo.
    Alle erkrankten Kinder haben sich an Erwachsenen angesteckt. Die sich ihrerseits auf privaten Feiern angesteckt haben.
    Es ist schon leicht alles auf die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft abzuwälzen, nur keiner bedankt das diese Kinder einmal Erwachsene werden. Diese Kinder werden einmal unser Land formen durch Wahlen und auch einige werden selbst in die Politik gehen. Diese Generation soll einmal gute Jobs haben um die Wirtschaft am laufen zu halten, in die Rentenkasse einzahlen oder empathisch in Pflegeberufen arbeiten.
    Es ist echt gefährlich was hier einige von sich geben nur weil sie weiter ihre Partys feiern wollen oder am Weihnachtsmarkt sich die Birne vollauf lassen wollen.
    Ich befürchte unsre Kinder tragen mehr Schäden davon als mancher Erwachsener und die Folgen dessen kann noch keiner ausmachen.

    Kinderrechte vor Erwachsenenspaß. Denn auch die würde eines Kinder ist unantastbar!!!!!!

    Antworten
  10. Lieber *** ich hoffe ja stark sie beschränken ihre sozialen Kontakt auch strikt.
    Nur einkaufen und arbeiten alles andere sollten sie dann Bitte unterlassen.

    Antworten
  11. Lieber Nachbar, die großen tragen ja auch seit heute wieder Mundschutz im Unterricht. Daher keine Gefahr für eine Ansteckung unter den Geschwistern.

    Antworten
  12. …. @Julia R.: wo steht denn was von “strikt” und “unterlassen”? Man sollte schon genau lesen und verstehen bevor man wild um sich schlägt.

    Ich denke man sollte umsichtig in der Krise umgehen. Eben NICHT soziale Kontakte unterlassen, da das eben nicht gut für die psychische Gesundheit ist.
    Aber einschränken um Infektionsketten zu reduzieren. Das gilt natürlich für Kinder und Erwachsene. Wie oben beschrieben, nicht mit fünf unterschiedlichen Freunden abwechselnd treffen sondern auf ein, zwei enge Spezeln beschränken. Ich finde das einen guten Zwischenweg. Denn wir alle sollten Interesse daran haben, dass Schulen und Kitas offen bleiben. Und das geht nur wenn man die Infektionsketten unterbricht.

    Antworten
  13. Ich verstehe schon worauf sie hinaus wollen *** aber es ist nicht zu Ende gedacht und ihr erster Kommentar bezieht sich, bei der Einschränkung der Kontakte, nur auf die Kinder.
    Ja wir alle müssen dann unsere sozialen Kontakte beschränken nur leider kann ich das bei meinem Kind kontrollieren und bei meinem Nachbarn nicht 😉 und da beißt sich der Hund in den Schwanz. Wir Eltern sollen unsere Kinder Maßregel und der Rest macht was er will. Am besten wir machen auch alle Spielplätze wieder zu weil da könnten ja Kinder auf Kinder treffen die nicht zu den auserwählt Spielkameraden gehören.
    Auch Vereine könne ja dann wieder dicht machen oder jeder der zum Fußballtraining geht trifft sich dann auch in der Freizeit nur noch mit diesen Leuten.
    Leider ist das einfach unmöglich. Auch wenn man noch so strikt ist, man hat immer ungewollt sozialen Kontakt. Alleine beim Einkaufen komm ich teilweise nicht um einen Rempler oder dichteres Stehen rum. Jeder der behauptet nur eine Hand voll Menschen zu treffen betreibt augenwischerei.
    Aber das alles wieder den Kindern in die Schuhe schieben und es wieder sie ausbaden zu lassen ist einfach nicht zu akzeptieren.

    Antworten
  14. Julia R., leider ist ihre Art zu argumentieren Sinnbild für so viele einseitige Meinungsäußerungen dieser Zeit. Schade. Ich finde ihre Ausführungen leider ebenso ganz und gar nicht durchdacht und zu Ende gedacht. Mit Nichten schreibe ich irgendwo, dass sich Maßnahmen nur auf Kinder beschränken sollen. Ich habe selber drei Kinder! Und es wird nur gehen, wenn an vielen Stellschrauben in der Gesellschaft gedreht wird. Eben weil man nie ALLES einschränken kann. Man muss umsichtig und kontrolliert handeln. Punktuell Einschränkungen ergreifen um Andere Dinge erhalten zu können. Deshalb ja auch mein Vorschlag….

    Aber gut, man muss akzeptieren, dass man nicht jeden mit sachlichen Argumenten überzeugen kann. Belassen wir es dabei. Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

    Antworten
  15. Wenn sich einfach jeder seine engsten Freunde raussucht, sagen wir mal 2 Personen mit denen man sich regelmäßig trifft, egal ob bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsene, dann kann man Ketten nachvollziehen, falls ein Coronafall auftritt. Dann muss auch nicht auf alles verzichtet werden. Schwierig wird es, wenn sich jeder, jeden Tag mit 4 bis 5 anderen Leuten auf engstem Raum trifft und die sich auch immerwieder mit anderen treffen usw. Dann ist nichts mehr navollziehbar. Es lässt sich natürlich nicht immer alles vermeiden. Und es baden doch nicht nur die Kinder alles aus und sind schuld, das behauptet hier doch keiner. Jeder von uns ist Überträger. Auch Kinder. Und wenn man es ihnen sachlich erklärt um was es geht, haben die weniger Probleme als die Eltern selber. Nehmen wir mal an, Julia, sie haben Corona. Sie haben keine Symptome. Sie übertragen es aber weiter. Auch an ihr Kind. Das überträgt es an ihre Klassenkameraden. Diese übertragen es in ihre Familien weiter. Usw. Ich glaube dass in vielen Kommentaren viel Ironie steckt. Ich finde es auch nicht toll, dass wir alle das Ausbaden müssen, was andere verbocken. Aber das war leider immer schon so. Auch in der Schule. Ich befürchte dass sich die Menschheit spaltet. Man sollte vorsichtig sein mit dem Finger immer nur auf andere zu zeigen. Vielleicht ist jeder einfach zu unvorsichtig geworden. Und die Jugendlichen haben schon lange nichts mehr zu feiern. Sie können seit Monaten nicht mehr ihre Jugend genießen. Es ist mit Sicherheit oft falsch was sie an den Tag legen, aber auch etwas verständlich. Sie können nicht mehr feiern, keine Burschenfeste usw. Studenten sitzen nur noch vorm Bildschirm, bei denen läuft es jetzt nicht mal. Die werden oft vergessen. Was würden sie machen, Julia wenn sie noch jung wären, voller Tatendrang und feiern wollen, aber sie keine Möglichkeit mehr haben?

    Antworten