Maske auf: Ab sechs Jahren!

Pflicht ab heute im Landkreis für alle beim Einkaufen, in Bus und Bahn - Bußgeld-Höhe noch offen

image_pdfimage_print

Die Maskenpflicht in Geschäften, Bussen und Bahnen gilt bei uns im Landkreis ab heute. Auch für Kinder, die den sechsten Geburtstag hinter sich haben. Um dieses Mindestalter gab es zunächst Verwirrung. Staatskanzleichef Florian Herrmann hatte zunächst erklärt, die Maske sei ab sieben Jahren Pflicht. Später korrigierte die Staatsregierung ihre Angaben. Die Maskenpflicht gilt bereits ab dem siebten LEBENS-Jahr, also sobald ein Kind den sechsten Geburtstag gefeiert hat. Die Höhe des Bußgeldes – wenn man zum Beispiel ohne Maske beim Einkaufen erwischt wird – ist noch unklar am heutigen Mittwochmorgen …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

20 Kommentare zu “Maske auf: Ab sechs Jahren!

  1. Maskenpflicht….
    Sachsen seit 20.04
    Thüringen 24.04
    Bayern und Mecklenburg-Vorpommern 27.04
    Baden-Württemberg 22.04
    Alle mit verschiedenen Regeln, wer und wann und wo.
    Und weil das Verwirrspiel noch nicht schlimm genug, kocht nun jeder Landkreis nochmals sein eigenes Süppchen???

    … Alles nur noch ein Irrsinn.

    Kommentar v.d. Red. gekürzt.

    Antworten
    1. Was interessiert Sachsen?
      Informier dich, wie es im Lkr. Ro ist und vielleicht noch München, aber weiter darfst eh nicht.
      Es sagt ja auch keiner, dass es verwirrend ist, wenn in Hongkong jeder Maske trägt und hier nicht.

      Antworten
    2. Sachlicher Leser

      Der Landkreis Rosenheim als sogenannter “Hotspot” in Sachen Corona (die Zahlen können überall nachgelesen werden) hat nun frühzeitig die Maskenpflicht eingeführt. Das ist für mich kein “Irrsinn”, sondern eine vernünftige Entscheidung. Bleiben auch Sie gesund!

      Antworten
      1. Maskenpflicht ist schön und gut. Ich sehe aber immer wieder Personen, die mit ihren Händen ständig die Maske im Nasenbereich zurechtrücken, unter die Maske an die Nase fassen etc. Hier eine große Bitte: Finger aus dem Gesichtsbereich! Wenn die Maske auf Mund und Nase ist, heben die Hände unter der Maske oder im Gesicht nichts mehr verloren. Denn wer sich an Mund und Nase fasst und anschließend im Geschäft die diversen Waren , der sorgt genauso für die Verbreitung des Virus wie die Personen, die bislang ohne Maske in den Geschäften waren. Im übrigen bin ich froh, dass der Landkreis hier gehandelt hat und verstehe aber auf der anderen Seite nicht, wie ein Wirtschaftsförderverband in Rosenheim noch irgendeinen Gedanken an das Stattfinden der diesjährigen Wiesen verschwenden kann? Hat das Starkbierfest denn nicht schon gereicht?

        Antworten
  2. Ja und in der schule ist es kein muss….versteht niemand

    Antworten
    1. Die Masken sind nach 25 Minuten total durchnässt, und schützen dann gar nicht mehr. Ich hoffe es kommt niemand auf die Idee in der Schule – falls sie überhaupt wieder stattfinden kann – eine Maskenpflicht zu verordnen. Das wäre dann definitiv eine Virenschleuder.

      Antworten
      1. @Ute
        Ich kann da nur zustimmen.
        Muss ich dann bei meinem Wocheneinkauf (meistens 3-4 versch. Läden) in jedem Geschäft eine neue anziehen und mir davor, weil ich die alte ja berührt hab, die Hände waschen? Also nach jedem Geschäft heim und dann wieder los?
        Fragen über Fragen…

        Antworten
  3. Unverständlich

    Das mit den Masken ist meiner Meinung nach alles ein totaler Schmarrn. Einige Ärzte warnen davor, Kindern die Masken aufzuziehen weil diese damit überhaupt nicht richtig umgehen können. Genauso wenig wie viele andere Leute, auch ältere Personen, die viel zu wenig Informiert sind und es vielleicht auch nicht so recht kapieren. Experten warnen zum Teil davor, dass falsche Handhabe sogar gefährlich sein soll…… Ich versteh die Welt nicht mehr ….

    Antworten
  4. Wenns soviel bringt, warum gabs die dann nicht schon von Anfang an? Komisch…

    Antworten
    1. Ja sehr sehr komisch.
      Und auch die Frage, warum die Krankenhäuser nicht ausreichend Schutzkleidung und Masken hatten. Die Politik musste wohl die Ärzte erst verpflichten sich zu schützen…

      (Achtung Ironie)

      Antworten
  5. Zu “Radi”
    Kann Dir nur vollinhaltlich zustimmen. Wir sind halt ein föderalistischer Bundesstaat. Das hat in der Mehrzahl auch seine guten Seiten. Und von der praktischen Seite her: Was berühren mich als Privatperson in Nuancen abweichende Regelungen? Es mag im Einzelfall vielleicht für Unternehmen mit Sitz in mehreren Bundesländern mit Mehraufwand verbunden sein. Was aber -so glaube ich- zumutbar ist. Ich denke aber dabei immer, allerdings nicht mehr vorhandenen Spruch an einer Hauswand in unserer Gemeinde: “Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann”.
    Helmut Maier

    Antworten
  6. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mit meinem Kommentar böse oder blöde Kommentare ernte,
    hört bitte einfach auf zu meckern und zu diskutieren und zieht die Masken an. Ich wurde schon gestern nur mit Maske am Eingang der Gärtnerei reingelassen und denke dass wir uns einfach daran gewöhnen werden müssen! Wenn die Maskenpflicht hilft, so das Virus zu bremsen und einzudämmen dann mache ich das gerne!
    Ich denke dass ich für viele Spreche, dass ich einfach wieder ein “normales” Leben möchte und wenn die Maskenpflicht dazu beiträgt dann müssen wir da durch!

    Antworten
    1. @Basusa: Endlich mal jemand, der nicht sinnlos meckert!
      Es ist mir völlig egal, wenn andere über Bayerns Grenzen hinaus andere (in meinen Augen falsche, leichtsinnige) Vorschriften haben. Hier ist Maskenpflicht! Im LK Rosenheim wurde sie sogar vorgezogen. Ich begrüße es und rege mich mitnichten darüber auf, etwas zu befolgen, was mich vor Krankheit beschützen bzw. mein Leben retten kann.

      Antworten
      1. Liebe Elena, nur zu Deiner INFO: Die Maske schützt nicht Dich sondern eventuell die anderen. Viel wichtiger als die Maske ist es Abstand zu halten. Wenn dich jemand anhustet – auch durch eine Maske anhustet, der krank ist, dann gehen die Tröpfchen trotzdem durch die Maske. Also noch wichtiger als Maske: Wer Husten oder Schnupfen hat, sollte nicht unter Menschen gehen.

        Antworten
        1. @Ute: Besten Dank für die „Belehrung“. Aber zu kurz gedacht. Selbstverständlich schützt die Maske auch mich und das auf zweifache Weise. Zum einen (sofern man sich gut genug informiert und die richtige Maske hat) zu einem gewissen Prozentsatz unmittelbar mich, zum andern über den Umweg, wenn ich andere nicht anstecken kann und dadurch die Zahl der Infizierten sinkt, letztendlich auch wiederum mich.

          Antworten
          1. @Elena Die Frage ist, wer hier “richtig” informiert ist…

          2. .. @ Elena.. Erklären Sie mal, nachdem Sie sich so umfassend informiert haben, wie die Maske Sie und uns doppelt schützt.
            Der Virus hat eine Größe, die kleiner ist als ein Milliardstel mm und kann nur mit einem Elektronenmikroskop entdeckt werden.

  7. Der richtige Umgang mit Masken wird vorallem für Verkäufer in kleinen Geschäften sein, wo man sich nicht immer hinter Plexiglas verstecken kann. Und für’s Einkaufen brauche ich nicht Stunden und es ist fraglich ob man wirklich 3-4 Geschäfte zum Einkaufen anfahren muss. Es ist kein leichtes Thema, aber welche Alternativen gibt es? Was ist richtig, was ist falsch? Wissen sie es? Nicht immer schimpfen und einen drauf, aber sonst kommt nichts. Kein Vorschlag. Nix. Die Bedenken kann ich schon nachvollziehen. Aber was soll man stattdessen machen? Abstand halten fällt auch vielen schwer.

    Antworten
  8. War gerade beim Singer alle haben brav ihre Maske auf und zupfen und zupfen….

    Antworten
  9. Aber bitte drauf achten:
    Beim Autofahren keine Maske tragen.
    Fuehrt zu einem Bussgeld

    Antworten