Markus Eisenauer, er lebe hoch!

Riesenjubel vor 400 Fans in Reichertsheim: Drei goldene Punkte gegen Dorfen

image_pdfimage_print

Die Hände zum Himmel, Reichertsheim: Mit 2:0 behielt die SG RR am heutigen Sonntagnachmittag im Kampf um den Klassenerhalt der Bezirksliga die Oberhand gegen Konkurrent Dorfen! Markus Eisenauer (rechts) war der Spieler des Tages mit seinen beiden Treffern – erst kurz vor dem Halbzeitpfiff (unser Foto unten) und dann – sooo beruhigend für die vielen Fans – in der 78. Minute mit dem 2:0. Das rettende Ufer – es ist erreicht.

In einer von vielen Fehlpässen geprägten Anfangsphase wollte keine Mannschaft zu viel riskieren und so blieben Tormöglichkeiten Mangelware. Die SG RR investierte danach mehr und hatte durch einen Freistoß durch Christian Bauer von der Strafraumkannte, der das Tor nur knapp verfehlte, die erste Möglichkeit (25.).

Danach rückte SG-Mittelstürmer Markus Eisenauer immer mehr in den Mittelpunkt. Erst schob er alleine vor dem Gehäuse den Ball am Tor vorbei (28.), dann fing TSV-Keeper Alex Wolf einen Fallrückzieher von Eisenauer sicher (42.)  Fast  dem Pausenpfiff tauchte Markus Eisenauer nach einem Pass in die Schnittstelle wieder alle vor dem Dorfener Torwart Wolf auf, umspielte diesen und schob zum 1:0 für die SG RR ein (44.)

Eine starke Kulisse:

In den zweiten 45 Minuten agierten die Gäste aus Dorfen offensiver, ohne jedoch die sichere SG-Abwehr ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können. Andy Hundschell hätte für die SG RR vorzeitig alles klar machen können, doch sein Heber alleine vor dem Tor wurde eine sichere Beute für TSV-Goalie Wolf.

Praktisch aus dem Nichts hatte Dorfens Mittelstürmer Gerhard Thalmaier nach einem weiten Pass den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, konnte aber aus kurzer Distanz SG-Torwart Matthias Löw nicht überwinden (70).

Sebastian Pichlmeier (links) im Zweikampf …

Besser machte es auf der anderen Seite Mittelstürmer Markus Eisenauer, der sich nach einem Dorfener Abwehrfehler die Kugel schnappte und mit einem trockenen Schuss aus zwölf Meter das vorentscheidende 2:0 erzielte (78).

Auch in der Schlussphase kamen die Dorfener nicht mehr gefährlich in den Reichertsheim-Ramsauer Strafraum.und so konnte die SG RR mit dem 2:0-Heimerfolg auf einen Nichtabstiegsplatz klettern.

SG-Trainer Elvis Nurikic nach dem Spiel: „Man hat gemerkt, dass wir schon Wettkampfpraxis haben. Hinten haben wir wieder nichts anbrennen lassen und vorne hatten wir im Derby vor 400 Zuschauern die besseren Nerven.“

ws

So haben sie heute gespielt (links Reichertsheim):

keeper Matthias Loew 1 1 Alexander Wolf keeper
player Matthias Neumaier 2 2 Benjamin Trokic player
player Christian Bauer 4 4 Timo Lorant yellow card captain
player Thomas Schaberl 5 6 Andreas Hartl yellow card player
player yellow cardsubstitution home Korbinian Klein 6 9 Gerhard Thalmaier player
player Stefan Sperr 7 10 Kevin Kostner player
player substitution home Albert Schaberl 8 14 Benedikt Hönninger player
player goalgoal Markus Eisenauer 9 21 Leonidas Balderanos player
player yellow cardsubstitution home Sebastian Pichlmeier 10 23 Alexander Heilmeier player
captain yellow card Andreas Hundschell 11 27 Markus Mittermaier player
player yellow card Andreas Wieser 12 31 Michael Friemer substition guest player
Ersatzbank
keeper Stephan Kumpfmüller 23 12 Andreas Gunderlach keeper
substitute Ulrich Hubl 13 5 Hannes Hellfeuer substitute
substitute substitution home Max Wieser 14 7 Marco Zöller substition guest substitute
substitute Christoph Nieberlein 15 8 Cüneyt Pala substitute
substitute substitution home Marcus Plattner 16 19 Markus Wetzel substitute
substitute substitution home Josef Haslberger 17 20 Thomas Ertl substitute
Trainer
Michael Ostermaier / Elvis Nurikic Donbeck, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.