„Mario Basler der Löwen“ unter der Haube

Ali Meltl: „Lebende Legende des Wasserburger Fußballs" heiratete heute kirchlich seine Monika

image_pdfimage_print

Großer Bahnhof für den Wasserburger Fußballer Ali Meltl und seine Frau Monika: Zur kirchlichen Hochzeit hab’s heute nicht nur eine tolle Gratulationscour, sondern auch eine Hochzeitszeitung. Die beinhaltete eine Hommage an die „lebende Legende des Wasserburger Fußballs”. Und die geht so:

>> 25. August 2017, 20.15 Uhr, Stadion an der Landwehrstraße.  Es schaut gar nicht gut aus für die Löwen, 0:3 liegt man zur Halbzeit zurück gegen den TSV Dorfen. Wasserburgs unglaubliche Siegesserie in der Bezirksliga scheint zu reißen. Was dann passierte, ist mit Worten kaum zu beschreiben. 1:3 Meltl. 2:3 Meltl. 3:3 Sengül. 4:3 Sengül. 5:3 Bošnjak. Das Altstadtstadion kocht. „Ein historischer Abend“, wie es Hermann Klobeck nach dem Spiel betitelte … eingeleitet durch zwei Treffer von Wasserburgs Edeljoker Ali Meltl, der nur Minuten zuvor eingewechselt wurde. „Einen Spieler wie Ali Meltl von der Bank zu bringen, das können nur die Löwen“, so Reichertsheims Andi Hundschell. Als hätte Meltl diese zwei Treffer noch nötig gehabt, um zu einer lebenden Legende im Wasserburger Fußball zu werden.

Aber was macht Meltl eigentlich aus. Ali Meltl Fußballgott – oder kurz AMFG – ist das perfekte Bindeglied zwischen den ambitionierten „Profi“-Spieler bei den Löwen und dem typischen Kreisliga-Kicker. Auf dem Platz stand Meltl einfach immer richtig, holte unter anderem mit 31 Kisten die Torschützen-Kanone in der A-Klasse, aber eben auch am Glas wusste Meltl zu überzeugen. So kam es nicht selten vor, dass der vor  Selbstbewusstsein strotzende Kultstürmer mit den Worten „VIER OIDA“ und den dazu passenden ausgestreckten Fingern mehr oder (selten) weniger angetrunken durch die Fit&Fun-Party steuerte, um die Leute auf seinen Viererpack beim vorigen Spiel aufmerksam zu machen.


Typisch für einen Kreisliga-Helden raucht Meltl auch bis Sekunden vor dem offiziellen Treffpunkt regelmäßig seine letzte Zigarette. Ab und zu fand man ihn auch während des Spiels, nach der Auswechslung – sich hinter  der Spielerbank versteckend – mit einer Kippe im Maul (siehe Foto). Was sagt da der Strafenkatalog der Löwen dazu? 50 Euro in die Mannschaftskasse oder inzwischen verjährt?

 

In Meltls fußballerischen Karriere wurde es auf jeden Fall nicht langweilig. So wie der 1. FC Köln und der Club aus Nürnberg als Fahrstuhlmannschaften bekannt sind, so ist Meltl ein Fahrstuhlspieler. Allerdings ging es zunächst ganz weit runter in den Keller. Innerhalb seiner ersten fünf Spielzeiten im Herrenbereich ging es für Meltl und seine Löwen vier Stockwerke tiefer in die A-Klasse. Ali blieb den Löwen trotzdem immer treu und war maßgeblich am darauf folgenden Wiederaufstieg der Löwen beteiligt. Neben der Torjägerkanone schnappt sich AMFG in der ersten Aufstiegssaison auch den Award für den Spieler der Saison. Es folgten vier weitere Aufstiege in Folge, eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht.

Meltl war eigentlich nicht aufzuhalten. Nur mit unfairen Mitteln war Ali zu bremsen. Im Spiel gegen Großholzhausen hat sich ein Gegenspieler sogar mit den Stollen in Meltls Fuß verewigt. Am 24. März 2018 beim Auswärtsspiel in Schönau riss er sich nach einem Foul das Kreuzband im linken Knie, eine Hiobsbotschaft für die Löwen. Gut ein Jahr später feierte AMFG nach einer langen und harten Rehaphase sein Comeback. Typisch für einen echten Fußballgott bereitete er das Tor zum Bayernliga-AHUfstieg „mit [seinem] Arsch“ vor … als hätte er das noch nötig gehabt.

Wie genau die Karriere der lebenden Legende bei den Wasserburger Fußballern weitergeht, ist noch ungewiss. Langweilig wird es mit Ali aber auf jeden Fall nicht werden. Und langsam aber sicher darf sich die Vereinsführung der Löwen Gedanken machen, wo und wann sie die Statue für #AMFG aufstellen will. Am besten mit dem Ball am Fuß und ’ner Kippe im Mund.<<

 

STÜ

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren