Maria-Schell-Straße wird eröffnet

Reitmehring: An dem Tag wäre die großartige Schauspielerin 94 Jahre alt geworden

image_pdfimage_print

Wasserburg bekommt die erste Maria-Schell-Straße Deutschlands! Nächste Woche am Mittwoch, 15. Januar 2020, wird die Straße im Neubaugebiet im Süden von Reitmehring offiziell eröffnet. An dem Tag, an dem sie 94 Jahre alt geworden wäre! Zu ihren Ehren gibt es eigens passend ein Kino-Programm im Utopia Wasserburg. Maria Schell war eine der wenigen deutschsprachigen Schauspielerinnen, die eine internationale Karriere bis nach Hollywood schaffte. Sie prägte vor allen Dingen in den Nachkriegsjahren zahlreiche Filme und arbeitete dabei regelmäßig mit Weltstars wie O.W. Fischer, Marcello Mastroianni, Curd Jürgens oder Marlon Brando zusammen.

Über 30 Jahre lebte Maria-Schell in Heberthal und damit in der Nähe der Straße in Reitmehring, die zu ihrem Geburtstag (15. Januar 1926 – gestorben ist sie am 26. April 2005) nun nach ihr benannt wird.

Die offizielle Eröffnungsfeier beginnt um 15 Uhr. Anlieger, Freunde, Bekannte und Pressevertreter werden hierzu persönlich eingeladen.

Passend dazu am Abend um 18 Uhr im Wasserburger Kino:

Die Pfarrhauskomödie – eine kostenlose Filmvorführung im Utopia

 
Die Pfarrhauskomödie ist eine deutsche Filmkomödie von Veit Relin aus dem Jahr 1971. Maria Schell wirkte aus Hauptdarstellerin in dem Film mit, der zu großen Teilen in und um Wasserburg entstanden ist. Zahlreiche Wasserburger Drehorte und auch einige bekannte Gesichter sind in dem seinerzeit nicht unumstrittenen Werk zu sehen. Als Wasserburgerin oder Wasserburger sollte man den Film in jedem Fall gesehen haben.

Noch vor dem Film ab etwa 16.30 Uhr findet im Café Central ein Sektempfang statt. Marie Theres Kroetz Relin, die Tochter von Maria Schell, und andere Zeitzeugen kommen zu Wort und berichten die eine oder andere Anekdote aus dem Leben der „Schell Mare“, wie sie viele hier vor Ort nannten.

Der Film ist kostenlos und ab 16 Jahren freigegeben. Die gesamte Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

Die Maria Schell Retrospektive Region18 im Überblick

Mittwoch, 15. Januar

  • 15 Uhr Eröffnung der Maria-Schell-Straße im Süden von Reitmehring
  • 18 Uhr: Die Pfarrhauskomödie – Kino Utopia Wasserburg

Sonntag, 19. Januar

  • 11 Uhr: Der Galgenbaum – Kino Utopia Wasserburg (Plakat oben – mit Gary Cooper)
  • 11 Uhr: Die Pfarrhauskomödie – Mike´s Kino Prien
  • 11 Uhr: Die Ratten – Park-Kino Bad Reichenhall
  • 14 Uhr: Die Brüder Karamasow – Stadtkino Trostberg

Dienstag, 21. Januar

  • 19.45 Uhr: Der Schinderhannes – Mike´s Kino Prien

Mittwoch, 22. Januar

  • 15 Uhr: Die Ratten – Kino Utopia Wasserburg
  • 20.15 Uhr: Rose Bernd – Stadtkino Trostberg

Sonntag, 26. Januar

  • 11 Uhr: Die Brüder Karamasow – Kino Utopia Wasserburg
  • 11 Uhr: Rose Bernd – Park-Kino Bad Reichenhall
  • 14 Uhr: Bis wir uns wiedersehen – Stadtkino Trostberg

Dienstag, 28. Januar

  • 19.45 Uhr: Meine Schwester Maria – Mike´s Kino Prien

Ausführliche Infos über Maria Schell hier: region18.de/maria-schell/

Zur Eröffnung der Maria-Schell-Straße ist ein kleines Booklet erschienen – gedruckt oder hier zum online „Blättern“:

region18.de/maria_schell_2/

 

Foto: Stadt Wasserburg – Nachlass Maria Schell – DFF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren