Manuel Riemer ist Bayerischer Meister!

Riesenerfolg der Wasserburger Leichtathleten bei Hallen-Wettkampf - Zwei Vizetitel

image_pdfimage_print

Ein Bayerischer Meister, zwei Bayerische Vizemeister und ein dritter Platz – groß ist die Freude beim Trainergespann der Wasserburger Leichtathleten, Walter Kurzbuch und Michi Grabl. Tolle Ergebnisse gab’s bei den Bayerischen Meisterschaften U16 und U20 in der Lindehalle in München: Neben Rohdiamanten und Hallenrekorde sprang sich Manuel Riemer (unser Foto) auf Platz Eins der U20-Stabhochspringer und holte sich den Titel!

Die vielen Trainingsjahre haben sich gelohnt: Manuel Riemer, der eigentliche Zehnkämpfer, ging mit der Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften im Hürdenlauf und Stabhochsprung top motiviert für Wasserburg an den Start.

Trotz eines holprigen Auftakts mit Tippelschritten vor der Hürdenüberqerung sprintete sich Riemer auf Platz 3 und sicherte sich somit mit 8,68 Sekunden im Hürdenlauf den Bronzerang. Bayerischer Meister wurde hier Philipp Bogdain mit 8,54 Sekunden.

Als Titelverteidiger im Stabhochsprungwettbewerb musste sich Riemer nun hohen Erwartungen stellen – die er mit stolzen 4,30 Metern auch locker erfüllte und sich somit den Meistertitel sicherte.

Große Freude herrschte bei den Wasserburgern über die Vizemeisterschaft des „Nesthäckchens“ Ramona Forstner, die von Wettkampf zu Wettkampf ihr enormes springerisches Potential offenbarte. Bei den Meisterschaften am Wochenende schraubte die erst 14-Jährige ihre neue persönliche Bestmarke im Stabhochsprung auf 2,70 Meter hoch. Dabei profitiert die talentierte Schülerin von ihrem Ehrgeiz, ihrem Mut und ihrer Lernfähigkeit. Mit Forstner hat Trainer Michi Grabl einen „Rohdiamanten“ in seinen Reihen, von dem noch viele Platzierungen und Siege zu erwarten sind.

Als zuverlässigere Leistungsträgerin zeigte sich Isabel Röttger (Bild oben). Vertretend für Alisa Böhm und Johanna Windmeier hielt sie die Wasserburger Farben im Hürdenlauf hoch und sprintete in 9,23 Sekunden hinter Siegerin Corinna Schwab auf den Vizerang.

Ebenfalls qualifiziert war Röttger für den Hochsprung, den sie als zehnte mit übersprungenen 1,55 Metern beendete. „Da hat sich die Fahrt aus dem fernen Erlangen durchaus gelohnt“, so der stolze Trainer Walter Kurzbuch.

Knapp am Stockerl vorbei, dafür aber nah an der Bayerischen Spitze, waren die Athleten in der 200-Meter-Staffel. In 1:38,21 Minuten belegten Nils Focke (Bild unten), Manuel Riemer, Jonathan und Leo Neuhoff in ebendieser Reihenfolge den soliden vierten Platz.

Beachtlich war der vierte Platz von Laura Kurzbuch im Stabhochsprung, die erneut bei den älteren Jahrgängen startete: Mit übersprungenen 2,95 Metern verfehlte sie den Bronzerang nur knapp.

Am kommenden Wochenende starten die Wasserburger Leichtathleten mit zahlreichen Sportlern bei den Bayerischen Meisterschaften der Männer in Fürth statt.

Auch für diesen Wettkampf mussten hohe Qualifikationsleistungen erbracht werden – die bloße Teilnahme sei somit laut den Trainern schon als Erfolg zu zählen, zumal fast alle teilnehmenden Wasserburger eigentlich noch für die U20 und U18 startberechtigt wären.

cp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.