Mann zehnfach gesucht …

Er hatte es mit dem Schulbesuch seiner Kinder nicht so genau genommen

image_pdfimage_print

Mit nicht weniger als zehn (!) Haftbefehlen wurde ein Mann von der Justiz gesucht. Der Rumäne, der in Niedersachsen einen festen Wohnsitz hat, ist am gestrigen Montag von der Roseneimer Bundespolizei im Landkreis gefasst worden.

Bei der Überprüfung seiner Personalien hatte sich herausgestellt, dass gegen den Pkw-Fahrer zehn Einträge der Staatsanwaltschaft Celle im Polizeicomputer vorlagen. Jeder der aufgelisteten Fälle deutete darauf hin, dass es der rumänische Staatsangehörige mit dem Schulbesuch seiner Kinder bisweilen nicht so genau genommen hatte.

Insofern musste er wegen Missachtung der Schulpflicht insgesamt rund 1.530 Euro einschließlich Gebühren zahlen, andernfalls hätte ihm die Erzwingungshaft gedroht.

Nachdem es ihm gelungen war, den geforderten Betrag zu entrichten, konnte er seine ursprünglich geplante Autofahrt wieder fortsetzen.