Malcom Dannhauer, ein Top-Talent

Leichtathletik: 14-jähriger TSV-Sportler zweimal Südbayerischer Meister

image_pdfimage_print

Auch in der Halle schneiden Wasserburgs Leichtathleten erfolgreich ab. Am gestrigen Sonntag waren die Jugendlichen U16 und U20 in der Münchner Linde-Halle bei den Südbayerischen Meisterschaften. Mit zehn Athleten war der TSV Wasserburg am Start und kam mit vier Medaillen im Gepäck nach Hause. Der Wasserburger Sportler des Tages war Malcom Dannhauer (unser Foto). Gleich mit zwei Goldmedaillen und drei persönlichen Bestleistungen startete das 14-jährige Talent seine Saison.

Zuerst machte sich der junge Wasserburger an die 60m-Sprintstrecke und kam nach dem Vorlauf und Zwischenlauf in den heiß begehrten Finallauf, in dem er sich von 8,02s auf 7,98s verbesserte und damit auch eine neue persönliche Bestleistung aufstellte.

Im Anschluss erfolgte ein kurzer Spikes-Wechsel und es ging an die Weitsprung-Anlage, an der er sich den ersten Titel des Tages holen sollte. 5,57m! Eine neue persönliche Bestleistung und einen ersten Platz ersprang er sich in seinem letzten Versuch.

Zum Abschluss ging es für Malcom nochmal an die 60m-Strecke, an der er sich über die Hürden beweisen musste. Allerdings war er nicht der einzige Wasserburger Athlet der sich durch den Hürdengarten kämpfte, auch sein Trainingspartner Daniel Schwab schnappte sich seine Spikes und stellte in einer Zeit von 10,27s seine persönliche Bestleistung ein.

Malcom machte es ihm gleich und holte sich in einer Top-Zeit von 9,58s den Titel.

Kalt hatte es Kilian Drisga: Der 15-jährige Werfer nahm beim Diskuswurf teil, der bei zwei Grad und Schneefall draußen durchgeführt wurde. Trotz der eisigen Kälte und des rutschigen Diskusrings schleuderte er die ein Kilo schwere Scheibe auf 35,24m und wurde mit dem südbayerischen Vizetitel belohnt.

Etwas wärmer hatte er es einige Stunden später beim Kugelstoßen, das wieder in der Halle stattfand. Dort verpasste er mit einer Weite von 12,59m knapp das Stockerl und wurde guter Vierter.

Ebenfalls beim Kugelstoßen nahmen Lais Deppermann und Laura Neugebauer teil.

Lais nahm nur für diese Disziplin den weiten Weg auf sich und stieß die Kugel dafür umso weiter. Neue persönliche Bestleistung mit einer Weite von 9,32m – ein Top-Ergebnis des 14 Jährigen. 

Auch Laura Neugebauer machte an diesem Tag eine insgesamt gute Figur. Beim Kugelstoßen erreichte sie 9,17m und wurde damit Neunte.

Auch beim Hochsprung nahm die Wasserburger Athletin teil und sprang nach einigen Monaten Verletzungspause eine gute Höhe von 1,45m.

Hoch hinaus ging es auch bei den Stabhochspringerinnen Ramona Forstner und Laura Kurzbuch. Die beiden sprangen knapp an ihre persönlichen Bestleistungen heran und so wurde Laura mit einer Höhe von drei Metern Vierte und war einen Platz vor ihrer Teamkollegin Ramona, die mit 2,80m den fünften Platz belegte.

Etwas Pech hatte im Stabhochsprung hatte allerdings Leo Neuhoff. Er scheiterte leider bei seiner Anfangshöhe und musste den Wettkampf ohne gültigen Versuch abbrechen. Etwas mehr Erfolg hatte er allerdings über die 60m Hürden der männlichen Jugend U20. Dort stellte er eine neue persönliche Bestleistung mit einer Zeit von 9,36s auf und belegte einen guten achten Platz.

Sprungkraft zeigten auch die Dreispringer des TSV Wasserburg, Victoria Wimmer und Daniel Schwab. Victoria sprang sich mit 9,52m auf den siebten Platz und Daniel erkämpfte sich in seiner Altersklasse den Vizetitel mit einer Weite von 10,35m.

Kämpfen musste auch Lukas Falk. Er biss sich als einziger Wasserburger durch die 400m Strecke und absolvierte diese in einer sehr guten Zeit von 58,77s und wurde damit Fünfter.

Ebenfalls ein paar Stadionrunden drehten die Wasserburger Mädels. Laura Neugebauer, Ramona Forstner, Victoria Wimmer und Laura Kurzbuch nahmen an der 4x200m Staffel der weiblichen Jugend U20 teil und verfehlten nur knapp das Treppchen. Mit einer Zeit von 1:55,11min wurden sie daher Vierter.

MR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.