Malcolm holt sich Gold, Silber, Bronze!

Leichtathletik in Münchner Halle: Wasserburger Talent der erfolgreichste Athlet

image_pdfimage_print

Es wurde ein Riesenerfolg für die Leichtathleten des TSV Wasserburg: 4x Gold, 4x Silber und 4x Bronze – das ist die Bilianz aus München von den Munich Indoor Meisterschaften am Wochenende, bei denen gleich 17 Athleten des TSV an den Start gegangen waren. Der erfolgreichste Athlet war hier erneut Malcom Dannhauer in der Altersklasse M14. Das Allround-Talent holte sich Gold im Weitsprung mit 5,50m, Silber bei den 60m Hürden mit einer starken Zeit von 9,62s sowie im Kugelstoßen mit einer Weite von 9,89m und zudem auch noch die bronzene Medaille bei den 60m in 8,01s.

Und noch einmal Gold: Als einziger männlicher Werfer ging Kilian Drisga an den Start. Er belegte mit einer starken Leistung von 13,00m und 2,5m Vorsprung den ersten Platz.

Auch sein Teamkollege Daniel Schwab war bestens in Form. Im Weitsprung wurde er mit 5,20m Dritter und über die Hürden verpasste er mit einer Zeit von 9,63s nur knapp das Stockerl.

Ebenfalls einen starken Auftritt lieferte Lukas Falk. Der 16-Jährige holte sich über die 400m mit einer Zeit von 57,90 bei der männlicher Jugend U18 Silber und landete auf dem Bronze-Treppchen bei den 60m Hürden mit einer Zeit von 10,51s.

Auch bei den Springern ging es heiß zur Sache. Leo Neuhoff schraubte seine persönliche Bestleistung im Weitsprung auf beachtliche 5,98m und ist somit dem Traum der magischen 6m Marke ganz nah.

Auch im Stabhochsprung zeigte er, was er drauf hat und belegte mit einer Höhe von 3,80m den zweiten Platz.

Ramona Forstner wurde ebenfalls zweite im Stabhochsprung mit einer tollen Leistung von 2,80m.

Gleich tat es ihr ihre Trainingskollegin Laura Neugebauer. Allerdings verzichtete sie auf den Stab und trat im Hochsprung an. Dort erzielte sie mit einer Leistung von 1,52m den siebten Platz.

Auch die jüngsten Wasserburger Athleten erbrachten starke Leistungen. Beim Stabhochsprung der M13 gab es einen Doppelsieg, Michael Schwarz belegte mit einer Höhe von 1,90m den ersten Platz und sein Teamkamerad Christian Wimmer ebenfalls mit 1,90m den zweiten Rang.

Die Mädels schnitten ebenfalls nicht schlecht ab. Andrea Wimmer und Julia Pauker erzielten beide eine neue Bestleistung über die 60m Hürden. Andrea lief 13,08s und Julia 11,69s.

Am gestrigen Sonntag fanden in Sindelfingen zudem die Süddeutschen Meisterschaften statt, bei denen zwei Athleten aus Wasserburg im Stabhochsprung an den Start gingen.

Am Sonntag machten sich Max Kurzbuch und Manuel Riemer auf den Weg nach Sindelfingen.

Einen starken Wettkampf lieferte Max Kurzbuch ab. Obwohl er beim Einspringen große Probleme mit seinem Stab hatte, klappte es im Wettkampf einwandfrei und er sprang somit 4,70m und belegte den 6. Platz bei einer starken Konkurrenz.

Genau andersherum sah es hingegen bei Manuel Riemer aus. Beim Einspringen lief alles sehr gut nur beim Wettkampf schien es einfach nicht zu klappen. Das Endergebnis für ihn: 4,40m und ein Zehnter Platz.

Weitere Ergebnisse vom Samstag:

Nils Focke 60m 7,71s

Simon Peinhofer 200m 25,33 s

Jonas Lambacher 60m 8,18s ;Weitsprung 4,85m

Lais Deppermann Weitsprung 3,86m; Kugelstoßen 9,06m

Heldt Josef 60m 9,56s ;Kugelstoßen 6,93s

Victoria Wimmer 200m 28,23s

Daniel Schwab 60m M15 8,27s

Christian Wimmer 60m 9,35s; 60mH 11,84s

Schwarz Michael 60m 10,18s; 60mH 12,36s

Laura Neugebauer Kugelstoßen 9,53m

Laura Kurzbuch Weitsprung 4,93m

Julia Pauker 60m W13 9,97sec 8. Platz

Andrea Wimmer 60m W13 10,19sec

MR

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren