Magisch entrückt: Tanze!

Fotos im Farbwandel wie Gemälde: Ausstellung von Heidi Schmidinger in Wasserburg

image_pdfimage_print

Heidi Schmidinger, überregional bekannt als Fotografin, zeigt aktuell in der Wasserburger Backstube in der Hofstatt einen Ausschnitt ihrer bereits in München zu sehenden Tanz-Ausstellung. Einzelpersonen und Gruppenszenen hat sie während Theaterproben und Tanzaufführungen mit ihrer Kamera jahrelang begleitet. In spärlicher Bühnen- und Studiobeleuchtung ist es der ambitionierten Fotografin gelungen, ausdrucksstarke Gesten wie lichtmalende Bewegungsabläufe gekonnt einzufangen.

Findlings Geister – so betitelt Heidi Schmidinger eine Tanzaufnahme von einer sommerlichen Aufführung am Stoa. Durch eine Langzeitbelichtung scheinen die in Bewegung befindlichen Körper fast durchsichtig geworden zu sein. Ganz im Kontrast zur kompakten Kulisse des Steins.

Ebenso magisch entrückt wie befreiend wirken die im Theater Belacqua entstandenen Tanzbilder. Füße sind da zu sehen, die gerade noch eben den Boden berühren. Alles andere ist in Schwung geraten, unterwegs oder in schemenhafter Auflösung begriffen.

Ähnlich dynamisch aufgenommen, diesmal in Schwarz-Weiß, ist eine Tanzgruppe aus der Pasinger Fabrik, die wie ein Blütenkelch aus ihrer Mitte auseinanderfällt …

Wie immer geht es Heidi Schmidinger in ihren fotografischen Arbeiten um die Annäherung an Malerei, ist sie doch als vormals praktizierende Grafik-Designerin dem zeichnerischen Farbwandel näher als der rein dokumentarischen Bildauffassung.

Zu sehen sind ihre auf AluDibond aufgezogenen Fineart-Prints bis einschließlich 2. Januar 2020 zu den üblichen Geschäftszeiten der Wasserburger Backstube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren