Macha zaid!

Ned kena, des gibt`s ned: Film von Sebastian Schindler beim Wirt in Zellerreit

image_pdfimage_print

Unser Kino-Tipp diesmal führt ins Wirtshaus: Am kommenden Pfingstsonntag, 20. Mai, ist um 19 Uhr im Gasthaus Esterer in Zellerreit ein Filmabend! Gezeigt wird der 50-minütige Streifen: Ein Dorf steht Kopf – der neue Film von Sebastian Schindler aus Soyen. Und mit Darstellern auch aus dem Altlandkreis …

Nach seinem ersten Kurzfilm ‚Zeitreise durch Soyen‘ steht nun eine Dorf-Komödie über die fiktive Ortschaft Langsham im Landkreis Weilheim-Schongau an – da nämlich regiert ein Kind nach der Idee von Sebastian Schindler. 

Besetzt wurde der Film mit regional bekannten Gesichtern wie Hubert Himmel oder Hans Bogarosch, aber auch mit TV-Schauspielern und Kabarettisten wie Matthias Christian Rehrl (Rosenheim Cops, Um Himmels Willen), dem Comedy-Duo Steckerlfisch & Schlagsahne sowie Kabarettistin Franziska Wanninger …

Darum geht’s:

Im oberbayerischen Dorf Langsham dreht sich die Welt noch langsamer. Während sich die Bürger über eine wunderschöne Lage im Voralpenland erfreuen dürfen, funktionieren modernste Erfindungen wie Mobilfunknetz oder Internet noch nicht wirklich. Setzt sich ja eh nicht durch. 

Als der langjährige Bürgermeister Wolfgang Oberhuber (Matthias Christian Rehrl) im Rahmen einer Bürgerversammlung die neusten Entwicklungen vom lange angekündigten Breitbandausbau präsentieren will, bricht er auf der Bühne zusammen. Diagnose: Hexenschuss!

Das ortsansäßige Ärzte-Team (Kabarettduo Steckerlifsch & Schlagsahne) rät ihm zu einer zweiwöchigen Amtspause! Doch wer soll den Bürgermeister in dieser Zeit vertreten? Das komplette Gemeindeteam, sowie auch seine Vorgänger, wollen mit den heiklen Themen ihres Oberhaupts nichts zu tun haben.

Also muss ein anderer her. Oberhubers zwölfjähriger Sohn Seppi (Vitus Droppelmann) bietet seinem Vater an, das Bürgermeisteramt während seiner Schulferien zu übernehmen. Gesagt, getan: Seppi wird Aushilfs-Bügermeister und stellt das komplette Dorfleben sprichwörtlich auf den Kopf! Sein Motto: Ned kena, des gibt`s ned. Macha zaid!

Der Titelsong:
Benni Hafner, besser bekannt als ‚Oimara‘ liefert das offizielle Titellied. Der 24-jährige, bayerische Singer and Songwriter vom Tegernsee ist mittlerweile weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt.
Ob als Vorprogramm von LaBrassBanda oder selbst auf Tour – seine rauchige, markante Stimme geht sofort ins Ohr und bleibt im Kopf. Neben dem Titelsong finden sich auch einige andere Stücke seines Debüt-Albums ‚Lago de Bono‘ im Film wieder.

Das Team hinter den Kulissen:
Regie: Sebastian Schindler
Regieassistenz: Michaela Droppelmann

Kamera: Jakob Grundherr
Ton: Simon Loibl
Setrunner: Zenta Schindler
Clapper Loader: Vitus Droppelmann
Catering: Gasthaus Brandmühle 
Szenenbild: Hans und Andreas Feck
Stunt-Fahrer: Franz Feck

Drehbuch: Sebastian Schindler, Michaela Droppelmann

Postproduktion: Sebastian Schindler
Musik: Beni Hafner aka „Oimara“

Einlass: 17.30 Uhr.

Keine Sitzplatzreservierung. Eintritt sieben Euro.

Vorverkauf bei Andreas Hohnen unter 08039-5221.

Restkarten eventuell an der Abendkasse

Filmdauer: ca. 50 Minuten

Das Kino-Programm in Wasserburg im Utopia an den nächsten Tagen:

Mittwoch 16.05
18.00 UHR Auf der Jagd – Wem gehört die Natur
18.45 UHR Eldorado – Markus Imhoof
20.00 UHR Kino-Werkstatt
Wildes Herz
20.15 UHR Madame Aurora und der Duft von Frühling
20.30 UHR The King – Mit Elvis durch Amerika
Donnerstag 17.05
18.00 UHR Transit
18.30 UHR Madame Aurora und der Duft von Frühling
20.00 UHR Kino-Werkstatt
Wildes Herz
20.15 UHR Wohne lieber ungewöhnlich
20.45 UHR 7 Tage in Entebbe
Freitag 18.05
18.30 UHR Transit
18.45 UHR Wohne lieber ungewöhnlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Macha zaid!

  1. Binder Reinhard

    …. habe ich schon gesehen in Soyen.
    Ein unterhaltsamer und lustiger Kurzfilm.

    3

    2
    Antworten