Luitpold-Gymnasium wieder international

Neues Erasmus-Projekt - Infoveranstaltung zum Thema „Bewegung als Medikament"

image_pdfimage_print

Nachdem das Luitpold-Gymnasium in Wasserburg bereits von 2013 bis 2015 ein Comenius-Projekt durchgeführt hatte, konnte nun für die Jahre 2016 bis 2018 ein weiteres internationales Projekt an die Schule geholt werden. Das europäische Programm mit dem Namen „Erasmus+“ wird durch die Europäische Union gefördert, worauf ein Schild an der Hofeinfahrt der Schule nun hinweist (Foto). Zum Thema des Projekts findet am Mittwoch, 23. November, eine Informationsveranstaltung im Gymnasium statt.

Das Luitpold-Gymnasium trägt die Gesamtkoordination des Projektes mit dem Namen „Self-organised healthy sports (SOHS)“. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern von Partnern aus Finnland (Kuopio), Zypern (Larnaca), Spanien (Palencia) und Litauen (Pajuralis) sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausprobieren, welche gesunden Sportarten auch außerhalb von Schule und Verein durchgeführt und von Schülerinnen und Schülern alleine organisiert werden können. Auch der Spaß am Sport wird dabei nicht außer Acht gelassen. Geplant ist, das Freizeitverhalten der Jugendlichen aktiver und gesünder zu gestalten.

Während eines Treffens am „Vergina-Gymnasium“ in Larnaca, Zypern, lernten sich alle koordinierenden Lehrkräfte persönlich kennen und arbeiteten eine detaillierte Projektplanung aus. An den Schulen in Finnland, Litauen, Spanien, sowie am Gymnasium in Wasserburg werden Meetings vorbereitet, zu denen auch Schülerinnen und Schüler aller Partnerschulen kommen können. Die Jugendlichen werden dann jeweils in Gastfamilien wohnen, um ein anderes europäisches Land und dessen Bewohner besser kennenzulernen.

Am Luitpold-Gymnasium kümmern sich vorrangig die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wahlfachs „Erasmus+“ um diese Aufgaben, zusammen mit den Sportlehrkräften Höfler und Falter. Auch wird ein P-Seminar zum Thema angeboten. In verschiedenen Aktionen an der Schule sollen natürlich möglichst viele Schüler, Lehrkräfte und auch Eltern über das Thema informiert werden.

Um einer breiten Öffentlichkeit die Bedeutung gesunden Sporttreibens näher zu bringen, findet am Mittwoch, 23. November, um 19.30 Uhr in der Aula des Luitpold-Gymnasiums ein Abendvortrag statt. Sportarzt Dr. Sebastian Sinz spricht zum Thema „Beweglichkeit und Bewegung als Medikament der Zukunft im Kampf gegen die Zivilisationskrankheiten“.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.