Ludi, ein Hirtenleben

... und zwei weitere Dokus von und mit Erwin Rehling - Unser Kino-Tipp

image_pdfimage_print

Doku-Freunde, aufgepasst: Ein ‚Drei-Filme-Nachmittag‘ steht am Sonntag, 25. Februar, um 15 Uhr im Wasserburger Kino an. Es handelt sich um gleich drei Dokumentarfilme von Gerburg Rosa Schwägerl und Erwin Rehling. Der Soyener Erwin Rehling (unser Foto) wird zu Gast sein. Zwischen den Filmen gibt es Kaffee und Kuchen! Hier die drei Dokus im Kurz-Porträt …

Ludi – Dokument eines Hirtenlebens

D/AT/I 1999

Genre Dokumentarfilm

Regie Gerburg Schwägerl/Erwin Rehling

Kamera Michael Oberhofer

Musik Erwin Rehling

Der Film spürt dem 86-jährigen Hirten Ludwig Messmer nach. Schauplatz ist der Obere Rimpfhof im Südtiroler Mittelvinschgau, auf 1500 m Höhe. Seine Stube, die Küche, die Speckkammer, die Bank vorm Haus, ein Geröllfeld am Gadriabach – alles Orte, an denen Ludi sich verschmitzt souverän bewegt und teilhaben lässt an seinem einfachen Leben.

Ludis Erzählungen im Vinschgauer Dialekt, manchmal wie gesungen, sind Geschichten von bescheidenen Außergewöhnlichkeiten aus seiner Hirtenzeit: Die Schlangen. Das Banzele. Die Sau, die aus dem Fenster schaut …

Verwehter Glanz – Frau Emmi und das Alpenhotel Hochfinstermünz

D/AT 2003

Genre Dokumentarfilm

Regie Gerburg Rosa Schwägerl/Erwin Rehling

Kamera Michael Oberhofer

Musik Fritz Moßhammer, Franz Wechsler, Erwin Rehling

Der Film erzählt die Geschichte des weithin gerühmten, 1852 entstandenen Alpenhotels Hochfinstermünz und seiner 72-jährigen Besitzerin Emmi Priebsch. Inmitten eines Sammelsuriums aufschlussreich-kurioser Gegenstände aus glanzvollen Tagen gibt sie – humorvoll und gescheit – einen Schatz schier unglaublicher Ereignisse preis!

Versunkene Geschichten aus Bitov

AT/CZE 2007

Genre Dokumentarfilm

Regie Gerburg Rosa Schwägerl/Erwin Rehling

Kamera Michael Oberhofer

Musik Michaela Dietl, Fritz Moßhammer, Erwin Rehling

Der Film „Versunkene Geschichten aus Bitov“ spürt dem Beziehungsgeflecht, den Parallelwelten von Menschen unterschiedlichster sozialer Herkunft in Südmähren nach. Eine einfühlsame Reise in die Vergangenheit des 1933 in einem Stausee versunkenen Thayatal-Ortes Vöttau/Bitov und seiner stolzen Burg.

Mit Humor und der Lebens-Klugheit einer feinen, alten Dame erzählt die 94-jährige Elsa Fischer, Tochter des ehemaligen Verwalters auf Burg Bitov, wahre Geschichten aus der Zeit von 1921 bis 1945 – vom Leben im untergegangenen Dorf und oben innerhalb der Burgmauern bis zu den überstürzten Ereignissen am Kriegsende. Zentrale Person in ihrer Erinnerung ist Baron Haas von Hasenfeld, der 1945 Selbstmord beging.

Erwin Rehling, 64 Jahre alt aus Soyen, hat Bayerische Geschichte studiert – Theaterexperimente folgten mit Zbigniew Cynkutis, Zygmunt Molik, NeliaVeksel. Ab Mitte der 1980er Jahre war er Percussionist bei den Volksmusik-Anarchisten „Die Interpreten“, danach und daneben gab’s weitere Theater- und Musikprojekte sowie drei vielbeachtete Dokumentarfilme.

Er gründete 2002 mit Fritz Moßhammer das Duo HAMMERLING. 

Das Kino-Programm in Wasserburg bis einschließlich Aschermittwoch:

Montag 12.02
13.00 UHR Tad Stones und das Geheimnis von König Midas
13.15 UHR Die kleine Hexe
15.15 UHR Patti Cake$ – Queen of Rap
15.30 UHR Die kleine Hexe
17.45 UHR Träum was Schönes – Fai bei sogni
18.00 UHR Dinky Sinky
20.10 UHR Das Leben ist ein Fest
20.20 UHR Wind River
22.20 UHR Wind River
22.30 UHR Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Dienstag 13.02
13.00 UHR Tad Stones und das Geheimnis von König Midas
13.15 UHR Die kleine Hexe
15.15 UHR Patti Cake$ – Queen of Rap
15.30 UHR Die kleine Hexe
17.45 UHR Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
18.00 UHR Dinky Sinky
20.10 UHR Das Leben ist ein Fest
20.20 UHR Wind River
Mittwoch 14.02
13.00 UHR Patti Cake$ – Queen of Rap
13.15 UHR Die kleine Hexe
15.15 UHR Simpel
15.30 UHR Die kleine Hexe
17.45 UHR Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
18.00 UHR Dinky Sinky
20.10 UHR Das Leben ist ein Fest
20.20 UHR Wind River

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren