Löwennachwuchs im Online-Training

Wasserburger D1-Junioren trotz der Einschränkungen mit Freude bei der Sache

Die Situation für die vielen Nachwuchsfußballer in Stadt und Altlandkreis ist immer noch schwierig. An die Durchführung von Fußballspielen oder das Abhalten klassischer Fußballtrainings ist nach wie vor nicht zu denken. Deshalb beschreiten die Trainer der Wasserburger D1-Junioren seit einiger Zeit den neuen Weg des Online-Trainings.

Im Austausch mit dem Trainerteam der Bayernliga-Herrenmannschaft um Niki Wiedmann wird ein Training auf Basis aktueller sportwissenschaftlicher Methoden angeboten. „Wir möchten wieder verstärkt mit unseren Spielern trainieren und den Jungs regelmäßig und kontinuierlich ein abwechslungsreiches Sportangebot machen“, so die engagierten Wasserburger D1-Trainer Claus Jungkunz, Vinzenz Hörl und Matthias Eder. Zudem ist es dem Trainerteam wichtig, in Kontakt mit den Spielern zu bleiben, um Teamgeist und Mannschaftsgefühl aufrecht zu erhalten.

Das vielseitige Online-Training enthält Übungen aus unterschiedlichen Trainingsbereichen und kommt bei den Junglöwen gut an. „Es ist schön zu sehen, dass fast alle Spieler motiviert, konzentriert und regelmäßig mit Freude bei der Sache sind. Wir geben den Jungs für die Zeit zwischen den Online-Trainings auch kleine Hausaufgaben, damit diese am Ball bleiben und durch regelmäßige Wiederholungen Trainingseffekte erzielen können“, so die Trainer.

Natürlich hoffen Trainer, Spieler und Eltern, dass ein normales Training oder auch Spiele im Laufe der kommenden Wochen oder Monate wieder möglich sein werden. Bis dahin wird fleißig online trainiert. Und auch ein Trainingskonzept für ein Training in Kleingruppen wurde bereits erarbeitet und kann umgesetzt werden, sobald dies die Vorgaben erlauben.

Es gibt auch einen ersten Hoffnungsschimmer: Ab heute, Mittwoch, ist ein kontaktfreies Training in Gruppen mit bis zu fünf Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

ME

Das waren noch Zeiten: Der Löwennachwuchs auf der Trainerbank (Archivfoto!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren