Löwen: Souveräner Rückrundenstart

TSV Wasserburg gewinnt in Kastl Landesliga-Partie mit 3:0

image_pdfimage_print

Mit einem klaren und verdienten 3:0-Auswärtssieg beim TSV Kastl starteten die Wasserburger Löwen in die Landesliga-Rückrunde. Robin Ungerath (Foto oben) traf vor der Pause doppelt und Mitte der zweiten Halbzeit erzielte Jean-Philippe Stephan den 3:0-Endstand. Damit bleiben die Wasserburger Fußballer Tabellenführer bei noch drei ausstehenden Partien vor der Winterpause. 

Vor gut 200 Zuschauern startete Wasserburg furios in die Partie. Nach nicht einmal zwei Zeigerumdrehungen zappelte der Ball bereits im Netz des TSV Kastl. Nach einem perfekt geschlagenen Ball von Matthias Haas hatte bereits Dominik Haas die Einschussmöglichkeit. Der abprallende Ball wurde von Andreas Hundschell scharf nach innen gelegt, wo Robin Ungerath gedankenschnell seinen Fuß hinhielt. Nur drei Minuten später erneute Großchance für die Löwen. Dominik Haas verfehlte das Tor nach Vorarbeit von Ungerath nur um Zentimeter.

In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglicheneshochklassiges Landesligaspiel, wobei Kastl zweimal die Chance auf den Ausgleich hatte. In der 19. Minute reagierte Keeper Alex Boschner, dem Trainer Haas erneut das Vertrauen schenkte, bei einem Schuss von Sebastian Spinner hervorragend und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke. Auch in der 30. Minute war Boschner zur Stelle, als bei einem schnellen Konter Dominik Grothe allein auf ihn zulief.

Ab dann dominierte wieder eindeutig der TSV 1880 Wasserburg. In der 34. Minute konnte Ungerath mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 erhöhen. Eine gefühlvolle Vorlage aus dem Halbfeld von Dominik Haas konnte Ungerath perfekt verwerten und ließ Torwart Endlmaier mit einem platzierten Schuss keine Chance.

Bei weiteren guten Chancen scheiterte Sebastian Weber nach Ecke mit einer Direktabnahme sowie Matthias Haas mit einem Freistoß aus aussichtsreicher Position.

 

In der gesamten zweiten Halbzeit war Wasserburg die deutlich überlegene Mannschaft. Bis auf eine Chance durch Spinner in der 73. Minute, bei der Boschner erneut glänzend parieren konnte, spielten nur noch die Löwen.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten sowohl Albert Schaberl wie auch Robin Ungerath die große Chance auf 3:0 zu erhöhen, als sie jeweils alleine auf den Torwart zuliefen, ihn aber nicht überwinden konnten. Auch Andi Hundschell scheiterte mit einem Schuss an Endlmaier, der damit Schlimmeres verhinderte.

So war es Jean-Philippe Stephan vorbehalten, mit einem Kopfball nach Freistoß von Matthias Haas den Endstand von 3:0 herzustellen. Kurz vor Schluss musste der Torschütze nach einem Zusammenprall mit Verdacht auf Gehirnerschütterung das Feld verlassen. Da Wasserburg bereits dreimal gewechselt hatte, musste die Elf von Trainer Leo Haas das Spiel zu zehnt beenden.

Trainer Haas war nach dem Spiel, vor allem mit der Leistung in der zweiten Halbzeit, hochzufrieden. Besonders gefreut hat ihn die Tatsache, dass sein Team gegen die bis dato angriffsstärkste Mannschaft keinen Gegentreffer kassiert hatte.

Am kommenden Freitag steht nun für die Wasserburger Löwen das letzte Heimspiel in diesem Jahr an. Gegner wird dann der TuS 1860 Pfarrkirchen sein.

MS

TSV 1880 Wasserburg:

Boschner – Lindner, Stephan, Haas Matthias, Weber – Höhensteiger (ab 71. Knauer), Hain – Hundschell (ab 84. Costanzo), Haas Dominik, Schaberl – Ungerath (ab 77. Scheitzeneder)

Tore: 0:1 Ungerath (2.), 0:2 Ungerath (34.), 0:3 Stephan (70.)

Zuschauer: 203

Schiedsrichter: Felix Grund (SV Haidlfing)

 

Unsere Fotos: STÜ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren