Löwen müssen in Haidhausen ran

Wasserburger Fußballer streben drei Punkte auf „historischem Boden" an

image_pdfimage_print

Zum Auftakt der Bezirksliga-Rückrunde gastiert der überlegene Herbstmeister, die Wasserburger Löwen, beim Mitaufsteiger SpVgg 1906 Haidhausen. Haidhausen, eine typische Fahrstuhlmannschaft, die in den letzten vier Jahren zweimal ab- und wieder aufgestiegen ist, rangiert derzeit auf dem achten Platz im Mittelfeld der Tabelle.

 

Foto links: Der pfeilschnelle Hamit Sengül – oft haben seine Verteidiger nur das Nachsehen.

Am letzten Wochenende gelang den Münchnern ein 3:0-Erfolg über Reichertsheim/Ramsau. Davor gab es allerdings zwei deftige Klatschen, zuhause gegen Schönau (1:4) und auswärts in Dorfen (1:5). Haidhausen bestreitet seine Heimspiele auf einem Kunstrasenplatz, an dessen Stelle sich früher die legendäre „Kampfbahn Rote Erde“ befand, auf der Franz Beckenbauer das Fußballspielen gelernt hat.

Zum Auftakt der Bezirksligasaison kassierten die Haidhausener in Wasserburg, trotz einer guten Leistung, eine 0:4-Niederlage. Aus Wasserburger Sicht war es das Debüt von Andrija Bošnjak, der mit drei Toren einen hervorragenden Einstand feiern konnte.

Trainer Leo Haas kann zum Rückrunden-Auftakt auf alle Spieler zurückgreifen. Auch auf Maskenmann Christoph Scheitzeneder, der sein Comeback in Kolbermoor letztes Wochenende mit dem Siegtor krönte.

Das Spiel findet am Sonntag, 14 Uhr, auf der Sportanlage St.-Martin-Straße in München-Haidhausen statt, wobei die Löwen auf einen ähnlich guten Start wie in die Vorrunde hoffen.

MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren