Löwen gewinnen Top-Spiel

Landesliga: Starke Vorstellung der Wasserburger gegen Bogen - Der Spielbericht

image_pdfimage_print

Die Wasserburger Löwen gaben am heutigen Nachmittag die richtige Antwort auf die Niederlage vom vergangenen Wochenende in Dachau: Dank einer starken Leistung vor 400 Zuschauern konnten sie den TSV Bogen in der Fußball-Landesliga mit einem verdienten 3:1-Sieg auf die lange Heimreise schicken! Für Wasserburg trafen Albert Schaberl doppelt und Robin Ungerath, der seine Startelf-Nominierung mit einer absolut guten Vorstellung rechtfertigte. Ein überraschendes Comeback feierte zudem gleich ab Beginn Niki Wiedmann, der dann in der 55. Minute von Neuzugang Sebastian Weber abgelöst wurde …


Robin Ungerath (links – rotes Dress) unterstrich seine gute Leistung mit einem Treffer sowie einer Vorlage.


Niki Wiedmann stand überraschenderweise in der Startformation und zeigte eine gute Leistung bei seinem Comeback

Dabei hatte es für den TSV Bogen heute fulminant begonnen am Altstadt-Sportplatz: In der zweiten Minute führte der Gast bereits mit 1:0 durch David Smolak. Doch schon nach 20 Minuten gelang dem Ex-Reichertsheimer Albert Schaberl für den TSV Wasserburg der Ausgleich …

Die wichtigen drei Punkte am Ende können die Löwen nun auf dem Wasserburger Inndammfest am Vereinsheim gebührend feiern! Macht nämlich nach sieben Partien der Saison nun aktuell Rang zwei – einen Punkt hinter dem Tabellenführer Freising …

Der Spielbericht:

In einem hochklassigen Landesligaspiel konnten die Wasserburger Löwen mit dem TSV Bogen einen starken Gegner mit 3:1 bezwingen. Co-Trainer Niki Wiedmann stand erstmalig in dieser Saison mit auf dem Platz. Auch Sebastian Weber, der Neuzugang aus Rosenheim, erhielt seine ersten Einsatzminuten. Das Spiel, vor circa 400 Zuschauer, hatte, durch das gleichzeitig beginnende Inndammfest, einen prächtigen und stimmungsvollen Rahmen.

Die erste große Überraschung hatte Trainer Leo Haas bereits vor dem Spiel parat: Auf dem Mannschaftsmeldebogen erschien Co-Trainer Niki Wiedmann, der damit seinen Einstand in dieser Saison feiern konnte. Die zuvor verletzten Michael Pointvogel und Hannes Hain, der bis direkt vor dem Spiel noch intensiv physiotherapeutisch behandelt wurde, konnten mitspielen.

So stand eine geballte Ladung an Erfahrung auf dem Platz, deutlich verjüngt von Robin Ungerath, dem 19-jährigen Bad Endorfer, der erstmalig in der Startformation auflaufen durfte.

Das Spiel begann dann gleich mit einem Paukenschlag. Schon in der zweiten Minute gingen die Gäste in Führung. Weder Keeper Georg Haas, noch seine Abwehr konnten einen Ball klären, Albert Schaberl köpfelte ihn unglücklich auf den Kopf von David Smolak, der keine Mühe hatte, das 1:0 zu erzielen.

Die Löwen waren nur kurz geschockt und zeigten aber danach, was Leo Haas von ihnen sehen wollte. Großer Einsatz, mannschaftliche Geschlossenheit und spielerisch wurde es auch von Minute zu Minute besser.

Kein Vergleich mehr zu der doch eher enttäuschenden Vorstellung in der Vorwoche bei der Niederlage in Dachau. Und die Löwen wurden für ihre starke Leistung auch belohnt. Bereits in der 20. Minute fiel der Ausgleich.

Über Dominik Haas und Robin Ungerath kam der Ball quer zu Albert Schaberl, der nur noch einzuschieben brauchte. Beim 2:1 in der 31.Minute war dann der insgesamt überzeugende Ungerath der Vollstrecker nach einer sensationellen Vorbereitung von Maximilian Höhensteiger, der mit einem technischen Kabinettstückchen seinen Verteidiger überwand und punktgenau in die Mitte passte.

Höhensteiger krönte mit diesem Assist seine überragende Leistung während des gesamten Spiels.

Noch vor der Pause fiel das 3:1. Erneut konnte Albert Schaberl den Ball nach Vorarbeit seines Kapitäns Dominik Haas über die Linie drücken. Dabei verletzte er sich leicht am Knöchel, konnte in der zweiten Halbzeit zwar noch weiterspielen, musste dann aber doch in der 63. Minute Platz für Christoph Scheitzeneder machen. Zuvor war bereits Sebastian Weber, Neuzugang aus Rosenheim, für den gut spielenden Niki Wiedmann eingewechselt worden. Das zweite Saisondebüt an diesem Tag.

Nach der Pause kontrollierten die Wasserburger weitestgehend das Spielgeschehen.

Bogens Fußballer, eine Mischung aus deutschen und tschechischen Spielern, ergänzt durch einen jungen Mann aus Guinea, ließen aber immer wieder ihr Können aufblitzen. Es reichte jedoch lediglich zu zwei Chancen, die in bewährter Manier von Georg Haas im Löwenkasten entschärft werden konnten.

So blieb es in einem der besten Landesligaspiele der Saison beim verdienten 3:1 für die Wasserburger Löwen, die danach ihren Sieg gebührend beim Inndammfest feiern konnten.

Für die Wasserburger Fußballer folgen nun zwei Auswärtsspiele. Am nächsten Samstag ist man zu Gast in Töging und in der Woche darauf steht am Freitagabend das absolute Topspiel beim amtierenden Spitzenreiter SE Freising an. 

MS

So haben sie am Nachmittag gespielt (links Wasserburg):

Quelle bfv

keeper Georg Haas 1 13 Lukas Krbecek keeper
player Maximilian Höhensteiger 4 4 Tomas Krbecek player
player yellow cardsubstitution home Niki Wiedmann 5 6 Tomas Zapotocny player
player substitution home Michael Pointvogel 6 7 David Smolak goal player
captain Dominik Haas 8 8 Nicola Zeba player
player Jean-Philippe Stephan 12 17 Jonas Gruber substition guest player
player goalgoalsubstitution home Albert Schaberl 14 20 Balthasar Sabadus captain
player Johannes Hain 16 22 Makamba Sidibe player
player yellow card Matthias Haas 17 26 Przemyslaw Warminski substition guest player
player Johannes Lindner 21 33 Patrick Fuchs substition guest player
player goal Robin Ungerath 33 45 Florian Ibel player
Ersatzbank
keeper Alexander Boschner 25 1 David Meißner substitute
substitute substitution home Christoph Scheitzeneder 7 9 Lukas Käufl substition guest substitute
substitute Hamit Sengül 10 10 Thomas Hentschel substition guest substitute
substitute Andreas Hundschell 11 19 Simon Meindl yellow cardsubstition guest substitute
substitute substitution home Lucas Knauer 20 32 Jonas Zach substitute
substitute substitution home Sebastian Weber 23
Trainer
Haas, Leonhard Dykiert, Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

15 Gedanken zu „Löwen gewinnen Top-Spiel

  1. Gratulation. Ein Superspiel und eine hervorragende Leistung der Wasserburger.
    Nur der Linienrichter an der Straßenseite sollte mal eine Fortbildung machen, was die Abseitsregel betrifft.

    17

    14
    Antworten
  2. Ich stand auf Höhe der strittigen Situationen in der zweiten Halbzeit und hab keinen Fehler vom Linienrichter erkennen können.

    17

    9
    Antworten
    1. Und die A-Jugend bringt nur 9 Spieler auf den Platz.
      Arme Nachwuchsarbeit !

      33

      13
      Antworten
  3. Genau. Und die Zweite spielt in der A-Klasse und lässt sich dort abfertigen.

    Es ist eh traurig, dass die zweite Mannschaft so viel Klassen unter der Ersten spielt.

    Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Was ist mit den Spielern, die in der 1. nicht regelmäßig dran kommen. Glaubt ihr wirklich, dass diese Spieler dann so viel Klassen niedriger in der 2. spielen?

    Es geht nicht nur immer mit Neuverpflichtungen. Die Jugendarbeit bzw. Nachwuchsarbeit in einer Stadt wie Wassserburg muss stark sein.

    Ich denke das wenn es so weiter geht kommt bald wieder der Absturz der 1. Derweil ist es doch geil das Wassserburg eine hochklassige Erste hat. Also schaut das ihr eure Jugend stärker macht und vor allem auch die zweite nach oben bringt.

    35

    8
    Antworten
  4. Hauptsache der TSV 1880 Wasserburg gewinnt mit der „armen“ Nachwuchsarbeit gegen den DJK-SV Edling, welcher ja sooo eine tolle Nachwuchsarbeit hat, mit 3:1!!!!

    16

    37
    Antworten
    1. Entschuldige bitte, aber so ein blöder Kommentar!
      Was willst Du damit ausdrücken?

      29

      7
      Antworten
  5. Es freut mich, dass in unserer Region eine Mannschaft wie Wasserburg in der Landesliga spielt.
    Hoffe nur, das sie da oben bleiben.

    27

    0
    Antworten
  6. EinWasserburger

    Hey Kosta, traurig, dass es zu 9.!! auch noch für den DJK gereicht hat… trauriges Edling!

    Ich finde es schade, dass es dem TSV wohl von einigen nicht anerkannt wird, was die 1. Mannschaft hier leistet.

    Zu dem Kommentar ‚Man braucht eine gute Jugend-Arbeit‘ kann ich nur sagen, dass der TSV an diesem Problem dran ist, aber es immer schwieriger wird, hier Jugendspieler zu finden.

    Nicht umsonst gibt es so viele Spielgemeinschaften in dem Jugendbereich und der TSV ist einer der wenigen im Altlandkreis, der keine Spielgemeinschaft in der A-Jugend hat.

    Nichts desto trotz kann man solch ein Niveau nicht nur aus der eigenen Jugend stemmen und wer sagt, das funktioniert, soll sich mal Regionalligisten oder andere Landesligisten anschauen, ob da so viel aus der eigenen Jugend sind.

    Generell sollten Kritiker aus der Umgebung mal bisschen mehr überlegen, was sie schreiben, schließlich repräsentiert der TSV den Altlandkreis und gute junge Spieler aus dem Altlandkreis haben die Chance, einen höherklassigen und attraktiven Fußball zu spielen.

    Egal, woher die Spieler kommen (z.B: Edling, Reichertsheim, Rechtmehring, Ramerberg), die Spieler werden von einem Ex-Profi trainiert, der eine sehr gute Arbeit macht und viel vermitteln kann.

    Das wird in Zukunft auch den Vereinen aus der Umgebung zugute kommen.

    Vielleicht wird der ein oder andere Spieler einmal Trainer im Jugend- oder Herrenbereich und vermittelt genau dieses Wissen an euch bzw. eure Kinder weiter.

    36

    5
    Antworten
    1. Soweit ich weiß, sind die Wasserburger Fußballer bereits dran, die Vereine in der Umgebung zu unterstützen.

      Es wird wöchentlich ein Torwarttraining für Jugend- und Seniorentorhüter der umliegenden Vereine angeboten.

      Außerdem findet heute zum vierten oder fünften Male das Jugendcamp (Ferienprogramm / für alle Kinder aus dem Altlandkreis) von Leo Haas und seinen Brüdern statt.
      Das mit der Jugend ist außerdem kein „Wasserburger Problem“ sondern eines, das die meisten Vereine mittlerweile haben. Vielleicht sollte man sich hier früher oder später zusammentun …

      28

      3
      Antworten
    2. Hallo Wasserburger!

      Edling spielte fairerweise auch nur mit 9 Spielern.

      So kam leider kein richtiges Spiel zustande.

      Ansonsten hast du mit deinen Ausführungen leider recht. Es wird immer schlimmer, junge Leute für Fussball zu motivieren.

      10

      2
      Antworten
  7. Hey Wasserburger, ich bin voll Deiner Meinung.
    Neid ist doch die beste Anerkennung für eure Arbeit in Wasserburg.

    21

    1
    Antworten
    1. EinWasserburger

      Danke Dir Blauer und zu Sepp Maier, da hast du völlig recht und das geht leider noch darüber hinaus mittlerweile betrifft es auch 2. Mannschaften.
      Es gibt leider den Trend das sich mehr und mehr Spieler nicht mehr jedes Wochenende verpflichten wollen. Mittlerweile nehmen andere Sportarten in denen man flexibler ist zu…

      13

      1
      Antworten
  8. Liebe Nörgler, bringt euch in ein Vereinsleben mit ein und helft es besser zu machen.

    Es liegt nicht nur an den Personen vorn dran, Trainer, Spieler, sondern auch an denen, die im Hintergrund arbeiten und viel Freizeit opfern, dass ein Verein da steht, wo er gerade ist.

    Es gibt in unserer Gesellschaft leider mehr Leute, die reden, anstatt anzupacken!

    Helft bei der Jugendarbeit oder auch in anderen Bereichen, dann werdet ihr sehen, warum das zur Zeit so ist, wie es ist.

    30

    1
    Antworten
  9. Wolfgang Schmid

    Statt mir Gedanken machen zu müssen, über Dinge, die ich nicht beeinflussen kann, schau ich mir einfach gerne mal ein schönes Fussballspiel an. So wie die Jungs spielen, macht es zur Zeit einfach großen Spass zuzuschauen. Danke an Spieler, Trainer und Helfer. Übrigens mach ich das beim Basketball genauso! 😎👍

    23

    1
    Antworten
    1. Stadionsprecher

      Danke @Wolfgang @Der Maier & @EinWasserburger genau so soll’s sein und ich freu mich als Stadionsprecher, interessierte und tolle Fußballfans als Zuschauer begrüssen zu dürfen.

      Und wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn sich auch Helfer finden würden, die solche Events vorbereiten und im Hintergrund dafür sorgen, dass Alle einen schönen Fußball Tag genießen können.

      Mich freut es, dass man wieder bekannte Gesichter sieht, die schon lange nicht mehr ein Spiel besucht haben.

      Leider finden sich immer weniger, die sich bei Vereinen einbringen wollen, genau so wird es immer schwieriger, Kinder und Jugendliche zu sportlichen Aktivitäten zu motivieren.

      Und das liegt sicherlich nicht nur an den Kindern/Jugendlichen.

      15

      2
      Antworten