Löwen gewinnen hochverdient

Landesliga: Nachholspiel gegen Erlbach endet 1:0 - Der Spielbericht

image_pdfimage_print

Mit einem am Ende schmucklosen, aber letztlich souveränen 1:0 gewann der TSV 1880 Wasserburg sein Nachholspiel gegen den Tabellenelften SV Erlbach (wie kurz berichtet). Dabei begann die Partie, die erst um 20 Uhr angepfiffen wurde, recht verheißungsvoll. Schon nach wenigen Minuten donnerte Albert Schaberl von der Strafraumgrenze aus den Ball an den Querbalken. Das war der Auftakt für ein äußerst dominantes Spiel der Gastgeber.

Man ließ den Ball gekonnt in den eigenen Reihen zirkulieren, so dass die Gäste gefühlt nie richtig in Ballbesitz kamen. Aber es bedurfte wieder einmal eines Standards, wie in vergangenen Tagen so oft, um den Bann zu brechen. Albert Schaberl wurde in der 14. Minute zirka 25 Meter vor dem Erlbacher Tor durch Abwehrspieler Harald Bonimeier zu Fall gebracht. Matthias Haas zeigte seine hervorragende Schusstechnik und versenkte den Ball über die Mauer ins Kreuzeck zum 1:0. Ein wahrer Kunstschuss. Nun schienen weitere Tore nur eine Frage der Zeit zu sein, doch die vorgetragenen Angriffskombinationen ließen sich nicht in Zählbares ummünzen, da der letzte Pass nicht an den Mitspieler gebracht wurde. Mit dem Halbzeitergebnis war der SV Erlbach gut bedient.

Nach Pausenwechsel anfangs das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte. Aber mit zunehmender Spieldauer ging das flüssige Kombinationsspiel der Löwen verloren. Dies war nicht zuletzt der starken Abwehrleistung von Harald Bonimeier geschuldet. Mit ihm und Johannes Maier hatten die Gäste zwei erfahrende Recken in ihren Reihen, beide in Buchbach schon in der Regionalliga unterwegs. Die Erlbacher Mannschaft richtete sich von allem an Bonimeier auf und verteidigte schmuck- und kompromisslos ihr Gehäuse. Wenngleich die Gastgeber sich noch durch Hartl (50.) und Schaberl (61.) gute Einschussmöglichkeiten erspielten, wollte einfach kein weiteres Tor fallen.

Auch die Einwechslung von Scheitzeneder für Möll und Knauer für Hartl brachte nicht das erlösende 2:0. Eigentlich konnten die Löwen ja mit einem 1:0 gut leben, aber wie so oft im Fußball, kann eine einzige Situation den Spielverlauf auf den Kopf stellen. Es blieb jedoch bei diesem Ergebnis, denn der SV Erlbach brachte nicht ein einziges Mal Torhüter Georg Haas in Bedrängnis. Die Löwen konnten einen ungefährdeten und hochverdienten Sieg feiern, wodurch die nächsten Verfolger SE Freising und FC Deisenhofen auf Distanz gehalten werden konnten.

Wasserburg: Georg Haas, Lindner, Stephan, Matthias Haas, Weber, Höhensteiger, Hain, Schaberl, Dominik Haas, Hartl (ab 79. Knauer), Möll (ab 59. Scheitzeneder)

Erlbach: Leibel, Bonimeier, Schreiner, Schwarzmeier, Randlinger, Maier, Holzner, Spielbauer (ab 12. Adam), Salzinger, Hager, Hahn

Tore: 1:0 Matthias Haas

Schiedsrichter: Benjamin Senger

Zuschauer: 300

JAH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren