Lockerungen auch in Haag

Gemeindeverwaltung stellt aktuelle Maßnahmen während der Corona-Pandemie vor

image_pdfimage_print

Über ihre Homepage und den Einkaufshelfer informiert die Gemeinde regelmäßig über die aktuelle Lage in Haag. Auch findet ein enger Austausch mit „Haag aktiv” statt. Nun soll es auch hier zu Lockerungen kommen. In der Sitzung des Ferienausschusses informierte Bürgermeisterin Sissi Schätz über die aktuellen Maßnahmen in der Corona-Pandemie.

In Handel und Gewerbe gibt es ab heute leichte Lockerungen. „Die Situation ändert sich stündlich, mindestens täglich“, berichtete Thomas Sax, Vorsitzender von Haag aktiv. So dürfen die Geschäfte ab heute wieder öffnen (wir berichteten mehrfach).

Die staatlichen Hilfen seien allerdings noch nicht überall angekommen.

Um sich einen Überblick zu verschaffen, stellte Sax den Mitgliedsbetrieben Fragen zur aktuellen Lage, der derzeitigen Umsatzentwicklung und vor allem den Zukunftsaussichten.

„Die Situation ist nicht gut“, fasst er vor dem Ferienausschuss zusammen. Alle seien betroffen. Man rechne mit Umsatzminus bis hin zur Schließung.

Deshalb beantragte Sax in diesem Zuge Unterstützung von der Gemeinde. Besonders die Hauptstraße solle in der Prioritätenliste nach hinten verschoben werden. Eine derartige Baustelle „beeinträchtigt die Erreichbarkeit der Geschäfte, was zu Umsatzeinbußen führt“, erklärte Bürgermeisterin Sissi Schätz. Deshalb solle sich der neu formierte Gemeinderat zu diesem Thema beratschlagen.

Der Wertstoffhof hat inzwischen geöffnet und auch die Schulen werden die Abschlussklassen wieder unterrichten. Auch für die Eltern jüngerer Kinder gibt es Entlastung: Der Freistaat übernimmt für drei Monate die Elternbeiträge (wir berichteten) https://www.haagerstimme.de/2020/04/22/keine-kita-gebuehren-im-april-mai-juni/. Schon für April sollen keine Elternbeiträge eingezogen werden, da im gesamten Monat kein Betreuung durch den Kindergarten stattfinden konnte. Auch sollen die Beiträge für die Mittagsbetreuung für zwei Monate nicht eingezogen werden.

Auch zum Thema Schlosshof gibt es gute Neuigkeiten: Die geplante Öffnung des Turms muss zwar auf unbestimmte Zeit verschoben werden, allerdings sollen ab 1. Mai die Tore zum Schlosshof für Spaziergänger geöffnet werden.

Spielplätze, das Freibad und die Bücherei bleiben bayernweit allerdings weiterhin geschlossen.

Auch ist der Nachtexpress nach Wasserburg nach wie vor eingestellt und im Bürgersaal finden bis auf Weiteres keine Veranstaltungen statt, ausgenommen von den öffentlichen Sitzungen der kommunalen Gremien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Lockerungen auch in Haag

  1. Wieso muss die bücherei zubleiben? Buchläden haben offen, bücherei zu? Kann das noch jemand verstehen?

    Antworten
    1. Der Grund ist der, dass es eine “Zweite Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung” gibt. Da steht, dass Kinos etc. und eben auch Bibliotheken derzeit nicht öffnen dürfen. Die Regelung gilt für ganz Bayern.

      Antworten