Licht und Schatten für SK Wasserburg

12. Vaterstettener DWZ-Pokalturniere mit Feuerwehreinsatz

image_pdfimage_print

An den 12. Vaterstettener DWZ-Pokalturnieren im Schach beteiligten sich 147, meist jugendliche Teilnehmer. In den drei Altersklassen trafen Turniercracks auf Anfänger, bei denen oftmals das Brett in Flammen stand. Am frühen Nachmittag heulten die Feuermelder im Gymnasium Vaterstetten auf. Die Veranstalter hatten alles im Griff, kurz darauf war das Gebäude geräumt und alle erwartungsvoll am nahen Sportplatz versammelt. Die Feuerwehr hatte einen Sonntagseinsatz. Wie erhofft war es ein Fehlalarm und die Schachpartien konnten weitergespielt werden. Mit dabei: Die Schachspieler vom SK Wasserburg.

Für diese gab es Licht (Pokalsieger in seiner Gruppe: Kenzo Strauß, Foto) und Schatten: Letzter Platz in der U10 für Raphael Lindlbauer, der erst sein zweites externes Turnier bestritt, letzter Platz in seiner Gruppe aber auch für Paul Prischepa, von dem man mehr erwartet hatte.

Erstmals fand auch ein Begleitturnier für Betreuer statt. Im K.o.-Turnier seiner Viergruppe versäumte Herbert Huber, SK Wasserburg, den Finaleinzug, konnte sich aber im kleinen Finale zumindest den dritten Platz sichern.

Die Pokalsieger und die Platzierungen der Schachsportler aus der Stadt und dem Landkreis Rosenheim:

Jugendpokal U8, 8 Teilnehmer

1. Mihail Klonov, München Südost, 5 Punkte aus 5 Partien
2. Arthur Tokaji Nagy, SK Germering, 4
3. Philip Alig, SK Germering, 2,5
Mädchenpokal: Sandra Piffczyk, SC Garching 1980, 2,5
Jugendpokal U10, 29 Teilnehmer*innen
1. Pavel Gubanov, SK Gräfelfing, 5
2. Amey Khare, PSV München, 4 (Wertung 14,5)
3. Moritz Ramming, SC Prien, 4 (Wertung 14)
Mädchenpokal Simona Semenchenko, SK Tarrasch 45 München, 2,5
29. Raphael Lindlbauer, SK Wasserburg, 0,5

 

Jugendpokal U12, 22 Teilnehmer

1. Carl-Friedrich Angrick, MSA Zugzwang, 5
2. Marc Sarbu, SC Rochade Saarlouis 1993, 4 (Wertung 15)
3. Per Henrik Prinzen, SK Tarrasch 45 München (Wertung 12)
Mädchenpokal: Carla Sarbu, SC Rochade Saarlouis 1993, 3

Amateurturnier in Vierergruppen mit zusammen 68 Teilnehmer, ausgetragen als Rundenturnier:

Gruppe 2
1. Markus Albert, SC Ansbach 1855, 2,5
2. Alexander Piel, SK Bruckmühl 2,5

Gruppe 6
1. Kenzo Strauß, SK Wasserburg, 2,5
4. Benedikt Piel, SK Bruckmühl, 0

Gruppe 11
1. Bruno di Renzo John, Schachverein Isental, 2
3. Lukas Heine, SK Bruckmühl 2 (Entscheidung durch Stichkämpfe)

Gruppe 13
1. David Breuninger, SC Haar 1931, 3
4. Paul Prischepa, SK Wasserburg, 0

Gruppe 15
1. Hari Pottayil, SG Pang-Rosenheim 1910, 2

Meister-Pokale, in Viergruppen mit zusammen 20 Teilnehmer*innen, ausgetragen als K.o.-Turnier:

Klasse 1
1. Denis Werner, SC Garching 1980
2. Markus Titz, SG Schwabing München Nord
3. Andreas Bergerhoff, SK Bruckmühl
4. Michael Schelle, TUS Holzkirchen

Klasse 2
1. Dennis Müller, SK Neuburg
2. Oliver Edelmann, SK Gräfelfing
3. Herbert Huber, SK Wasserburg
4. Ivan Speter, SV Isental

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren