Leo Neuhoff Südbayerischer Meister

Erfolgreiches Wochenende für Wasserburgs Leitathleten bei U18-Meisterschaften

image_pdfimage_print

Ziel erreicht! Höhe aber unbefriedigend! So kann man wohl Leos Wettkampf bei den U18-Meisterschaften der Männer in München analysieren. Höhengleich schlossen Sebastian Woelkert, Timo Saßen, Jonathan Scheffel und Leo Neuhoff den Stabhochsprungwettkampf mit übersprungenen drei Metern ab und dürfen sich gemeinsam Südbayerischer Meister nennen. Mit der Höhe in dem spannenden Wettkampf war Leo überhaupt nicht zufrieden.

Im Einspringen fühlte er sich noch gut, der Anlauf passte, aber der Stab war zu weich. Durch den Wechsel auf einen härteren Stab passte dann wiederum der Anlauf nicht mehr. Kompliziert dieses Stabhochspringen! Für den nächsten Wettkampf hat sich der 16-jährige Schüler eine neue persönliche Bestleistung vorgenommen. Mal schauen, ob etwas daraus wird. Frustabbau erfolgte dann im 60-Meter-Hürdenlauf, den er als 12. in 9,65 Sekunden bewältigte.

Ähnliche Schwierigkeiten hatte Teamkollegin Laura Kurzbuch, die mit ebenfalls übersprungenen drei Metern bei den U18-Athletinnen einen Bronzerang belegte. Auch Laura haderte mit dem richtigen Anlauf. Während des Trainings in Wasserburg trainieren die Jugendlichen auf dem normalen Turnhallenboden an improvisierten Stabhochsprunganlagen. In der Lindehalle dagegen treffen die Sportler auf Tartanboden, eine komplette Stabanlage und laufen mit Spikes an – schon sind die Bedingungen und das Anlaufsystem ganz anders. Da müssen sich die jungen Athleten erst einmal zurecht finden.

In dieser Hinsicht bereits ein alter Hase ist Max Kurzbuch, (Foto oben) für den die Umstellung auf Wettkampfmodus nicht mehr so ungewöhnlich ist. Seit September fährt der 18-jährige Wasserburger einmal wöchentlich nach München zum Stabhochsprungtraining, um seine Bewegungsabläufe zu automatisieren und an einer echten Anlage zu trainieren.

Mit viel Verve und ebenso viel Glück meisterte er zunächst einen Versuch über 4,50 Meter, der ihm drei neue Sprünge garantierte. Dann machte er es abermals spannend. Auch bei 4,60 Metern wackelte die Latte mächtig, ohne jedoch zu fallen. Damit hat Max bereits zum zweiten Mal in dieser Saison seine persönliche Bestleistung steigern können. Trotzt dieser starken Leistung waren zwei Athleten im Männerfeld besser als er. Südbayerischer Meister wurde sein alter Bekannter Felix Wolter mit 4,80 Metern, zweiter Dauerrivale Korbinian Suckfüll mit 4,70 Metern.

Sprungtalent Ramona Forstner, eigentlich für die U16 startberechtigt, lieferte mit 2,60 Metern einen ordentlichen Wettkampf ab und belegte den 6. Platz.

Manuel Riemer verzichtete heuer auf den Stabhochsprungwettbewerb und starte lediglich im 60m Hürdenlauf. Unter 68. Teilnehmern, die sich in Vor- Zwischen- und Endläufen messen mussten, belegte Manuel mit neuer persönlicher Bestzeit von 7,49 Sekunden einen guten 20. Platz.

Simon Peinhofer komplettierte die Wasserburger Equipe. Er bewältigte die kraftraubenden 200 Meter in 25,57 Sekunden und dem 27. Rang.

Geplant war weiterhin ein Start der Wasserburger in der 200-Meter-Staffel. Diese Teilnahme musste jedoch krankheitsbedingt abgesagt werden- die Grippewelle hat auch die Sportler heimgesucht. CP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.