„Lauf für ein Leben“ wird fortgeführt

Gesprächsrunde in Eiselfing endet mit positivem Ergebnis - Start am 20. und 21. April

image_pdfimage_print

Der Eiselfinger „Lauf für ein Leben“ wird auch im Frühjahr 2018 wieder stattfinden. Mit diesem Ergebnis endete eine Gesprächsrunde interessierter Ortsvereine, kirchlicher Institutionen sowie des Schulelternbeirates, zu welcher Bürgermeister Georg Reinthaler eingeladen hatte.

Als Termine wurden Freitag, 20. April (von 16 bis 22 Uhr), sowie Samstag, 21. April (von 9 bis 12 Uhr), festgelegt. Die weiteren Planungsschritte, etwa zum Rahmenprogramm und zur Einbindung ehrenamtlicher Helfer, werden nun in den kommenden Wochen in zwei Arbeitsgruppen besprochen und abgestimmt.

Fest steht bereits, dass der Grundgedanke des Laufs – das Gewinnen von Spendengeldern zur Fortführung erfolgreicher sozialer Projekte für Indios in Ecuador – beibehalten wird. In Bezug auf die Spendenmöglichkeiten und Startgelder ist ein neues, einfacheres Modell in Arbeit. Darüber hinaus sollen beispielsweise die Einnahmen aus dem Verkauf von Getränken oder Brotzeiten bewusst auch karitativen Zwecken in Eiselfing und Umgebung zufließen.

Durch die ebenfalls fest zugesagte Unterstützung seitens des Hilfswerks Misereor können das Ausstellen von Spendenquittungen und auch die Produktion von Werbematerial ausgelagert werden, was den organisatorischen Aufwand für die Helfer vor Ort und auch die Ausgaben für den Lauf spürbar reduziert.

Elfi Reischl, welche die mittlerweile bundesweit beachtete Veranstaltung vor 21 Jahren ins Leben gerufen hat, und Georg Reinthaler zeigten sich begeistert vom „zupackenden Engagement der Gesprächsteilnehmer und der Bereitschaft der Vereine und Institutionen zur selbstverständlichen Zusammenarbeit“. Weitere interessierte Gruppen und Einzelpersonen können sich im Eiselfinger Rathaus melden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.