Landkreis zieht die Notbremse!

Ab Mittwoch zurück in die Ausgangsbeschränkung und nur mehr Kontakte mit einem Haushalt plus EINER Person

Tag drei im Landkreis über der 100! Das RKI meldet am heutigen ersten Schultag nach den Osterferien 111 Fälle in der Inzidenz im Kreisgebiet – das heißt: Ab dem Mittwoch muss die Notbremse greifen! Diese soll nun für ganz Deutschland einheitlich verschärft werden (wir berichteten). Am morgigen Dienstag sind dazu die Beratungen, was genau festgeschrieben wird per Gesetz. Ab Mittwoch gilt im Landkreis aber auf jeden Fall wieder zurück in der Kontaktbeschränkung auf einen Haushalt plus nur mehr EINE weitere Person. Und auch die Ausgangsbeschränkung – aktuell in Bayern noch ab 22 Uhr – kommt zurück. 

Achtung. Für die Schulen ist stets nur der Freitag ausschlaggebend, ob Wechsel-/Präsenzunterricht oder Homeschooling gelten.

Für den Einzelhandel ändert sich ab Mittwoch in Bayern das Click&Meet-System (wie berichtet, neue Regel zwischen 100 und 200 in der Inzidenz) wie folgt – außer der Bund ändert nun morgen das Gesetz und ganz Deutschland muss ab einer 100er-Inzidenz in einen noch strengeren Lockdow:

In Bayern gilt aktuell ab einer 100er-Inzidenz: Click&Meet mit der Bedingung eines aktuellen, negativen Corona-Tests. Konkret muss dann ein maximal 48 Stunden alter PCR-Test oder ein maximal 24 Stunden alter Schnelltest vorgelegt werden.

Achtung: Gärtnereien, Blumenläden, Buchhandlungen und auch die Baumärkte müssen sich nun an die Regeln aller anderen Einzelhandelsgeschäfte abseits des täglichen Bedarfs anpassen. Auch für Schuhläden gelten wieder die vereinheitlichten Regelungen. 

Bei Werten über 200 ist nur Click&Collect erlaubt.

Liegt der Inzidenzwert in der jeweiligen Region unter 50, ist es allen Geschäften erlaubt, zu öffnen.

Bei einem Inzidenzwert zwischen 50 und 100 kann man mit vorheriger Terminvereinbarung (Click&Meet) einkaufen.

Die Kliniken schlagen in der B.1.1.7-Pandemie wegen der steigenden Patienten-Zahlen seit Tagen Alarm …

Die Stadt Rosenheim registriert laut RKI heute erneut 154,2 Fälle in der Inzidenz …

Große Sorge derweil weiterhin im Landkreis Mühldorf mit den Altlandkreis-Gemeinden um Haag, Rechtmehring und Gars: Die Inzidenz liegt heute bei 258,9. Im Nachbar-Landkreis Traunstein werden nun 228,2 Fälle in der Inzidenz gemeldet. Die Schulen sind hier jeweils im Distanzunterricht – bis auf die Abschlussklassen sowie die vierten und elften Klassen.

Der ganze Freistaat wird heute Morgen auf 153,3 Fällen in der Inzidenz katapultiert. Hinter Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt der vierthöchste Wert in Deutschland.

rd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Landkreis zieht die Notbremse!

  1. Gelten dann Pärchen noch als 1 Haushalt ?

    Anm. d. Red.:

    Paare, auch nicht-verheiratete Paare, werden als EIN Hausstand gezählt – auch, wenn sie gar nicht zusammenleben.
    Quelle Bayerische Staatsregierung.

    Antworten
  2. Also ich weiß ned, ob ich zum Testen geh, nur um mir mal was zu kaufen.

    Vielleicht klappt es am Anfang, weil es mal was Neues ist. Aber für die Dauer? Wenn dann soll’s sich rentieren.

    Dann soll man auch zum Essen und zum Kaffeetrinken dürfen.
    Das wäre ein Anreiz mehr, sich testen zu lassen.

    Ich befürchte, dass somit Kunden immer mehr im Netz kaufen.
    Außer einem Mehraufwand wird sich für die örtlichen Geschäfte nicht viel ändern.
    Es werden viele Positive rausgefischt, was gut ist. Aber somit zieht sich der Galgen um die Geschäftswelt wieder enger zusammen.
    Dann ist man schnell über 200. Das ist doch alles Irrsinn!!!

    Und im Supermarkt kümmert sich keiner was um Hygieneregeln.
    Die Regale sind eng, dann stehen noch Paletten zum Einräumen rum, damit gar keiner mehr durchkommt, da gibt’s dann richtig Gruppenkuscheln, aber die Kleinen haben so viele Auflagen, dass weder Kunden, noch die Geschäftsleute Spass haben, am Kaufen und Verkaufen.
    Es wird damit geworben, dass die Geschäfte ja offen haben. Ja, unter welchen Bedingungen, das überlesen dann viele und stehen vor dem Geschäft und dürfen nicht rein. Bring dem Kunden bei, ohne Test geht nix.

    Antworten
  3. H. Peter – das sind voll meine Worte.

    Antworten
  4. Es ist nicht zu verstehen, dass die Geschäfte nicht offen sind bzw. bleiben, zumal morgen es wieder zugehen wird, weil viele noch schnell was brauchen, was macht das bitte für einen Sinn!

    Genau H.peter, dass hab ich auch schon des Öfteren so erlebt, aber in einem Lebensmittelgeschäft ist es ja egal…absolut nicht zu verstehen das Ganze!!

    Antworten
  5. Auf und zu – mit der Zeit wird man ja schon ganz Balla Balla in der Birne, jeden Tag ne neue Nummer!!!!
    (…)

    Antworten
  6. Was brauchen die, die bereits die zweite Corona Impfung hinter sich haben, noch einen Test?
    (…)

    Antworten
  7. Bitte einmal konsequent schließen!!!!
    Und zwar so lange, bis es einen Effekt gibt und Impfungen in Massen vorliegen!!
    Modellstadt-Konzept wird nicht genutzt! Also keine neuen Sackgassen!!

    Antworten