Land unter an Ebrach und Nasenbach

Dauerregen sorgt dafür, dass Bäche über die Ufer treten - Inn bleibt unter Meldestufe 1

image_pdfimage_print

Die größten Niederschlagsmengen im Voralpenland sind erstmal durch: Trotz des mehrtägigen Dauerregens erreichte der Inn bei Wasserburg die Meldestufe 1 nicht. Dennoch gibt es auch einige Überflutungsgebiete im Altlandkreis. So traten zum Beispiel auch der Nasenbach in Kalteneck bei Albaching und die Ebrach in der Gemeinde Pfaffing (Foto) über die Ufer. Größere Schäden blieben zum Glück aus. Fotos: Georg Barth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Land unter an Ebrach und Nasenbach

  1. Des is die Albachinger Seenplatte
    ☝️😁

    Antworten
  2. Albachinger Seenplatte …????
    Bin ma sicher in da Oidstod gibt’s guade Geschäfte für Karten und Brillen.
    Oamoi is Koineck auf de Buidl und de andern zoang Ebrach☝🏻😉

    Antworten
  3. Ich bitte vielmals um Verzeihung!
    😕

    Antworten
    1. Bast 😉
      a Oidstodara i a koa Eislfinger u a Ebracher koa Oibichner…
      und gfrai ma uns midanand, das ma a so a scheene Gegend ham!

      Antworten