Kunstrausch im „Vorübergehen”

Wegen Corona diesmal nicht im Innkaufhaus: Werke werden in den Schaufenstern der Altstadt zu sehen sein

image_pdfimage_print

Seit mittlerweile drei Jahren gibt es in Wasserburg nun schon den Kunstrausch. An einem Samstag im Jahr bieten dann Künstler aus der Umgebung ihre Werke in der Kulturetage des Innkaufhauses Wasserburg an. Die Künstler-Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt interessierten Menschen die Kunst auch jenseits von Galerien oder großen Ausstellungen näher zu bringen. Zum anderen ermöglicht die Aktion es den Künstler aus der Region, sich und ihr Schaffen einer Öffentlichkeit zu präsentieren.

Am Kunstrauschtag können die Gäste Kunst besichtigen, die Künstler kennenlernen und Kunst zu adäquaten Preisen kaufen. Das Innkaufhaus war sofort mit Begeisterung dabei und unterstützt die Aktion jedes Jahr tatkräftig.

Und von Anfang an war klar: Die Aktion soll auch einen sozialen Aspekt haben.

So ging im ersten Jahr der volle Verkaufserlös, seit 2019 jeweils zehn Prozent des Erlöses, an einen guten Zweck. Im Jahr 2017 wurde die Wasserburger Tafel unterstützt, 2018 die Aktion Lebenskünstler und letztes Jahr der Kinderschutzbund Wasserburg

Für dieses Jahr war geplant, die Aktion Wunschbaum, die an Weihnachten Kinder aus bedürftigen Familien beschenkt, zu unterstützen.

Durch die Corona-Krise kann der Kunstrausch aber nicht in gewohnter Form in der dritten Etage des Innkaufhauses stattfinden. Die aufwändigen Vorbereitungstreffen fielen flach und man konnte sich nicht sicher sein, in welcher Form Veranstaltungen im Herbst erlaubt sein würden.

Aber gerade in diesem besonderen Jahr wollte die Kunstrausch-Gruppe den Wasserburgern und den Gästen der Stadt etwas Abwechslung bieten und auch den Künstlern ermöglichen, ihre Werke zu zeigen.

Auch das Innkaufhaus – wie jedes Jahr Schirmherr der Aktion – wollte den Kunstrausch 2020, als fester Bestandteil des Jahres seit der Eröffnung, auf keinen Fall ausfallen lassen.

Also musste eine corona-passende Idee her: Der „Kunstrausch vorübergehend”

Vom 1. bis 25. September werden in den Schaufenstern der Stadt Kunstwerke von verschiedenen Künstlern der Region ausgestellt.

Die Geschäfte in der Altstadt mussten besonders in den letzten Monaten zeigen, dass die Wasserburgern alle zusammenhalten und haben sich gerne für den „Kunstrausch vorübergehend“ in diesem Jahr zusammengeschlossen. Alle beteiligen sich und geben den Künstlern die entsprechende Fläche für die Werke und können so auch einen ganz neuen Blick in ihre Läden ermöglichen.

So können das Innkaufhaus und die Kunstrausch-Künstler in diesem außergewöhnlichen Jahr vielen Menschen eine Freude machen:

Die Künstler können sich nach vielen Wochen wieder in der Öffentlichkeit zeigen, raus gehen aus ihren Ateliers und Werkstätten, eine Ausstellung ohne Maskenpflicht und Eintritt bieten. Wasserburger und die Gäste der Stadt bekommen was zu sehen, der Kunstrausch als kulturelles Angebot in einem Jahr ohne weite Reisen, Nationenfest und andere große Veranstaltungen. Ladenbesitzer zeigen sich und ihre Auslagen in einem Mal ganz anderem „Gewand”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren