Kopf hoch, Amerang!

Fußball-Kreisliga: Gegen ehrgeizige Bruckmühler gab's gestern nichts zu holen

image_pdfimage_print

Jetzt bleiben nur mehr vier Chancen für die Ameranger Fußballer in der Kreisliga. Denn gestern gab’s erneut eine kalte Dusche bei den ehrgeizigen Bruckmühlern und – besonders bitter – das Glück fehlt, ein Tor hat auch diesmal wieder niemand geschossen beim SVA. Mit zwölf Treffern in 22 Partien zu überleben in einer Kreisliga – das wird äußerst schwierig. Gestern war’s vor allem die erste Halbzeit, die der Aufstiegsaspirant Bruckmühl gnadenlos nutzte. Der Spielbericht …

Bei optimalen äußeren Bedingungen lud der SVB geradezu zum Tanz gegen den SV Amerang in den ersten 45 Minuten. Der SVA war von der ersten Minute unter Druck und es entwickelte sich ein Spiel in nur eine Richtung.

Die erste aussichtsreiche Torgelegenheit der Bruckmühler setzte Folger per Kopf an den Querbalken. Kunze C. machte es nur wenige Minute besser und traf aus dem Gewirr heraus zum 1:0. Wenig später netzte Folger nach einer kurz gespielten Eckenvariante zum 2:0. Da war gerade etwas mehr als eine Viertelstunde gespielt. Für Folger war es bereits der 15. Saisontreffer.

Und es ging weiter nur in eine Richtung. Die wenigen Entlastungsangriffe wurden meist früh durch die Bruckmühler Defensivabteilung abgefangen, so dass keine Gefahr zu befürchten war. Amerangs Keeper Michi Westner hingegen war im Dauereinsatz. Keine Zeigerumdrehung nach dem 2:0 setzte Gürtler einen Kopfball nur knapp am Kasten vorbei.

In der 33. Minute war es dann Marx, der allein vor Westner auftauchte und eiskalt einschob.

In der 40. Minute schließlich der erste Torschuss der Gäste aus Amerang und der hatte es in sich. Torhüter Shah hatte Mühe den Klasse-Freistoß von Tobi Voit festzuhalten. Die anschließende Ecke brachte allerdings nichts ein.

Kurz vor der Pause konnte sich der in Spiellaune befindliche Charly Kunze ein weiteres Mal in die Torjägerliste eintragen. Er verwandelte einen Freistoß fast von der linken Torauslinie …

Im zweiten Durchgang waren die Bruckmühler zwar bemüht, das Tempo hochzuhalten, schalteten aber dennoch einen Gang zurück. Chancen durch Keller P. (auf der Linie geklärt) und Folger (knapp über die Latte) blieben ungenutzt.

Marx zirkelte 20 Minuten vor Schluss einen Freistoß direkt an den Innenpfosten, von wo er wieder ins Spielfeld zurücksprang. Den Abstauber konnte keiner nutzen.

Kurz darauf zeigten sich nochmals die Gäste. Der Schuss streifte allerdings nur die Latte.

Kurz vor dem Abpfiff war es dann Biegel, der eine feine Kombination über die linke Angriffsseite der Brückmühler in Mittelstürmermarnier abschloss. Dann war Schluss.

Nächsten Samstag nun ist der Showdown gegen den Tabellenletzten Seeon-Seebruck. Die vielleicht wichtigste Partie aller 26 der ganzen Saison …

So haben sie gestern gespielt (rechts Amerang):

keeper Yasheel Shah 1 22 Michael Westner keeper
player substitution homegoal Maximilian Biegel 2 2 Niels Treuchtlinger player
player substitution home Thomas Mühlhamer 4 4 Michael Oberbauer substition guest player
player Philipp Manuel Keller 5 5 Johannes Linhuber player
player Gerhard Stannek 6 7 Florian Grulke player
player yellow card Thomas Festl 7 8 Sebastian Linhuber player
player goal Anian Folger 8 9 Soungo Diakite player
player goalgoal Charly Kunze 9 10 Tobias Voit yellow card captain
captain Maximilian Gürtler 10 12 Tim Raufeisen player
player goal Sebastian Marx 11 14 Manuel Rippl player
player substitution home Patrick Kunze 19 16 Max Hutzler substition guest player
Ersatzbank
keeper Johann Brandstetter 22 1 Andreas Dumpler keeper
substitute substitution home Marius Rotter 14 11 Benedikt Ecker substitute
substitute substitution home Dominik Heimbuchner 17 13 Matthias Schmid substition guest substitute
substitute substitution home Florian Gotzler 18 15 Simon Schlecht substition guest substitute
Trainer
Mühlhamer, Georg, Blankenhorn, Maik Seitz, Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren