Kommt doch herein …

„Offene Kirchen“, ein Projekt in einer Kapelle im Landkreis

image_pdfimage_print

„Eintritt erwünscht“ – so lautet jetzt ein Experiment im Sommermonat Juli eines Pfarrverbandes im Landkreis. Im Rahmen offener Kirchentüren werden besondere Termine angeboten, bei denen unter anderem Künstler die Gedanken der Besucher aufnehmen und sich von diesen inspirieren lassen. „Kunst und Seele“ hieß es zum Auftakt bei einer Zusammenkunft in der Priener Taufkapelle, dem auserwählten Projekt-Ort. „Wir haben die Heiligen von den Sockeln und die Bilder von den Wänden genommen …

… da haben wir nicht nur gesehen, dass hier die Maler längst überfällig sind, sondern auch, dass dieser Raum mit dem besonderen Gewölbe und mit dem stets bewegten und über uns schwebenden Heiligen Geist ein idealer Ort für uns ist, um uns zum Thema Heimat auszutauschen“, so Gemeindereferent Werner Hofmann bei seinem Anfangs-Impuls.

Dann machten sich die Gläubigen schweigend Gedanken und brachten ihrerseits den Begriff Heimat mit persönlichen Einschätzungen zum Ausdruck. „Heimat ist Rückzug vom Lärm und Heimat ist, wo ich Gemeinschaft erfahre oder wo ich mich verstanden fühle“ waren Beispiele von Erwachsenen-Gedanken. Der junge Bub Samuel bezeichnete seine persönliche Deutung des Begriffs Heimat mit den Worten: „Heimat ist da, wo Jemand für mich da ist“.

Nach diesen Beitragen und Begriffs-Beispielen ohne Diskussion machte sich der Rimstinger Künstler und Theatermacher Michael Feuchtmeir daran, die leeren Sockel und die leeren Wandflächen mit Zeichnungen und Worten zu befüllen (unser Foto oben), um abermals die Anwesenden zum Nachdenken anzuregen.

Die Zeit des Nachdenkens wurde von Konrad Raischl, Saxophonist, Komponist und Seelsorger aus Burghausen, mit musikalischen Beiträgen ausgefüllt. „Gewohntes und Ungewohntes mit Stille, Musik und Kunst zu betrachten, das war das Experiment, das gelang. Schön war´s!“ – so das Fazit von Gemeindereferent Hofmann an die Teilnehmer, zu denen auch Pfarrer Klaus Hofstetter gehörte.

Die Priener Taufkapelle am Marktplatz hat bis 31. Juli täglich von 7 bis 19 Uhr geöffnet, besondere Termine sind an den Freitagen, 13. Juli, 20. Juli und 27. Juli – ein Feierabend mit Musik und Text (u.a. mit der Quersaitenmusik und mit dem Jugendchor „Die RimTeenies“), jeweils um 18 Uhr.

Weitere Angebote vom Arbeitskreis „Offene Kirche“ sind Seelsorge-Gespräche am morgigen Mittwoch, 11. Juli und am Mittwoch, 25. Juli mit Pfarrer Klaus Hofstetter sowie jeden Montag von 18 bis 19 Uhr mit der Theologin Irmi Heindlmeier.

„Beten mit Leib und Seele“ mit Pastoralreferentin Edith Heindl ist der Titel am Freitag, 13. Juli  um 17 Uhr und am Mittwoch, 18.Juli lädt der Heilpraktiker und Coach Michael Leberle ab 18 Uhr zu einer Bibelstunde mit dem Motto „Das Gebot Jesu: Liebt einander!“ ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.