Kleiner Aufprall, erhebliche Folgen

An der Bahnschranke: Vier Verletzte bei Unfall auf der B304 bei Forsting - UPDATE: Der Polizeibericht

image_pdfimage_print

Zirka 20 Feuerwehrleute, der Notarzt, zwei Rettungswagen, die Wasserburger und die Bundespolizei: Ein erhebliches Aufgebot an Einsatzkräften machte sich am Sonntag gegen 12.20 Uhr in Richtung Bahnübergang der B304 bei Forsting auf. Dort war der Fahrer eines Münchner Pkw mit seinem Wagen auf ein anderes Fahrzeug, ebenfalls aus München, aufgefahren, nachdem letzteres an der Schranke hatte halten müssen. Beide Fahrzeuge waren jeweils mit vier Personen besetzt. Insgesamt vier von ihnen wurden bei dem Aufprall verletzt. Die Bundesstraße und die Bahnstrecke …

… mussten komplett gesperrt werden. Die Pfaffinger Feuerwehr regelte den Verkehr.

Der Polizeibericht:

Am Sonntag ereignete sich gegen 12.20 Uhr auf der B304 bei Forsting ein Verkehrsunfall mit insgesamt vier leicht Verletzten, darunter zwei Kinder.

Zwei Familien aus dem Raum München fuhren auf der B304 von Ebersberg kommend Richtung Wasserburg. Kurz vor dem Bahnübergang in Forsting bremste ein 17-jähriger Münchner, der im Rahmen von begleitetem Fahren unterwegs war, mit seinem BMW scharf ab, da die Lichtzeichenanlage rot blinkte. Der hinter ihm fahrende 34-jährige Münchner konnte seinen Seat nicht mehr vollständig abbremsen und fuhr auf das Heck des BMW auf. Der 17-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß mit seinem Fahrzeug nach vorne gestoßen und musste einige Meter zurücksetzen, um nicht von der Bahnschranke erfasst zu werden.

Durch den Aufprall wurde die Mutter des 17-Jährigen, die hinter ihm auf dem Rücksitz saß, leicht verletzt.

Die Frau sowie die beiden Kinder des auffahrenden Pkw wurden ebenfalls leicht verletzt. Alle Verletzten wurden vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Beide Fahrer sowie die restlichen Insassen des BMW blieben bei dem Unfall unverletzt.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehr Pfaffing war mit 15 Mann vor Ort und sperrte den Bahnübergang, bis die Fahrbahn geräumt war.

Der Bahnverkehr musste für eineinhalb Stunden gesperrt werden.

 

Fotos: WS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Kleiner Aufprall, erhebliche Folgen

  1. Na und, da kann man nur sag3n das der auffahrenede Fahrer zu 100 Prozent schuldig ist, da der vornehm fahrende noch rechtzeitig bremsen konnte, und der nachfolgende entweder abgelenkt oder zu dicht aufgefahren ist

    Antworten
    1. Falsch, stimmt nicht, wenn der Vordermann plötzlich abrupt bremst , bist du nicht zu 100% s Schuld , informier dich einfach mal vorab , bevor du schreibst….

      Antworten