Klaus Stöttner neuer Tourismus-Präse

Für Oberbayern - Nach fünf erfolgreichen Jahren übergab Robert Salzl das Amt

image_pdfimage_print

Präsident Robert Salzl hat sein Amt an den CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner übergeben: Die erste Mitgliederversammlung des TOM e.V. fand in Erding statt. Dabei verkündete Robert Salzl seinen Rücktritt als Präsident des Verbandes: Nach fünf erfolgreichen Jahren an der Spitze des TOM e.V. zieht sich der ehemalige Chefpilot der Deutschen Lufthansa und Holdingvorstand der Schörghuber Unternehmensgruppe in den Ruhestand zurück und übergibt sein Amt an Stöttner.

Der gebürtige Münchner Salzl war viele Jahrzehnte beruflich in der Tourismusbranche tätig und hat sich darüber hinaus in vielen Gremien ehrenamtlich für die Interessen der Tourismuswirtschaft eingesetzt.

Den Anfang seiner beeindruckenden Karriere machte Salzl 1962 als Pilot bei der Deutschen Lufthansa. 34 Jahre lang, davon 28 als Flugkapitän und Ausbilder, konnte er so die Welt bereisen und dabei verschiedene Kulturen und Lebensweisen kennenlernen. Zusätzlich verantwortete er 25 Jahre lang Managementaufgaben und hatte als Chefpilot und Leiter des Geschäftsbereichs Flugbetrieb zuletzt Führungsverantwortung für 12.000 Mitarbeiter.

Nach der regulären Pensionierung mit 55 Jahren wechselte er in die Schörghuber Unternehmensgruppe, wo er als Holdingvorstand von 1996 bis 2006 unter anderem als Leiter des Flugzeugleasing-Unternehmens (Bavaria) und der Arabella Hotelgruppe tätig war.

Damit verbunden war auch sein besonderes Engagement als Mitglied in diversen Aufsichtsräten, Beiräten, Kuratorien und Vereinen. Neben verschiedenen Ehrungen und anderen Auszeichnungen wurde Robert Salzl für sein langjähriges  ehrenamtliches Engagement im Jahr 2006 das Bundesverdienstkreuz am Bande und 2012 der Bayerische Verdienstorden verliehen.

Diese Erfahrung und Führungsfähigkeit waren es auch, die Robert Salzl 2013 zur Idealbesetzung für den Präsidenten des neu gegründeten Tourismus Oberbayern München e.V. machten: Nachdem zunächst in einer Steuerungs- und Arbeitsgruppe ein Grundkonzept entwickelt wurde, konnte auf dieser Basis im November 2013 der Verein erfolgreich aus dem Taufbecken gehoben werden, nicht zuletzt dank der herausragenden Unterstützung der Ministerien und Regierung von Oberbayern sowie Verbänden wie der DEHOGA und der IHK.

Als Gründungspräsident konnte Salzl zusammen mit dem Team des TOM e.V. in den vergangenen fünf Jahren beeindruckende Erfolge vorweisen. Dabei konnte Präsident Robert Salzl seine Kontakte, unter anderem auch nach Berlin und Brüssel, nutzen, um die gesetzlichen wie behördlich-bedingten Rahmenbedingungen für die Tourismuswirtschaft zu verbessern.

Mit dem übergeordneten strategischen Ziel, Oberbayern zur beliebtesten Reisedestination Europas zu machen, wurde ein gemeinsames Tourismusprofil erarbeitet, das dann vom Logo über den passenden Claim bis hin zu Webseiten für externe Partner und Gäste ebenso wie die Kommunikation mit den Mitgliedern, entwickelt und umgesetzt wurde. Eine einheitliche Bild- und Designsprache unterstreicht seither den hohen Qualitätsanspruch und hat bereits spürbar zu einem positiven Image des Verbandes und einer hohen Akzeptanz bei Partnern wie auch Wirtschaft und Politik beigetragen.

Zudem konnten das Team des TOM e.V. unter der Präsidentschaft von Robert Salzl wichtige Projekte umsetzen: Die „WasserRadlWege“ als neu konzipierter Radweg durch Oberbayern, das Qualitätslabel „Ausgezeichnete Bayerische Bierkultur“ und die Digitalisierungsoffensive „Oberbayern – echt digital“ sind nur einige Beispiele, ebenso wie die Einführung eines oberbayernweiten Schulungsprogramms und die Vermittlung wichtiger Fachkenntnisse. Letztere lagen Robert Salzl besonders am Herzen.

Nach einer regulären Wahlperiode von drei Jahren sowie der Wiederwahl im Herbst 2016 hat Robert Salzl im Rahmen der Mitgliederversammlung nun seinen Rücktritt erklärt. Sein Nachfolger wird Klaus Stöttner, Mitglied des Bayerischen Landtags und seit vielen Jahren tourismuspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag.

„Herr Salzl hat den Tourismusverband aus der Taufe gehoben und ihn geprägt. Dank seiner Erfahrung und seinem Netzwerk wurden der Weg für eine erfolgreiche Tourismusarbeit geebnet und die ersten großen Projekte umgesetzt. Auch wenn wir sein Ausscheiden sehr bedauern, verstehen wir seinen Wunsch nur zu gut, Oberbayern nun ganz privat und in Ruhe genießen zu können und seinen persönlichen Hobbys nachzugehen“, so Oswald Pehel, Geschäftsführer des Tourismus Oberbayern München e.V.

Robert Salzl:

„Ich habe viel von der Welt gesehen. Für mich ist Oberbayern der schönste Flecken dieser Erde – ich bin stolz und dankbar meinen Beitrag für Oberbayern geleistet zu haben. Und auch wenn es mir nicht leicht  fällt, mich nun zurückzuziehen, bin ich nicht aus der Welt und werde die freundschaftlichen Kontakte, die sich zum Beispiel im Präsidium sehr schnell entwickelt haben, weiterhin pflegen. Ich freue mich nun auf eine etwas ruhigere Zeit mit meiner Familie und darauf, dass die spannende Aufgabe in jüngeren Händen liegt. Klaus Stöttner wird seine eigenen Schwerpunkte setzen und mit seinem speziellen Netzwerk dazu beitragen, dass sich der TOM e.V. erfolgreich weiterentwickelt. Ich wünsche ihm dabei ebenso viel Freude und Unterstützung wie ich sie erfahren durfte.“

Foto: oberbayern.de / Thorsten Neidlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren