Klasse-Start und doch verloren

Volleyball-Bundesliga III: Eiselfings Damen geben Punkte beim Tabellenführer ab

image_pdfimage_print

Die Volleyball-Damen des TSV Eiselfing hatten sich den Rückrunden-Auftakt am Wochenende in der Bundesliga III a bissal anders vorgestellt: In Augsburg mussten sich die TSV-Ladies dem Tabellenführer dann doch mit 1:3 geschlagen geben. Dabei hatte man so euphorisch begonnen: Im ersten Satz hatte Eiselfing den Gegner absolut in der Hand. Die Mädels legten einen grandiosen Spielstart hin und ließen den Augsburgerinnen keine Chance.


Druckvolle und sichere Aufschlagserien brachte die gegnerische Annahme zu hundert Prozent ins Schwanken. Ein Spielaufbau auf der anderen Spielfeldhälfte war nicht annähernd möglich. Auf Eiselfings Seite wurde jede Annahme durch Lisa Pauker präzise zur Zuspielerin Selina Hasenöhrl gebracht, womit sie ihre Angreifer mit perfekten Bällen versorgen konnte.

Die Angreiferinnen Sarah Delker, Manu Schneider und Dani Hehl konnten mit gezielten Angriffen Punkt für Punkt einfahren. Der Block von Katrin Krieger und Theresa Hainzlschmid stand dazu auch perfekt, so dass der Angriff der Augsburger keine Chance hatte. Mit 25:18 Punkten ging der erste Satz nach Eiselfing.

All das war ab dem 2. Satz wie weggeblasen, die Mannschaft wie ausgewechselt.
Krankheitsbedingt waren auch die Spielerinnen Kristina Aringer und Sandra Bachleitner nicht einsatzfähig und konnten die Mannschaft leider nicht unterstützen.
Dieser Satz wurde relativ zackig mit 16:25 Punkten abgegeben.

Nach dem 1:1 kämpften sich die Eiselfingerinnen wieder zurück und hielten gegen den mittlerweile schnelleren und sicherem Spiel der Ausburgerinnen. Allerdings konnten die Kleeblätter durch letzte Eigenfehler den Satz nicht für sich gewinnen und mussten auch den 3. Satz äußerst knapp mit 24:26 Punkten abgeben.

Im letzten Satz konnte die grandiose Leistung vom 1. Satz nicht mehr abgerufen werden – man verlor mit 18:25 und somit das erste Spiel in der Rückrunde der Saison 2016/2017.

Auch die vielen mitgereisten Fans konnten durch ihr lautstarkes Anfeuern leider keinen Push mehr auf die Mannschaft erzeugen. Der TSV Eiselfing rutscht auf den 5. Platz der Bundesliga III.

Der Fokus ist nun voll auf das nächste Heimspektakel gerichtet. Dieses findet bereits kommenden Samstag, 14. Januar, um 19 Uhr in Eiselfing statt.

msch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren