Keine gute Nacht: Überschlag und Ärger

Pkw mit fünf Insassen gegen Telefonmasten - Radfahrer in Rott zu betrunken für Alkotest

image_pdfimage_print

Die Nachtschicht zum Samstag der Wasserburger Polizei begann erst mit ein paar kleineren Einsätzen wie ein Wildunfall oder eine offen gelassene Türe. Kurz nach 21 Uhr wurde jedoch schon der erste Unfall an diesem Abend mitgeteilt. Ein 60-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Ramerberg war mit seinem Radl in Rott unterwegs, als er plötzlich gegen einen Randstein fuhr und stürzte. Durch den Aufprall auf den Boden erlitt der Mann eine Platzwunde über seinem Auge. Zeugen hatten zuvor beobachtet, wie der Radfahrer gegen einen Laternenmasten gefahren sei.

Die Polizisten stellten fest, dass der Grund für den Sturz wohl die starke Alkoholisierung war.

Es war auf Grund des körperlichen Zustandes nicht einmal mehr ein Alkotest möglich, der einen Richtwert angezeigt hätte, sagen die Beamten. Im Krankenhaus Wasserburg wurden die Wunden des Radfahrers versorgt und eine Blutentnahme durchgeführt. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Eine gute Stunde später befanden sich zwei Männer aus Rott und Edling am Badria-Parkplatz in Wasserburg. Diese wurden durch eine weitere Polizeistreife kontrolliert. Dabei sei bei Beiden Marihuana entdeckt worden.

Anschließend wurde eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. Dort fand die Polizei kein weiteres Rauschgift. Beide Männer werden angezeigt.

Gegen Mitternacht kam die nächste Mitteilung über einen Unfall. Ein junger Fahranfänger befuhr die B304 mit seinem Auto von Edling in Richtung Forsting. Da es bereits stark zu schneien begonne- so die Polizei – n hatte, waren die Straßen zum Teil ziemlich rutschig. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam der junge Mann mit seinem Fahrzeug in einer Kurve von der Fahrbahn ab. Das Auto rutschte einen Hang hinab und überschlug sich dabei. Zum Glück blieben dabei sowohl der Fahrer, als auch der Beifahrer unverletzt.

Ziemlich zeitgleich ereignete sich erneut ein Unfall. Diesmal zwischen Forsting und Albaching. Auch hier ist bei Schneematsch auf der Straße das Unfallfahrzeug wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Kurve einfach geradeaus weiter gerutscht. Der Unfallgegner war ein Telefonmast, welcher durch den Aufprall des Fahrzeugs regelrecht gefällt wurde. Bei dem Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Alle fünf Fahrzeuginsassen blieben zum Glück unverletzt.

Der traurige Höhepunkt der Nacht war – so die Polizei – ein aggressiver Party-Gast in der Wasserburger Altstadt. Ihm wurde durch die Bedienung einer Bar ein Hausverbot erteilt und er wurde aufgefordert die Bar zu verlassen. Dies tat der Mann aus Wasserburg aber nicht, sondern beleidigte im Gegenzug die Bedienung.

Durch die alarmierte Polizei konnte der Mann vor Ort zur Rede gestellt werden. Als ihm erklärt wurde, dass er jetzt gehen müsse, schlug dessen Stimmung jedoch um. Da er wohl noch nicht heimgehen wollte, widersetzte er sich auch den Aufforderungen der zunächst noch geduldigen Beamten. Schließlich musste der alkoholisierte Mann dennoch in Gewahrsam genommen werden.

Hierbei beschimpfte er die Beamten, weshalb er nun mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen muss.

Daraufhin wurde die Zellentüre geschlossen und erst einige Stunden später wieder geöffnet, als der Wasserburger am Morgen aus dem Gewahrsam entlassen werden sollte. Da aber erneut die Beamten beleidigt wurden und der Mann noch immer aggressives Verhalten an den Tag legte, wurde er wieder zurück in die Zelle verbracht. Ein Richter ordnete daher an, die Tür zur Freiheit noch für weitere vier Stunden versperrt zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren