Keine Basketball-Spiele im BBV mehr!

Abteilung des TSV Wasserburg stellt alle Trainings mannschaftsübergreifend ab sofort ein

image_pdfimage_print

Bis auf weiteres finden keine Basketball-Spiele mehr statt! Der Bayerische Basketball Verband hat angesichts der aktuellen Lage bezüglich des Covid-19 Virus alle Maßnahmen, Tagungen, Lehrgänge und Sitzungen bis auf Weiteres ab. Insbesondere der Spielbetrieb in sämtlichen Wettbewerben und Ligen des BBV wird bis auf Weiteres eingestellt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde von Verbandsseite, der internen Rechtsabteilung und dem Abteilungsleiter Basketball im TSV Wasserburg beschlossen, den Trainingsbetrieb mannschaftsübergreifend mit sofortiger Wirkung und auf unbestimmte Zeit einzustellen.

„Im Vordergrund steht für uns die Gesundheit und das Wohlergehen der Athleten, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Funktionäre und aller weiteren Beteiligten. Ich empfehle den bayerischen Basketballbezirken und der
Regionalliga Südost, sich dieser Regelung anzuschließen.

Den bayerischen Basketballvereinen wird empfohlen, auch den Trainingsbetrieb vorerst auszusetzen, um die sozialen Kontakte im Basketball zu minimieren. Die bayerische Basketball-Familie hält in dieser schwierigen Situation zusammen”, sagte BBV-Präsident Bastian Wernthaler aus Wasserburg.

Das Präsidium wird zeitnah und mit Blick auf die weiteren Entwicklungen in enger Absprache mit Behörden, Kommunen und dem Deutschen Basketball Bund entscheiden, ob die Saison endgültig für beendet erklärt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren