Kein Weihnachtsgeld in Kurzarbeit

Arbeitsagentur in Rosenheim informiert - Áuch Sozialversicherungsbeiträge werden nicht erstattet

image_pdfimage_print

Zum Jahresende zahlen viele Arbeitgeber Weihnachtsgeld aus. Die einmalige Sonderzahlung kann bei der Berechnung des Kurzarbeitergeldes nicht berücksichtigt werden, meldet die Arbeitsagentur in Rosenheim. Kurzarbeitergeld berechnet sich aus der Differenz zwischen dem Soll-Entgelt und dem Ist-Entgelt, also zwischen dem, was die Arbeitnehmer verdienen sollten und dem, was sie tatsächlich verdienen. Einmalig gezahltes Entgelt, wie etwa Weihnachtsgeld oder auch Urlaubsgeld, kann bei der Berechnung des Soll-Entgeltes und des Ist-Entgeltes nicht berücksichtigt werden.

Weil das Weihnachtsgeld bei der Bemessung des Kurzarbeitergeldes nicht berücksichtigt werden kann, können hierfür auch keine Sozialversicherungsbeiträge erstattet werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

27 Kommentare zu “Kein Weihnachtsgeld in Kurzarbeit

  1. Eine Sauerei.

    Antworten
  2. Den Arbeitnehmern die in Kurzarbeit geht es schon nicht schlecht genug. Da muss halt nochmal drauf geknüppelt werden.

    Antworten
    1. Und welches Weihnachtsgeld bekommen Rentner?

      Antworten
    2. Was soll das?
      Ich arbeite in einem systemrelevanten Beruf. Aber ich bekomme deswegen weder Urlaubsgeld noch Weihnachtsgeld.

      Zahle aber mit den vielen anderen, denen es genauso geht, meine Steuern und Sozialabgaben.

      Das Kurzarbeitergeld (das daraus finanziert wird) ist eine tolle Sache, damit viele nicht auf der Straße ohne Arbeit landen und die Firmen sich hoffentlich retten können und ihre Mitarbeiter dann wieder beschäftigen.

      Aber diese Gier nach immer mehr finde ich schon unverschämt.

      Dann muss in dieser schwierigen Zeit mal der Gürtel etwas enger geschnürt werden.

      Und wenn alle schon klagen, dass es dem Handel schlecht geht, dann fast euch alle mal an die Nase.
      Wer geht denn nicht in die Läden und kauft dort nicht ein? Sondern sitzt auf dem Sofa und surft durch die großen Internetshops?

      Antworten
  3. In der Gastro gibt es eh meistens kein Weihnachts oder Urlaubsgeld

    Antworten
    1. Zum Ausgleich fehlt jetzt auch noch das Trinkgeld, das von vielen MitarbeiterInnen dringend für den Lebensunterhalt gebraucht wird. Prost Mahlzeit!

      Antworten
    2. In der Systemgastronomie schon, und zwar beides und trotz Corona.

      Antworten
  4. Jetzt aber mal langsam!

    Das Instrument der Kurzarbeit rettet in erster Linie Arbeitsplätze und kommt somit den Arbeitnehmern zugute. Diese profitieren somit und wenn jetzt das Weihnachtsgeld nicht berücksichtigt werden kann, mag das ärgerlich sein, aber es ist sicherlich kein Weltuntergang. Es gibt ja auch noch genügend andere Arbeitnehmer, die von Weihnachtsgeld o.ä. nur träumen können!

    Antworten
  5. Freunde der Nacht, das war/ist schon immer so. Ist ein Betrieb in Kurzarbeit (Grund egal!), dann gibt es keine Sonderzahlungen durch den Arbeitgeber bzw. durch die Agentur.
    Ist also keine böse Erfindung in Zeiten von Corona …

    Zudem kommt auf die Arbeitnehmer beim Lohnsteuerausgleich für 2020 noch der Progressionsvorbehalt zu… heißt in der Regel Steuernachzahlung.
    Klingt komisch. Is aber so.

    ABER: besser in Kurzarbeit als arbeitslos. 😉

    Antworten
  6. Und wieso liegt mir dann eine andere Info vor?
    „Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2018 verbietet eine pauschale Kürzung von Sonderzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld“, so Petra Timm. „Das gilt auch dann, wenn so etwas im Tarifvertrag vereinbart sein sollte.“ Bei den Sonderzahlungen wird deswegen so verfahren, als würden Beschäftigte voll arbeiten.”

    Antworten
  7. Natürlich ärgerlich, wenn man jetzt kurz vor Weihnachten die Sonderzahlung, mit der man fest gerechnet hat, nicht bekommt.
    Es trifft momentan jeden an irgendeiner Stelle.

    Ich arbeite im Rettungsdienst und laufe seit Monaten in jedem Dienst 12h lang durch alle Quarantänen dieser Region.
    Ich wurde noch kein einziges Mal getestet! Ich bin und meine Gesundheit ist nicht so wichtig wie Urlauber, Prominente, Politiker…
    Wir sind mittlerweile die einzigen im “systemrelevanten Bereich”, die bisher keinen Cent Prämie, Gefahrenzulage oder ähnliches bekommen haben (wie alle Angestellten in der Pflege einer Klinik, Alten- oder Pflegeheims, allgemein im gesamten restlichen öffentlichen Dienst, Berufsfeuerwehr, Soldaten, Beamte(!), Mitarbeiter von Siemens,…)

    Was ist heute noch fair?
    Tut mir Leid für alle Betroffenen!

    Antworten
  8. Guten Morgen – ich habe eine Frage:

    Was ist, wenn die Firma Kurzarbeit gemeldet hat und das nur fürs Büro gilt – was ist dann mit dem Weihnachtsgeld?

    Antworten
  9. Beatrice Lichtenheld

    Habt ihr den Artikel auch richtig gelesen?

    Es geht nur um die *Berechnung* des Weihnachtsgelds, dem Arbeitgeber steht es aber auch während der Kurzarbeit frei, Sonderzahlungen oder Zuschläge zu bezahlen.
    Also erstmal beim Arbeitgeber nachfragen, bevor man die halbe Welt verrückt macht.

    Antworten
  10. Leut wacht auf! Das ist erst der Anfang. Diese immensen Kosten laufen völlig aus dem Ruder und müssen beglichen werden! Begleichen werden es die welche das schon immer gemacht haben – der Mittelstand..alle welche viel leisten und abgeben müssen. Überall wird es teurer.. oder ein bisschen mehr geholt …immer wieder. Salami Modell. Ein paar sind die Gewinner ..mit Abermilliarden an Gewinn Maximierung. Ökonomen warnen schon lange vor einer totalen Überforderung von D. Vom EU Irrsinn,über die Migrationswellen bis zu Covid ..D macht Schulden ohne Ende…und die sind zu begleichen .. irgendwie!

    Antworten
  11. Beatrice Lichtenheld

    Sorry, ich meinte die Berechnung des Kurzarbeitergelds, hier wird das Weihnachtsgeld nicht angerechnet…

    Antworten
  12. Ich bin wie viele meiner Kollegen/Innen in diesem Jahr 9 Monate in Kurzarbeit, davon 8 Monate in 100’/,.

    Unser Dienstgeber hat sich entschlossen, Weihnachtsgeld zu zahlen, wie auch Urlaubsgeld.

    Das ist großzügig und lange nicht selbstverständlich.
    Dies zeigt uns, wie wertvoll wir für unser Unternehmen sind.
    Da noch rum zu jammern, dass es nicht eingerechnet wird, ist schon frech.

    Wie viele kriegen diese Zahlungen nicht, obwohl sie fleißig gearbeitet haben in dieser Zeit.

    Antworten
  13. Ich glaube, den Artikel hat keiner gelesen oder verstanden.
    Da steht kein Wort von Weihnachtsgeld wird nicht gezahlt, sondern nur, dass es bei KUG nicht berücksichtigt wird.
    Anders gesagt, dass es dafür nicht eine zusätzliche KUG-Zahlung Arbeitsamt gibt.

    Antworten
    1. Verstehe ich auch so. Die Überschrift ist ein bisschen irreführend. Aber mal im Klartext: Weihnachtsgeldzahlungen sind in vielen Betrieben freiwillige Zahlungen von Seiten des Arbeitgebers und somit sollte sich keiner in der falschen Sicherheit wiegen, dass man diese Sonderzahlungen automatisch und immer bekommt. Also sollte man damit auch nicht kalkulieren, denn das könnte ins Auge gehen. Wenn man es bekommt, dann kann man sich freuen und als eine Art “Leckerli” sehen. Mehr nicht.

      Antworten
      1. Hallo Michaela, im Grunde haben Sie schon recht.
        Es gibt aber auch das GEWOHNHEITSRECHT, das bedeutet, daß wenn der Arbeitgeber zwei Jahre Weihnachtsgeld ausgezahlt hat dann muß er auch weierhin Weihnachtsgeld zahlen!
        Zumindest hat das Arbeitsgericht vor drei Jahren bei mir so entschieden!

        Antworten
  14. Hallo zusammen all die Dinge laufen aus dem Ruder. Die schon viel Geld haben bekommen immer mehr.Beispiel : der Beamte bleibt zu 100% Zuhause und bekommt 100% und hat noch nicht mal was eingezahlt. Nachdenken. Ich zahle immer ein mit Steuerklasse 1 und was bekomme ich 60 % seit März und kann dann am Ende des Jahres noch mal schön nachzahlen. Das ist richtig toll und woher das Geld nehmen was an Steuern bezahlt werden muss. Frage???????? Aber ne immer nur zahlen und nichts bekommen. Halt stop ich kann mir ja ein E-Auto kaufen das gibt es ja billiger. Nichts zu essen auf dem Tisch. Aber ein neues Auto kaufen lach

    Antworten
  15. Weihnachtsgeld? Was ist das ?

    Antworten
  16. Als Taxifahrar gibt sowieso kein Urlaubsgeld und kein Weihnachtsgeld.

    Antworten
  17. Nein Tim du bist nicht alleine. Wir auch nicht. Erzieherin. Und wir arbeiten täglich ungeschützt mit 25 Haushalten die uns anhusten, Rotznasen geputzt kriegen wollen oder volkgepisekte Hosen gewechselt kriegen müssen. Interessiert aber keinen, wichtig ist nur dass wir uns privat nur mit einem Haushalt treffen. Prämie? Pustekuchen. Fette Gefahrenzulage wäre angebracht….

    Antworten
  18. Genau F.Röper, durch Kurzarbeit behalten viele ihren Job,aber nächstes Jahr dürfen wir ordentlich ans Finanzamt zahlen.

    Antworten
  19. Leute vergesst nicht, dass Kurzarbeitergeld auch noch unter Progressionsvorbehalt fällt.
    D.h. das das Einkommen das versteuert werden muss, mit dem Steuersatz versteuert wird, der rauskommt wenn Einkommen und KUG summiert wird.

    Was meint ihr, wie die Arbeitnehmer nächstes Jahr stöhnen, wenn sie die Steuererklärung machen MÜSSEN.
    Hier müsste die Regierung zumindest für Corona nachbessern.

    Antworten
  20. @…
    Mit dem Unterschied, dass Kitas geschlossen werden, wenn es zu viel wird. Der Rettungsdienst schließt nie und wenn es bei uns zu viel wird, ist man gezwungen trotzdem zu arbeiten. Ohne Test.
    Euch Erzieherinnen (oder auch der Pflege bei Absage von allen elektiven Eingriffen mir der Folge von teils leerstehenden Stationen) hat auch noch niemand vorgeworfen ihr würdet nichts arbeiten, wie wir heimlich und hintenrum von unserem netten Minister Spahn vorgeworfen bekommen haben (als Grund der Ablehnung von Prämien oder Zulagen), während, wenn es um Beamte geht, sogar das Kabinett tagt!
    Was bei uns (im Frühjahr) teilweise weniger wurde sind Krankentransporte (für die wir eigentlich gar nicht eingesetzt werden dürften) und Einsätze mit Lappalien (die keinen Notfall darstellen). Wir machen zu 100% unseren Job und bekommen das auch noch abgesprochen…
    Da es wesentlich lukrativer und sicherer ist in der Pflege zu arbeiten, hat die Abwanderung bereits begonnen. Ich sehe schwarz für eine zukünftige Einhaltung von Hilfsfristen. Bedankt euch beim Herrn Spahn.

    Antworten
  21. Bestand vor Corona bzw. der Kurzarbeit ein Anspruch auf Weihnachtsgeld, ändert nach Auskunft der ARAG Rechtsexperten auch die Corona-Krise nichts an diesem Anspruch. Wer also vor der Kurzarbeit Weihnachtsgeld bekommen hat, muss es auch während der Kurzarbeit ungekürzt erhalten.

    Antworten