„Kein Ehrenamt ohne Nachwuchs“

25 Jahre Jugendfeuerwehr Bachmehring gebührend gefeiert

image_pdfimage_print

Das Motto „Kein Ehrenamt ohne Nachwuchs“ gilt längst auch für die heimischen Feuerwehren. Was heute ganz selbstverständlich ist, stellte jedoch vor 25 Jahren noch eine Besonderheit dar. Als eine der ersten im Landkreis gründete die Bachmehringer Feuerwehr eine eigene Jugendgruppe. Dieses Jubiläum feierten ihre Mitglieder am gestrigen Samstag mit einem Wettkampf für die benachbarten Jugendfeuerwehren.

Im Rahmen einer rund sechs Kilometer langen Löschwassersuchwanderung durch Bachmehring und Eiselfing galt es für die Teilnehmer, diverse Stationen entlang der obendrein mit einem Bilderrätsel versehenen Route zu bewältigen. Mal musste eine verunglückte Person unter einem Baum befreit, mal ein Bach mit Hilfe von Leitern schnellstmöglich überquert werden. Auch Grundkenntnisse in Erster Hilfe sowie im sicheren Umgang mit Feuerwehrarmaturen waren gefragt. Vom wechselhaften, kühlen Wetter ließen sich die Jugendlichen im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren dabei – ganz wie ihren erwachsenen Vorbilder – nicht beirren.

Am Ende sicherte sich die Mannschaft aus Edling in einem spannenden Wettkampf den vielumjubelten Sieg vor den Gruppen aus Rott und Aham. Ein kleines Präsent gab es auch für alle weiteren Teilnehmer, die es nicht aufs Podium geschafft hatten. „Unabhängig von den erzielten Punkten dürft ihr euch heute alle als echte Gewinner fühlen, da eure Ausbildung bei der Feuerwehr schließlich der Allgemeinheit zugute kommt“ betonte Kreisbrandinspektor Georg Wimmer bei der Siegerehrung.

Der verantwortliche Jugendwart der Bachmehringer Feuerwehr, Georg Reinthaler, ermunterte die anwesenden Feuerwehranwärter, ihr ehrenamtliches Engagement genauso motiviert wie bei der Suchwanderung fortzusetzen: „Ihr sichert die Zukunft der örtlichen Feuerwehren und zeigt, dass man seine Freizeit sinnvoll in einer engen Gemeinschaft investieren kann.“

Fotos: Siegermannschaft der Jugendfeuerwehr Edling und verschiedene Motive von den einzelnen Wettkampfstationen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren