Kahlschlag bei Galeria Karstadt Kaufhof

Bis zu 80 Kaufhäuser sollen schließen: Ob auch Rosenheim betroffen ist, noch offen

image_pdfimage_print

Ob auch die Filiale in der Rosenheimer Innenstadt betroffen ist, sei noch offen: Galeria Karstadt Kaufhof droht der Kahlschlag. Fast die Hälfte der Filialen stehen offenbar angesichts der Umsatzeinbrüche durch die Corona-Krise zur Disposition, hieß es am gestrigen Abend. Bis zu 80 der derzeit noch gut 170 Filialen des Konzerns könnten geschlossen werden. Das sieht der erste Entwurf eines Sanierungskonzeptes für den kränkelnden Handelsriesen vor, der dem Gesamtbetriebsrat und Gläubigervertretern vorgelegt wurde …

Quelle: BR / ARD

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Kahlschlag bei Galeria Karstadt Kaufhof

  1. Es tut mir so Leid für das Personal – erst Kurzarbeit und dann Kündigung.
    Leider wird es noch einige Geschäfte treffen, das Ausmaß ist uns noch nicht bewusst.

    Antworten
    1. Umso wichtiger ist der Einkauf am Ort und nicht im Internet.

      Antworten
  2. Ich glaube, hier nutzt jemand die ” Gunst der Stunde”….
    Dieses Unternehmen war ja in den letzten Jahren regelmäßig in den Schlagzeilen….
    Und ja, leider wird die allgemeine wirtschaftliche Situation erst in ein paar Wochen und Monaten zu sehen und spüren sein sein….
    War aber vorauszusehen, wer sich nicht nur auf ein Ereignis fokussiert…
    Thema “Verhältnismäßigkeit”…

    Antworten
  3. Rudi

    So für so eingesessene Geschäfte giebt es keine Staatlichen hilfen aber für ADIDAS die wohlgemerkt in China produzieren wersen mal eben etwas über 3 Milliarden locker gemacht!!! Armes Deutschland.

    Antworten