Kämpfen um jeden Punkt

Fußball-A-Klasse: Schonstett und Grünthal II trennen sich 1:1

image_pdfimage_print

Gedränge im Torraum! Kämpfen um jeden Punkt – das heißt es nicht nur für Schonstett in der Fußball-A-Klasse, in der gleich zwei Teams am Ende direkt absteigen werden. Weil man mit dem Keller-Schlamassel schon jetzt nichts zu tun haben will, sollte gegen die Reserve vom Kreisligisten FC Grünthal ein Dreier her vor heimischer Kulisse. So der Plan des Schonstetter Teams um Coach Andi Probst …


Bei wunderschönem Herbstwetter pfiff Schiedsrichter Jens Roden das Heimspiel des SV Schonstett gegen den FC Grünthal II vor 60 Zuschauern an.

Die Schonstetter waren von Beginn an bemüht, das Heft in die Hand zu nehmen und sie hatten in den ersten 25 Minuten definitiv mehr Ballbesitz als der FC Grünthal. Über weite Phasen der 1. Halbzeit spielte sich fast alles in der Hälfte der Grünthaler ab. Dennoch kamen die Grünthaler, insbesondere nach kleinen Unkonzentriertheiten der Schonstetter, das eine oder andere Mal vor das Schonstetter Tor. Schonstetts Defensivarbeit reichte aber zunächst aus, um potenziell gefährliche Angriffe schon weit vor dem Tor zunichte zu machen.

Der Grünthaler Josef Kobus, ehemaliger Torjäger des TSV Gars und Mitglied des legendären “Sepp-Sepp-Sturms”, zeigte in der 28. Minute, dass er immer noch den richtigen Riecher hat: Ein Missverständnis zwischen dem Schonstetter Torwart Sergej Aselbor und einem Schonstetter Abwehrspieler nutzte Kobus zur Grünthalrer 1:0-Führung aus.

Die Schonstetter Defensive hatte nach dem Rückstand einiges zu tun und kam etwas ins Schwimmen. Äußerst froh konnten die Schonstetter noch in der ersten Halbzeit mit der Entscheidung des Schiedsrichters sein, einen eigentlich regulären Treffer der Grünthaler wegen vermeintlicher Abseitsposition nicht anzuerkennen.

Nach der Halbzeit merkte man den Schonstettern aber an, dass sie den Willen zum Sieg haben. Die Offensive der Schonstetter leitete Angriff um Angriff auf das Grünthaler Tor ein und die Abwehr der Grünthaler sah in dieser Spielphase nicht immer besonders gut aus. So erkämpfte sich der SV Schonstett in der 58. Minute durch Benno Maier den verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1.

Besonders zwischen der 70. Minute und dem Spielende erarbeiteten sich die Schonstetter wieder eine Chance nach der anderen: Spielführer Marcus Rieger aus dem linken Mittelfeld und Simon “Osi” Osterloher von der rechten Seite setzten sich immer wieder außen durch und brachten den Ball immer wieder mit Pässen und Flanken vor das Grünthaler Tor. Leider war meist kein Mitspieler zur Stelle, der die Bälle verwandeln konnte.

Auch der Schonstetter Christoph Obermaier machte ebenfalls aus dem Mittelfeld heraus Druck und hatte zwei große Torchancen, die er aber leider nicht verwandeln konnte.

In der 80. Minute rettete der Schonstetter Torwart Sergej Aselbor seine Mannschaft vor dem Rückstand, indem er einen extrem gefährlichen Grünthaler Torschuss sehenswert ins Toraus ablenken konnte.

Letztlich blieb es beim 1:1 Unentschieden und für die Schonstetter Mannschaft heißt es weiter: Kämpfen um jeden Punkt!

Am nächsten Sonntag tritt der SV Schonstett um 15 Uhr zum Nachbarschaftsduell – örtlich wie auch aktuell in der Tabellen-Situation – beim FC Halfing an.

kf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren