Jusos verdreifachen ihren Vorstand

SPD-Nachwuchs im Landkreis: Blick auf die Landtagswahl und nach Berlin

image_pdfimage_print

Der SPD-Nachwuchs im Landkreis Rosenheim hat seinen Vorstand von drei auf neun Mitglieder erweitert: Zur Jahreshauptversammlung konnte die SPD-Jugendorganisation im Kreisverband Rosenheim jetzt neben zahlreichen neuen Mitgliedern und Interessierten auch die stellvertretende Juso-Landesvorsitzende Katarina Koper (vorne links) begrüßen. Die beiden Vorsitzenden Lorenz Burgmaier und Alisa Prock (Mitte) wurden einstimmig wiedergewählt.

Sie berichteten vom zurückliegenden Bundestagswahlkampf und den Aktivitäten in den vergangenen Monaten wie beispielsweise der Juso-Bus-Tour durch ganz Oberbayern.

Im Anschluss wurden die aktuelle politische Situation auf Bundesebene und die Alternativen bei einer Regierungsbildung intensiv diskutiert. „Das kompromisslose Verhalten und die Umgangsform der CSU in den laufenden Sondierungsgesprächen lassen zu wünschen übrig“, kritisieren die Jusos.

Da viele der anwesenden Mitglieder aktiv mitarbeiten wollen, wurde der Vorstand von drei auf insgesamt neun Personen erweitert, die aus allen Regionen des Landkreises stamme, heißt es.

Katarina Koper gratulierte zu dem starken Vorstand, der somit einer der größten in Bayern sei. Personell bestens gerüstet freuen sich die Jungsozialisten des Landkreises Rosenheim auf den anstehenden Landtagswahlkampf in Bayern im nächsten Jahr.

Ein Ziel für das neue Jahr sei die noch stärkere Vernetzung der Jusos mit den SPD-Ortsvereinen im Landkreis Rosenheim und anderen Jusos-Unterbezirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren