Junge Union: Kraftvoll ins Wahlkampfjahr

Mitgliederversammlung der JU Wasserburg-Land und Besichtigung des Innkraftwerks

image_pdfimage_print

Schon fast zur Tradition gehört das Wirtschaftsgespräch, das die Junge Union des Wasserburger Lands jährlich vor der Mitgliederversammlung organisiert. In diesem Jahr wurde das VERBUND-Innkraftwerk in Wasserburg besucht.

Bei besten Wetter nahm Klaus Schöler, VERBUND-Kraftwerksleiter am Standort Wasserburg, die Junge Union Wasserburg Land mit Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner, Bezirksrat Sebastian Friesinger, Bürgermeisterkandidatin der Stadt Wasserburg, Heike Maas, Wasserburgs Dritten Bürgermeister Otto Zwiefelhofer und JU-Kreisvorsitzender Matthias Eggerl in Empfang. Nach einer interessanten Einführung in die Wasserkraft und den „Inn als Stromgenerator” ging es auch schon zur Betriebsbesichtigung.  Alle Teilnehmer waren beeindruckt, wie groß und imposant das Kraftwerk vor den Toren Wasserburgs von der Nähe aus ist.
Ein besonderer Dank ging an Schöler, der mit seinem umfangreichen Wissen zu jeder auftretenden Frage die passende Antwort parat hatte.

Im Anschluss an das Wirtschaftsgespräch trafen sich die Mitglieder der JU mit ihren Gästen im malerischen Innenhof des Hotels Fletzinger zur alljährlichen Mitliedersammlung. Vorsitzender Sebastian Friesinger junior begrüßte alle Anwesenden und führte kurzweilig durch die Sitzung.

In seinem Rückblick hob er das Engagement der JU in Sachen Beschrankung des Bahnübergangs in Viehhausen oder den aktive Einsatz für die Verbesserung der Sperrstunden-Situation in der Wasserburger Innenstadt hervor. Aber auch der Landtags-, Bezirktags- und Europawahlkampf sein ein großer Punkt in den letzten zwölf Monaten gewesen.

Nach dem offiziellen Teil der Mitgliederversammlung berichtete Landtagsabgeordneter und CSU-Kreisvorsitzender Klaus Stöttner in seinem Vortrag über aktuelle Themen im Landtag und politische Herausforderungen in der Zukunft.
Auch die Bürgermeisterkandidatin der CSU Wasserburg, Heike Maas, stellte sich noch den Anwesenden vor und informierte über Ihre Ziele und Erwartungen für die Stadt Wasserburg.

Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Friesinger junior bei den zahlreichen Teilnehmern und stimmte bereits jetzt auf den Kommunalwahlkampf im kommenden Jahr ein. Ein besonderer Dank ging noch an das Hotel Fletzinger, das extra für die Versammlung der JU geöffnet hatte und an die VERBUND-Innkraftwerke, speziell an Klaus Schöler, für die informative und kurzweilige Führung. WFJ

dav

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Junge Union: Kraftvoll ins Wahlkampfjahr

  1. Bei allem Respekt für das politische Engagement: Aber besonders viel “junge” Union ist auf den Bildern wahrlich nicht zu erkennen.

    53

    30
    Antworten
  2. … ich seh 3 Frauen und ein Haufen älterer Männer.
    Bast doch zur CSU alte Männer die sagen wo es lang geht,
    da Jugend wenig zutrauend.
    Aber immerhin 3 Frauen, also knapp 17% könnte eine sichtbare Entwicklung sein. 😉

    40

    46
    Antworten
  3. Hm, also ich verstehe den Kommentar nicht. Mal von den Gästen der CSU-Altriege abgesehen, sind auf dem Bild 11 junge, politisch engagierte Herrschaften zu sehen. Ist doch gar nicht so schlecht.

    37

    23
    Antworten
  4. Sebastian Friesinger jun. - 1. Vorsitzender der JU Wasserburg Land

    Mir geht es ähnlich wie der Zauberfee, ich verstehe die Kritik des Besuchers und des Beobachters leider auch nicht ganz, da eben 11 der 17 Teilnehmer auf dem unteren Gruppenbild beim Wirtschaftsgespräch aktive JU-Mitglieder im Alter von 18 bis 35 Jahren sind und ist man dann schon alt für Sie oder wie?

    Aber Hauptsache immer schön anonym Kritik üben, das geht ja im heutigen digitalen Zeitalter so schön einfach … Meinungsfreiheit und Diskussionen sind wichtig, keine Frage, dann aber bitte auf sachlicher Ebene (z.B. über Inhalte des Artikels) und auch mit echten richtigen Namen, weil dann sollte man persönlich auch zu seiner Kritik stehen und sich nicht hinter dem Deckmantel der Anonymität verstecken! Seid doch froh, wenn sich noch junge Leute finden, die sich politisch engagieren wollen, auch wenn sie vielleicht nicht für die Partei stehen, die einem sympathisch ist.

    Und jetzt noch die Antwort dazu, warum unter den Teilnehmern auch “ältere” Nicht-JU-Mitglieder anwesend waren:
    Unser JU-Ortsverband ist sehr groß und beinhaltet die CSU-Ortsverbände Albaching, Soyen, Wasserburg am Inn, Eiselfing, Babensham und Amerang und da ist es wegen der Größe schwierig immer vor Ort präsent zu sein und daher ist uns eine gute Zusammenarbeit mit den jeweiligen CSU-Ortsverbänden sehr wichtig, weshalb wir diese auch zu unseren Veranstaltungen einladen. Und die Betonung liegt hier auf Zusammenarbeit! Lieber Besucher, keine Angst, wir brauchen keinen, der uns sagt wo es lang geht, das schaffen wir schon selber! 😉 Und dass die “Älteren” uns dies sehr wohl zutrauen und dies auch sehr schätzen hat Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner bei seinem Referat während der Mitgliederversammlung auch erfreulicherweise sehr deutlich gemacht. Komisch, dass das der “Besucher” und “Beobachter” nicht mitbekommen haben 😉

    62

    30
    Antworten
  5. Hallo Herr Friesinger Junior, da hab ich wohl mit meiner anonymen (in digitalen Zeitalter üblich auf derartigen Plattformen) Meinung einen verwundbaren Kern getroffen. Sorry! 😉
    Wenn sich der 1. Vorsitzende mit so vielen Zeilen dazu äußert, bzw. rechtfertigen muss.

    25

    71
    Antworten
  6. @Besucher: ICH habe den ausführlichen Kommentar von Herrn Sebastian Friesinger jun. ganz und gar nicht als “Rechtfertigung” angesehen.. Was für eine überhebliche Idee!
    Er hat schlicht und einfach nur Aufklärung Unwissender betrieben.

    31

    12
    Antworten
  7. Hallo lieber Besucher,
    nur weil Sie sich in einem zweiten Kommentar selbst recht geben, wird Ihr erster Kommentar nicht weniger plump. Sorry! 😉
    Was Sie hier betreiben nennt man circular reasoning.
    Schöne Grüße und viel Spaß beim nachgoogeln

    28

    14
    Antworten