Junge Frau angefahren und geflüchtet

Nach Unfall in Soyen am Morgen: Polizei fahndet nach „FC Bayern-Fan"

image_pdfimage_print

Am heutigen Morgen kurz vor 8 Uhr war eine junge Frau in Soyen zu Fuß im Bereich des Bahnübergangs an der Riedener Straße – Ecke Seestraße – unterwegs. Sie benutzte den Gehweg am linken Fahrbahnrand. Plötzlich bemerkte die junge Frau, wie von hinten ein dunkler Pkw über den Bahnübergang in ihre Richtung fuhr. Der Fahrer hupte mehrfach, bevor sein Pkw in der scharfen Rechtskurve auf die linke Fahrbahnseite und auch auf den Gehweg schleuderte. Dort streifte das Auto die Fußgängerin, die durch den Aufprall zu Boden geworfen wurde …

Die junge Frau erlitt durch den Unfall Verletzungen an der rechten Körperseite. Sie konnte zum großen Glück nach einer ambulanten Behandlung aus dem Krankenhaus wieder entlassen werden. Das meldet die Polizei Wasserburg am heutigen Spätnachmittag.

Es wird vermutet, dass der Fahrzeugführer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in der Kurve mit dem Pkw von der Fahrbahn abgekommen ist und die Fußgängerin durch sein Hupen noch vor einem Zusammenstoß warnen wollte, so die Polizei.

Nach dem Unfall fuhr das Auto einfach weiter.

Bei dem geflüchteten Pkw handele es sich um ein dunkles Fahrzeug – vermutlich in der Größe eines VW Golf. Auffällig sei ein großer Aufkleber des FC Bayern – in der Größe eines Fußballes – am linken Kotflügel im Bereich der Vorderachse gewesen!

Die Polizei appelliert nun an den Fahrzeuglenker, dass dieser sich doch bei der Dienststelle in Wasserburg melden möge!

Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise an die PI Wasserburg unter der 08071-91770 geben können.