Jubel um Wasserburgs Neuzugang

Lara Mößthaler die beste Hochspringerin ganz Süddeutschlands bei der U18

image_pdfimage_print

Am Wochenende hatten sich sechs Wasserburger Leichtathleten auf den Weg nach Sindelfingen zur Süddeutschen Hallenmeisterschaft der U18 der Männer und Frauen gemacht. Erneut überraschte Wasserburgs TSV-Neuzugang Lara Mößthaler (Bildmitte), die sich den Titel der Süddeutschen Meisterin im Hochsprung der U18 sicherte.

Eine Woche nach den bayerischen Meisterschaften, bei der sie bei gleicher Höhe wie die Siegerin den dritten Platz erreichte, hatte sie dieses mal mehr Glück. Vier Springerinnen überquerten die Siegerhöhe von 1,64m. Lara blieb jedoch bis dorthin ohne Fehlversuch und sicherte sich damit den Sieg zusammen mit Naoell Hope Häußermann von der LAZ Ludwigsburg. Nach ihrer Deutschen Vizemeisterschaft der Schülerinnen im Hochsprung ist dies ihr bisher größter Erfolg.

Malcom Dannhauer trat im Weitsprung der männlichen Jugend U18 an und erreichte mit seiner bisher zweitbesten Weite von 6,46m einen guten 6. Platz. In der engen Konkurrenz hatte er etwas Pech, dass die beiden besseren Sprünge knapp übertreten waren. Die Weite von 6,65m für den dritten Platz wäre durchaus möglich gewesen. Sieger wurde Oliver Koletzko vom Wiesbadener LV mit 7,47m.

Im 60m Sprint bestätigte Malcom seine bisherigen Zeiten mit 7,33s und verfehlte damit das Finale der besten Acht nur knapp. Mit dieser Zeit erreichte er den zehnten Platz.

Daniel Schwab stellte im Stabhochsprung der U18 seine persönliche Bestleistung von 3,80m ein und erreichte damit den neunten Platz. Sieger wurde dort Ferdinand Eichholz von der LG Filder mit 4,40m.

Im Stabhochsprung der Frauen bestätigten Laura Kurzbuch mit 3,10m und Ramona Forstner mit 3,00m ihre bisherigen Leistungen in der Halle und erreichten damit die Plätze 12 und 16 in der großen Konkurrenz. Siegerin wurde dort Buchner Ella von der LC Überlingen mit 4,00m.

wk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren