Jubel bei den Basket-Ladies

Bundesliga gestern Abend: Wasserburg siegt in Göttingen - Der Spielbericht

image_pdfimage_print

Hochspannung am gestrigen Abend in der Basketball-Bundesliga der Damen: Die Ladies vom TSV Wasserburg haben erneut gewonnen. Mit 89:83 ging es knapp her bei den Fünftplatzierten der Liga in Göttingen. Der Spielbericht …

Beide Teams hatten sich viel vorgenommen – das merkte man bereits im ersten Viertel. Mit 26 Punkten beziehungsweise 25 Zählern für Göttingen lieferten beide Mannschaften offensiv ein starkes erstes Viertel ab – in der Defense war allerdings noch Luft nach oben.

Im zweiten Viertel standen dann beide Teams besser in der Defense und einige Würfe wollten nicht mehr so leicht in den Korb finden. Dieses Mal musste Wasserburg mit 15:16 das Viertel knapp abgeben und damit stand es zur Halbzeit 43:43 – ein ausgeglichenes Spiel also.

Bei Wasserburg waren es zur Halbzeit vor allem Anne Zipser mit 15 Punkten und Maggie Mulligan mit neun Punkten, die immer wieder einen Weg zum Korb fanden. Göttingen wurde vor allem durch Lupfer mit 17 Zählern und Roscoe mit elf Punkten im Spiel gehalten. Vor allem die beiden galt es in der zweiten Halbzeit besser unter Kontrolle zu halten.

Und was es noch für ein Spiel wurde, es ging hin und her und her und hin.

Mal war Wasserburg vorne, dann wieder Göttingen.

Erst zum Ende des dritten Viertels konnten sich die Innstädterinnen unter anderem auch per Dreier-And-one durch Laura Hebecker etwas absetzen auf 69:64. Und auch im vierten Viertel ging es anfangs ähnlich weiter, doch die Führung blieb bei Wasserburg. Zum Ende hin konnten diese sich immer weiter absetzen, zwischendurch sogar fast zweistellig. Letztendlich gewannen sie mit 89:83 gegen Göttingen.

In Göttingen spielten: Helena Eckerle (9 Punkte), Elisa Hebecker (3 Punkte), Laura Hebecker (17 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists), Kelly Moten (10 Punkte, 7 Rebounds, 7 Assists), Maggie Mulligan (19 Punkte, 10 Rebounds, 4 Assists), Sophie Perner (10 Punkte) und Anne Zipser (21 Punkte, 7 Rebounds).

Nach dem Sieg gegen Göttingen geht es am morgigen Sonntag in Hannover um 15 Uhr weiter.

Hannover teilt sich nach der Niederlage gegen Saarlouis die Tabellenplätze zehn und elf mit Halle, die sich Freiburg knapp geschlagen geben mussten. Im Schnitt zweistellig punkten Aliaksandra Tarasava mit 15,0 Zählern und Teja Gorsic mit 10,7 Punkten. Letztere überzeugt zudem mit 6,5 Rebounds und wird hierbei zudem noch von Tessa Stammberger mit durchschnittlich 5,8 Rebounds unterstützt.

Team Wasserburg will das Wochenende mit einem Sieg abschließen.

Mit zwei Siegen könnte der Vorsprung auf Herne gleich gehalten beziehungsweise auch ausgebaut werden, was im Kampf um das Heimrecht in den Playoffs von Vorteil ist – denn je höher man steht, desto besser. 

Wie immer gibt es zum Spiel in Hannover einen Live-Stream auf www.sporttotal.tv/basketball

msch

Foto: Gabi Hörndl / TSV Wasserburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Jubel bei den Basket-Ladies

  1. Gut gemacht Mädls, spielt euch warm fürs TOP, da könnt ihr zeigen, dass der Kelternsieg keine Eintagsfliege war und euch für den Punktabzug revanchieren. Aber bitte alles richtig machen, damit der Sieg dann auch für Wasserburg gewertet wird.

    Antworten