Jonas Witten war nicht zu schlagen

Wieder Schachturnier für Kinder und Jugendliche im Mehrgenerationenhaus Wasserburg

image_pdfimage_print

Im Rahmen des Winterferienprogramms der Stadt Wasserburg lud der SK Wasserburg die Jugend unter 16 Jahre zum Schachturnier ins Mehrgenerationenhaus (MGH) in der Burgau ein. Mit Alma Döring wagte es nur ein Neuling, seine Schlagfertigkeit am Brett zu erproben. Sie traf auf sechs mehr oder weniger turniererfahrene Teilnehmer des wöchentlichen Schachtreffs im MGH. Außer Konkurrenz (da nicht mehr unter sechzehn Jahre) trat Fabian Meyer in den Ring.

Wie schon in der Club-Einzelmeisterschaft der Jugend, so zog auch diesmal Jonas Witten ohne einen Punkt abzugeben durch das Turnier. In der letzten Runde traf er auf Fabian Meyer, der bis dahin ebenfalls eine weiße Weste hatte. Auch dieses Endspiel um den Turniersieg gewann Jonas und wurde damit uneingeschränkter Turniersieger. Er hat im vergangenen Jahr einen gewaltigen Leistungssprung hingelegt. Um die Folgeplätze für das Pokaltrepperl gab es Gleichstand zwischen Simon Witten und Roman Forsch. Die Wertung der beiden war ebenfalls gleich, sodass eine Entscheidungspartie ausgetragen wurde, die Simon gewann.

Am Tabellenende gab es drei gleichwertige Denksportler mit je einem Zähler. So verließ keiner der Kämpen punktlos die Arena.

1. Jonas Witten, 6 Punkte

2. Fabian Meyer, 5, außer Konkurrenz

3. Simon Witten, 3,5 (nach Stichkampf)

4. Roman Forsch, 3,5

5.–7. Alma Döring, Kevin Kechter, Raphael Lindlbauer, je 1

 

Foto: Die Pokalsieger (von links): 2. Simon Witten, 1. Jonas Witten, 3. Roman Forsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren